Sponti-Mahnwache an GeSa Industriestr.

camper 05.06.2007 16:24 Themen: G8 Heiligendamm Repression
Letzte Nacht wurde eine Spontankundgebung vor der GeSa Industriestrasse abgehalten. Ca. 25 Personen blieben die Nacht ueber und warteten auf die laut EA noch ca. 10 Inhaftierten.
Gegen 23 Uhr machten sich die ersten ca. 15 Personen aus dem Camp Rostock auf dem Weg in die Industriestrasse, welche sich ca. 20 - 30 Minuten Fussweg vom Camp entfernt befiendet. Auf dem Weg kam uns unser Vortrupp welcher via Auto unterwegs war und auch tagsueber bereits vor der GeSa wartete entgegen und berichtete davon, dass die Polizei die Personalien aufgenommen haben und ihnen Platzverweise erteilt haben: Dennoch ist die Gruppe, leicht dezimiert, weitergezogen. Vor der GeSa wurden tatsaechlich die Personalien der Truppe ueberprueft und nach kurzer Zeit eine Spontankundgebung angemeldet. Bereits kurz nach der Anmeldung kam die erste Person (und die einzige fuer diesen Abend) frei, vier Personen begleiteten die Person ins Camp, leisteten noch die emotionale Unterstuetzung, die mensch nach solchen Erlebnissen braucht und organisierten einen Pennplatz. Gleichzeitig wurde zeiter mobilisiert sodass zwei weitere Truppen mit jeweils ca. 5 Personen die Leute an der GeSa unterstuetzen und den Mangel an Decken beheben konnten. Vor der GeSa selbst wurde versucht, den Gefangenen via Megaphon Mut zuzusprechen und Ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Gegen neun Uhr am Morgen verliesen die letzten Leute mit Ausnahme von zweien die GeSa da sich langsam sehr starke Muedigkeit breit machte.

Momentan ist nicht bekannt ob noch Personen vor Ort sind, allerdings versuchen wir dies noch zu erfahren.

Also, Solidaritaet muss auch praktisch sein, unterstuetzt und wartet auf die politischen Gefangenen in den GeSa`s um und in Rostock sowie ueberall. Es gibt kein beschisseneres Gefuehl wie nach der Freilassung alleine zu sein!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Gesa leben

insasse 05.06.2007 - 20:46
Die Inhaftierung ist ein sehr schwieriger Prozess. Wenn man die ganze zeit mit niemanden reden kann ├╝ber das was nun wirklich vorgefallen ist. die leute in der Gesa dir einfach nicht zusagen und die Polizei dich fertigmacht mit stundenlangen aufenhalten und zwar zusaggen von wasser und essen (2std aufenhalt in der gesa) aber es trotzdem nicht fertigbekommen dirs dann auch zu bringen.

Solidarit├Ąt mit den linken Gefangen!!!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an

Richtig — weiter machen