Soziale Kämpfe

Was nun, Köln?

(Erstveröffentlicht am 30/01/2023) Heute ist es zwei Wochen her, dass das Outing einer Person als «Täter» durch die IL letzten Sommer als unbegründet beanstandet wurde, da die vorgelegten Beweise einer Überprüfung nicht standhielten, sich vielmehr als Fälschungen herausstellten. Seitdem schweigt die IL, sowohl in Köln, als auch bundesweit. Und Schweigen ist auch im Walde der linken Szene.

Die Krise und Teilbereichskaempfe - Der preis ist heiss (+eng)

Einige kurz zusammengefasste Gedanken dazu wie die kapitalistische Krise sich zu den verschiedenen Kaempfe verhaelt. Von der offenen Versammlung gegen die Krise Der Preis ist heiss. Den Text gibt es auch als Flyer oder zum selber drucken hier unten angehaengt.

(A-Radio) Libertärer Podcast Januarrückblick 2023

Das A-Radio Berlin präsentiert den neuen Libertären Podcast mit dem Januarrückblick 2023: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit News aus aller Welt, einem Beitrag zu verschiedenen aktuellen Waldbesetzungen, einem Rückblick zu Lützerath, Teil 6 unseres Countdowns zu St. Imier mit einem Interview mit der Orga-Crew, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

Laues Lüftchen statt Heißer Herbst

Podcast zum lauen Herbst der Sozialproteste und der Frage, ob die aktuellen Tarifkämpfe zur Fortsetzung der Krisenproteste werden knnten.  

Zwei Seiten von Silvester

 

Silvester brachte beide Seiten zum Vorschein. In Berlin wurde wild und ausgelassen gefeiert und geböllert. Dabei kam es zu mehreren Sachbeschädigungen. Die Polizei und andere Einsatzkräfte wurden zeitweise vertrieben.

In Wien endete eine mehrtägige mediale Hetzkampagne, die von der Mehrheitsgesellschaft kräftig beklatscht wurde, in recht rabiaten Fällen von Polizeigewalt. Diese wollte mit einem Großaufgebot jede Eskalation im Keim ersticken. Dafür wurden sogar in einem Fall Schusswaffen eingesetzt, was wiederum fast niemand interessierte.

 

Leonard Peltier: 47. Jahre in Haft - Kundgebung vor US Botschaft in Berlin

Leonard Peltier

Das tägliche Morden von US Polizist*innen erregt in zeitlichen Abständen immer wieder weltweite Aufmerksamkeit. Was die meisten dabei trotz verständlicher Empörung und Wut  übersehen ist, dass diese Morde keine Unfälle sondern gewollte Gewaltausübung gegen das untere Drittel der US Gesellschaft sind. Es gibt wohl keinen Bereich, an dem dies deutlicher wird als an den Gefängnissen der USA.

Von Tätern und Opfern in linken Räumen

Sexuelle Gewalt im Café Gegendruck und die Frage "Wer ist Opfer / Wer ist Täter in linken Räumen?"

Das Märchen vom Dammbruch

Als Menschen, die sich der radikalen Linken in Nürnberg zugehörig fühlen, veröffentlichen wir hier eine Antwort auf das Statement der Organisierten Autonomie (OA). Wir wollen darin nicht auf die inhaltliche Kritik an den Referent*innen oder den Ablauf der Auseinandersetzung eingehen. Dazu wurde an andere Stelle bereits genug gesagt. Mit diesem Text wollen wir aufzeigen, wie manipulativ das Statement der OA ist. Wie die OA durch eine völlig verdrehte Beschreibung der Ausgangssituation, den Eindruck erweckt, Queerfeminist*innen hätten in den letzten Tagen die harmonische radikale Linke Nürnbergs zerstört. Wir fühlen uns schon lange im Umfeld der OA und in der Schwarzen Katze unwohl, weil uns ihr Umgang mit Sexismus, Gewalt und Mackertum ankotzt. Deswegen wissen wir: die harmonische Stimmung in der radikalen Linken Nürnbergs hat es nie gegeben.

(Köln) #Lützerathlebtweiter: Nächtlicher Besuch bei Primus Service GmbH

 

Vom 02. auf den 03. 02. haben wir der Primus Service GmbH im Unnauer Weg in Köln Lindweiler einen Besuch abgestattet und neben Glasbruch auch ein farbliches Zeichen hinterlassen.

 

 

Seiten

Soziale Kämpfe abonnieren