Netactivism

NoControl - Kleine Moleküle, großer Effekt?

NoControl 14.04.2014 - 21:10
Bild Audio-Mitschnitte der Veranstaltungen
"KLEINE MOLEKÜLE, GROẞER EFFEKT? - DNA UND REPRESSION" und
"NO CONTROL - DIGITALE ÜBERWACHUNG UND WAS WIR DAGEGEN TUN KÖNNEN"

Herzbluten bei SSL

((i)) 12.04.2014 - 05:24
Mit dem Bug Heartbleed, der seit Dienstag bekannt gemacht wurde, isteine dramatische Sicherheitslücke bei SSL-Verbindungen über Open-SSlbekannt geworden. Ein kleiner Programmierfehler führt dazu, dass mitrelativ einfachen Mitteln und ohne Spuren auf demattackierten Server zu hinterlassen, ein kleiner Teil desArbeitsspeichers ausgelesen werden kann.Ein Versuch, die Sicherheitslücke und ihre Auswirkungen verständlich zumachen. (Vorsicht! Stark vereinfacht, nix für Fortgeschrittene!)

BBU: Kritik an Minister Wenzel und Lies

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz 19.03.2014 - 17:07
BBU kritisiert niedersächsische Minister Wenzel und Lies: Durchsichtiger Teilrückzug beim Fracking reicht nicht aus

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU e.V.) hat die Aussagen des niedersächsischen Umweltministers Wenzel sowie von Wirtschaftsminister Lies zur zukünftigen Fracking-Politik des Bundeslandes deutlich kritisiert. Wenzel und Lies waren am Montag nach einer Sitzung des Umweltausschusses vor die Presse getreten. Ihr Ziel: Die Pläne für Fracking im Schiefergestein grundsätzlich abzulehnen, um Fracking im Sandgestein weiterzuführen. Der BBU lehnt dieses Experiment mit der Natur und der Gesundheit der Menschen ab und fordert stattdessen ein ausnahmsloses Fracking-Verbot.

Ukraine: Ashton abgehört und veröffentlicht

Mann der mit Penis denkt, hat zwei Denkorgane 06.03.2014 - 02:32
Ein Telefongespräch zwischen EU-Chefdiplomatin Catherine Ashton und Estlands Außenminister Urmas Paet, wurde durch den ukrainischen Geheimdienst, Security Service of Ukraine (SBU), abgehört. Das verwundert kaum.
Die Nachricht ist: Das Telefonat wurde auf Youtube veröffentlicht.
Wichtigster Inhalt: Die Beweise verdichten sich, dass das Sniper-Massaker von den Anführern der Maidan-Faschisten und ihrer Kollaborateure (Klitschko, dessen Partei von der CDU-nahen Adenauer Stiftung und Timoschenkos Partei die durch die USA finanziert weren)in Auftrag gegeben wurde. Klartext: Das Massaker war ein erfolgreicher Terroranschlag! Leider für die falsche Seite! Hier das Transkript:

[B] Europäischer Polizeikongress 18./19.2.

Klobürste_3000 03.02.2014 - 16:10
Bild Mitte Februar ist es mal wieder so weit: am 18./19.2.2014 kommen Bullen aus ganz Europa zusammen, um sich zu vernetzen, die internationale Überwachung zu perfektionieren und sich die neuesten Spielzeuge der Sicherheitsindustrie zeigen zu lassen.
Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist es bisher beunruhigend ruhig geblieben um dieses alberne Treffen. Aber keine Sorge – wir haben euch nicht vergessen!

Zur Kritik an „Hannover gegen Nazis“ - Bürgerliche Mitte Antifa?

Einige geschiedene Geister 26.01.2014 - 16:15
Wir nehmen den Bericht der Gruppe und/oder Facebook-Seite „Hannover gegen Nazis“, den diese zum Protest gegen den Nazi-Aufmarsch in Magdeburg verfasst hat, als Anlass, uns hier mit dieser Gruppe/Facebookseite auseinander zu setzen.

Fracking: Unbeherrschbare Risikotechnologie

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz 24.01.2014 - 11:42
BBU zieht Resümee der Vorstellung des Fracking-Gutachtens beim Umweltbundesamt: Fracking ist eine unbeherrschbare Risikotechnologie

Die Vorstellung der vorläufigen Ergebnisse der vom Umweltbundesamt in Auftrag gegebenen Studie zu „Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten – Teil 2“ am 22.1.2014 hat nach Auffassung des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) bestätigt, dass Fracking eine unbeherrschbare Risikotechnologie ist. Auf der Veranstaltung hatten Vertreter von Umweltverbänden und der Anti-Fracking-Initiativen detailliert und kompetent Fehler und Defizite in den Annahmen und Konsequenzen der einzelnen Teile des Gutachtens dargelegt. Erfolgreich waren die Umweltverbände mit ihrer Forderung, ebenso wie bereits beteiligte Behörden den Entwurf des mehrere Hundert Seiten umfassenden Gutachtens zu erhalten und dazu Stellung nehmen zu können.

24.01.13 Wien WKR MASSENBLOCKADEN Großdemo

antifa 14.01.2014 - 23:20
Bild Am 24. Januar 2014 soll in Wien eines der größten rechtsextremen Vernetzungstreffen Europas stattfinden. Der "Akademikerball" – früher "WKR-Ball" – wird vom "Wiener Korporationsring" organisiert. Der WKR ist der Dachverband deutschnationaler Burschenschaften. Antifaschist*innen aus Österreich und Deutschland planen Demonstrationen und Blockaden.

[HH] Mobiclip - Demo 13.1.2014 Gefahrengebiet

Mobiteam #hh1301 12.01.2014 - 02:02
Am Montag, den 13.01.2014 findet ab 16 Uhr eine von Studierenden der Universität Hamburg angemeldete Demonstration durch die Sternschanze und St. Pauli in Solidarität mit der Gruppe Lampedusa in Hamburg, der Essohäuser Initiative und den Betroffenen des Gefahrengebietes statt. Aufgrund der aktuellen politischen Lage wird mit einer großen Beteiligung gerechnet. An dieser Stelle wird der Aufruf und das Mobivideo dokumentiert. Pinsel und Bürsti wissen: Das Mobivideo weißt auf jeden Fall verkürzte Bürsten auf - ist jedoch als zusätzliche Teilnahmemotivation an Betrachtende gerichtet!

CCS in der EU stoppen!

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz 08.01.2014 - 21:07
Bürgerinitiativen und BBU fordern EU-Parlamentarier auf: Davies-Report zur Wiederbelebung von Carbon Capture and Storage (CCS) am nächsten Montag ablehnen

Verschiedene Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) haben die Mitglieder des Europaparlaments in einem Schreiben aufgefordert, auf ihrer Sitzung am 13./14.1.2014 ein Dokument abzulehnen, mit dem die bisher gescheiterte Risikotechnologie Carbon Capture and Storage (CCS) wiederbelebt werden soll. Statt anzuerkennen, dass diese Technologie weder umweltfreundlich noch energiepolitisch sinnvoll ist, empfiehlt der Davies-Report eine finanzielle Förderung und Haftungserleichterungen. Die Bürgerinitiativen betrachten CCS hingegen als Irrweg und fordern stattdessen den konsequenten Umstieg auf regenerative Energiequellen.
<< 64 / 64