Du bist nicht angemeldet

Du sprichst auch eine andere Sprache als Deutsch und hast Lust, deine sprachlichen Fähigkeiten einzubringen? Indymedia als weltweites Nachrichtennetzwerk lebt von dem Austausch zwischen den einzelnen Indymedia Centers (kurz IMC). Die einzelnen IMC's findest du links in der Spalte. Aber auch Nachrichten aus anderen, nichtkommerziellen Medien tragen zur weltweiten Vernetzung bei.

Wenn du einen Text gefunden hast, den du gerne übersetzen möchtest, kannst du ihn über das Eingabeformular in die Übersetzungskoordination einpflegen. Dort kannst du auch Texte zum Übersetzen vorschlagen.

Warum Übersetzungskoordination?

Wer schon mal Texte bei Indymedia übersetzt hat, kennt das Problem: Du arbeitest mehrere Stunden, gibst dir viel Mühe, stellst womöglich andere wichtige Arbeiten zurück und wenn du die Übersetzung veröffentlichen willst, siehst du, dass der gleiche Text vor wenigen Minuten schon von einer anderen Person veröffentlicht wurde! Deine Arbeit war also umsonst. Du hättest in der selben Zeit besser andere Texte übersetzt.

Da das sehr frustrierend und eine Verschwendung von kostbarer Zeit von AktivistInnen ist, gibt es die Übersetzungskoordination.
Texte können hier zum Übersetzen vorgeschlagen und übersetzt werden. Wenn du einen Text übersetzt, ist er für andere gesperrt und gekennzeichnet, so dass sie sehen, dass dieser gerade übersetzt wird. Es macht also Sinn, wenn du z.B. einen längeren Artikel von einem anderen Indymedia oder Blog übersetzen willst, ihn in die Übersetzungskoordination zu posten und zu kennzeichnen, dass er gerade übersetzt wird.
Wenn du deinen Artikel fertig übersetzt hast, kannst du ihn entweder zur Korrektur freigeben, so dass andere nochmal drüber schauen können, oder ihn als fertig übersetzt deklarieren. Es wird dann automatisch ein Artikel erstellt und veröffentlicht.

Die Übersetzungskoordination funktioniert nur mit Anmeldung. Du kannst dir einen anonymen Account erstellen und sofort loslegen.

Hier gehts zur Anmeldung

Übersetzungskoordination

es | Madres de Plaza de Mayo kämpfen immer noch | Uebersetzungsstatus: Zum Übersetzen vorgeschlagen | Post date: Dienstag, Mai 6, 2014 - 03:59 | Letzte Bearbeitung: Mittwoch, Januar 21, 2015 - 20:09 | Autor des Originals: Liliana Giambelluca | URL des Originals: http://argentina.indymedia.org/news/2014/05/859325.php

El 30 de abril de 1977, a instancias de Azucena Villaflor de De Vincenti, se reúnen catorce madres en el monumento a Manuel Belgrano ubicado en la Plaza de Mayo. Las unió la desesperación y la idea de que debían unirse para encontrar a sus hijos. La dictadura genocida iniciada el 24 de marzo de 1976, se los había arrebatado.

Seiten