VS-Anquatschversuch in Berlin-Lichtenberg

Apfel Citrone Ananas Banane 29.09.2005 19:29
Ein linker Jugendlicher wurde am Montag, dem 26.Oktober, in Lichtenberg (Berlin) nach der Arbeit von zwei Mitarbeitern des Verfassungsswchutz angesprochen.
Diese lauerten ihm an seiner Straßenbahnhaltestelle auf und stellten sich als Mitarbeiter der Senatsverwaltung vor.
Nach ein paar unkonkreten Fragen, stellten sie klar, dass sie vom VS wären. Sie sagten, dass sie Informationen über seine Aktivitäten hätten und fragten ihn, ob er gegen ein „Taschengeld“ Informationen an sie weiterleiten könne. Er ließ sich eine Visitenkarte geben und beendete das Gespräch.

Zu den beiden Personen:
Person 1:
Weiblich; Mitte Zwanzig, Lange blonde Haare
Stellte sich als „Monika Jäger“ vor
Person 2:
Männlich; ca. Vierzig/Fünfzig, grauer gepflegter Bart, Brille

Wie immer gilt:
KEIN WORT MIT SPITZELN!
Macht jeden Anquatschversuch öffentlich.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 4 Kommentare an

Es reicht - schon lange — Zivismasher

@zivismasher — interessierter

visitenkarte — niemand

soso — rock strongo