[Fr] BLUTBAD IN DER KTS

Themen: 

Was ist passiert? Es gab ein Veto gegen die Ausrichtung des Lady*fests in der K*T*S Freiburg. Deshalb stürmte ein feministischer Mob das Plenum der KTS und richtete mit einer gigantischen Menstruationstasse ein nie dagewesenes Blutbad an und verteilte folgenden Text an die Anwesenden:

Wir haben die Schnauze voll!

Wir sind Feministinnen aus Freiburg!

Es ist ein Armutszeugnis fur ein AZ, dass ein Cis-Mann hier ein Veto gegen ein FLTI*-Fest einlegen kann und das auch noch tut. Die Strukturen im Haus ermöglichen es ihm. Das darf nicht unkommentiert bleiben.

Wie soll feministische Politik in Räumen möglich sein, die eine solche Veranstaltung verweigern? Vergangenen Winter wollte man sich bemühen, die K*T*S für Frauen* offener zu getsalten. Mit mäßigem Erfolg. Dass nun das Lady*fest nicht hier stattfinden kann zeigt, welche verfestigten Mackerstrukturen zu Gange sind, die in dem patriarchalen Akt gipfeln den das Veto gegen diese Veranstaltung darstellt. Eine Diskussion über feministische Politik wurde hier abrupt beendet und wir sind auch nicht hier um sie wieder aufzunehmen.

Wir verstehen uns hier als Einzelpersonen, unabhängig von den Gruppen, in denen wir organisiert sind oder nicht. Wir erklären uns solidarisch mit den Frauen* die immer noch in der K*T*S aktiv sind und waren und mit allen Menschen, die unter den Mackerstrukturen hier leiden.

Das ist der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt.

Das ist ein Angriff auf die Macker- und Machtstrukturen in der K*T*S, die schon seit vielen Jahren hier herrschen und Leuten die politische Arbeit im AZ vermiesen und verunmöglichen.

 

webadresse: 
Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 
Creative Commons by-sa: Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Ergänzungen

Dass mehrere Leute mit dem Vorgehen nicht einverstanden waren und sich darunter auch Frauen befanden, wird ausgeblendet, weil es nicht ins Bild passt. Und die Gründe werden verschwiegen, weil das unangenehme Fragen aufwerfen würde.

Mehrere Leute sind auch mit der autoritären Scheisse in der KTS seit Jahren nicht einverstanden, aber darüber schweigst du wohl besser, weil sonst unangenehme Fragen aufwerfen würde.

KTS? Ist das dieser einst lebendige und jetzt in Bedeutungslosigkeit versunkene Ort, an dem das kulturelle und politische Leben langsam unter dem Autoritätsdruck einiger notorischer Fans des diskussionslosen Vetos abgetötet wurde und sich allmählich fast alle Gruppen verabschiedet haben?...Also da ist beinahe ein Supermarkt emanzipatorischer!

Fast alle politischen Gruppen von vor einigen Jahren (AG, LBV etc.).

Da seid ihr wohl die nächste Gruppierung, die durch destruktives Verhalten aus dem Haus geekelt wird.

Kleiner Auszug aus der traurigen Geschichte der KTS:

2014: "Zur erodierenden Selbstverwaltung der KTS" https://de.indymedia.org/node/2229

2011: "Über Vertrauen, Pluralismus und autonome Autoritäten" https://www.kts-freiburg.org/IMG/pdf_Koraktor_01_09.pdf

2009:  „Basisdemokratie im Korsett der Minoritätenherrschaft“ https://www.kts-freiburg.org/spip/IMG/pdf_Koraktor_01_09.pdf

Korrekter Link zum Koraktor mit dem Text "Über Vertrauen, Pluralismus und autonome Autoritäten": https://www.kts-freiburg.org/IMG/pdf_koraktor_juli_11_Koraktor_10_2007.q...

wird das auf linksunten wieder gelöscht oder darf die Aktion diesesmal gnädigerweise stehen bleiben? Und gabs schon ne Löschanfrage diesbezüglich für hier?

Mackerstrukturen endgültig zerschlagen! Kampf dem Patriarchat

Mehrere waren mit dem Vorgehen der Theatergruppe nicht einverstanden, aber auch mehrere mit dem Ladyfest in der KTS, darunter auch Frauen. Aber das passt wohl nicht ins Bild?

Die Kommentare sind ein Armutszeugnis. Heute schon gegen Linke im Internet gehetzt?