Die sexistische Zensur überwinden

Google hat auf Betreiben von Cassim Schwarzer aus Köln eine Reihe von Einträgen entfernt, zugleich gibt es juristische Angriffe auf ND und taz

Es ist schon einige Wochen her, dass der Sexist Cassim Schwarzer aus Köln geouted wurde. Seitdem geht er juristisch gegen die Menschen vor, die über seine Taten berichten. Google hat sich dem Druck seines rechtsoffenen Anwaltes Lucas Brost (ehemaliger Partner von Höcker und Maaßen) bereits gebeugt und zahlreiche Suchergebnisse gelöscht. Die Aktivistin Emily Laquer wurde per Gerichtsverfahren mundtot gemacht.Die Zeitungen ND und taz stehen ebenfalls unter Druck.

Unter https://cassimschwarzerkoeln.notepin.co/ entsteht jetzt der Versuch, die Zensur zu umgehen.Wenn ihr das richtig findet, dann verbreitet bitte diesen Link.

webadresse: 
Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 
Creative Commons by-sa: Weitergabe unter gleichen Bedingungen