Feature-Archiv

Naziaufmarsch in Hamburg: Barmbek reloaded?

Indys aus Hamburg 31.05.2012 - 15:34
Bild Vier Jahre ist es her, dass Nazis das letzte mal versucht haben, einen größeren Aufmarsch in Hamburg zu etablieren. Nun, am 2. Juni versuchten sie es erneut, diesesmal unter dem Titel "Tag der deutschen Zukunft". Unter dem Motto "Yes we Bam" wurde sich bereits seit über einem Jahr sich auf dieses Ereignis vorbereitet. Gekommen waren nach verschiedenen Schätzungen gerade mal 350-700 Nazis, bei über 10.000 Gegendemonstranten. Aufgrund von mehreren Sitzblockaden und brennenden Barrikaden musste die Naziroute mehrmals umgelegt und verkürzt werden. Nur aufgrund von extremer Polizeigewalt konnte überhaupt 1 km Strecke von den Nazis gelaufen werden. Dabei kam es wie auch bei der An- und Abreise zu gehäuften Angriffen auf die Nazis.


Wichtige Links: http://www.notddz2012.blogsport.eu/ | Nazisblockieren.blogsport.de | Twitter | WAP-Ticker: http://nonazis-hamburg.tk | Convergence-Center
Mobi-Videos: Autonomes Bündnis | Jugendbündnis | Unsterbliche Hamburg | AufMUCKEn gegen Nazis | Nazi-Freie Zone | RSH

Artikel: Zusammenfassung | Rückblick Atesh | Rückblick SOL

Videos: St.Pauli Lauf gegen Rechts | Blockaden | Kessel + Polizeiübergriff

Bilder: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

KRISE DES KAPITALISMUS? BLOCKUPY FRANKFURT!

Blockupy 09.05.2012 - 09:31
Bild
Welche Krise? Warum sind Proteste nötig? Warum in Frankfurt? Warum gegen die EZB? Vom 16ten bis zum 19ten Mai finden Aktionstage in Frankfurt statt. Aus ganz Europa werden tausende Menschen erwartet die alle gemeinsam protestieren wollen. Warum?....
Der Auftakt der Blockupy-Proteste stand am 17.5. im Zeichen der Demoverbote und Schikanen - aber auch der Besetzung des Paulsplatzes, der gegen 22.00h jedoch wieder geräumt wurde. Ca 2000-3000 Leute waren dennoch da.Frankfurt befindet sich am 18.5.im selbst erklärten Ausnahmezustand. Es kommt zu einer staatlichen Machtdemonstration, wie man sie in den letzten Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr erlebt hat. Trotzdem kam es zu Blockaden von insgesamt ca. 800-1000 Menschen und das Versammlunngsrecht wurde wieder durchgesetzt. Die Großdemo mit 25.000 Menschen aus unterschiedlichsten Spektren lässt sich nicht von der Polizei provozieren und beendet sich ohne Zwischenfälle. Der Polizeieinsatz wird wohl noch rechtliche Konsequenzen haben.


Chronologie: bambuser-Ticker / Twitter | 15.5: VGH: Rave und Sa-Demo erlaubt. | Aufenthaltsverbote gekippt | Occupy: Kurzbericht 16.5: Video: Camp-Räumung | Banker auf der Flucht | Bericht Camp-Räumung | VGH: Blockupy bleibt verboten | zu den Stadtverboten | 17.5.: Busse auf der Autobahn gestoppt | Bus-Konvois gefilzt | Proteste trotz Verbot | Polizei verhaftet Spontandemo |[video] Demos verboten - Frankfurt gelähmt. | Repression während Anreise | Blockupy Eschborn | In FfM Zeichen für die Zukunft? 18.5.:Ausnahmezustand 12:00h | Blockaden des Bankenviertels | Solidarität aus Leipzig ( Bericht ), Berlin (Bericht Solidemo ), Dresden, Rom (Dt. Botschaft) , und Magdeburg sowie Venedig ( Dt.Konsulat besetzt ) | [video] Räumung am Paulsplatz. | Blockaden und Polizeirepression | Frankfurt calling | [Video] Aktionstag | [video] Räumung Paulsplatz | 19.5.: Demo beginnt | 25 000 bei der -Demo | Großdemo | [Video]


Blockupy-Homepage / Anreiseinfos-Busse / Veranstaltungen im Vorfeld / Aktionsbild Platzbesetzung / Aktionsbild Blockaden / Aktionskonsens Blockaden / Aktionsbild fluten / Infos Großdemo / Foto-Kampagne / EA-Aktionstage / Presselinks

Vorfeldberichte: Antifa gegen Blockupyverbot / Blockupy Frankfurt wird stattfinden, Punkt! / Blockupy-Proteste verboten! / Aufruf 3A / Aufruf antimilitaristisches Netzwerk / Frankfurt? fluten!

Frühjahrsoffensive gegen Braunkohleabbau

no coal 23.04.2012 - 17:38
Bild
RWE betreibt mit dem Rheinischen Braunkohlerevier Europas größte CO2-Quelle – und das Ganze lange Zeit fernab jeder öffentlichen Wahrnehmung. Seit den 70er Jahren wird dort mit den größten Baggern der Welt Braunkohle im offenen Tagebau gefördert und noch bis mindestens 2045 sollen die Gruben das Weltklima zerstören. Seit der Streuobstwiesenbesetzung 2008 beim Tagebau Garzweiler II und den Klimacamps 2010 und 2011 bringen einige Initiativen frischen Wind in den Widerstand dagegen. Mit einer Frühjahresoffensive 2012 soll die Auseinandersetzung um die Tagebaue Hambach, Garzweiler und Inden in den Fokus der deutschsprachigen Umweltbewegung gebracht werden. Ein breites Bündnis aus Anwohner_innen und Umweltaktivist_innen ruft für den 14. April zu einem großen Kulturfest im Hambacher Forst auf. Dieser wird Jahr für Jahr ein Stückchen mehr durch den Tagebau zerstört, bis er in 10 Jahren vollständig abgeholzt sein wird. Zum Schutz des Waldes sollen bei dem Fest Baumpatenschaften verliehen werden. Vom 18. bis zum 19. April soll die RWE-Jahreshauptkonferenz blockiert werden. Dafür wird es ein zweitägiges Camp vor der Grugahalle in Essen geben. Im Sommer wird bereits das dritte Klimacamp in der Region gegen das Rheinische Braunkohlerevier statt finden, diesesmal organisiert von der neu gegründeten Kampagne "ausgeCO2hlt".


Das Rheinische Braunkohlerevier | Waldfest | RWE unplugged | Klimacamp | ausgeCO2hlt-Kampagne | Perspektiven | Anti-Kohle-Proteste weltweit

M31 Rückblick: Große Demo und Riots in FFM

autonomes Medienkollektiv Rhein-Main 05.04.2012 - 20:10
Bild +++ 6000 auf Demonstration in Frankfurt am Main +++ Heftige Auseinandersetzungen, Sachbeschädigungen und Bullengewalt +++ Laut Bullen über 1.000.000 Euro Sachschaden +++ Europaweit Aktionen in über 40 Städten setzen deutliches Zeichen gegen Kapitalismus +++ 10.000 auf Demonstration in Mailand +++
Am 31. März gab es im Rahmen des
europaweiten Aktionstag gegen Kapitalismus “M31” in mehr als 40 europäischen Städten, unter anderem in Mailand, Zagreb, Utrecht, Wien, Moskau, Athen und Kiew, sowie in New York Aktionen. In Mailand kamen mehr als 10.000 zur Demonstration. In Frankfurt gab es rund um die zentrale Demonstration mit 6.000 Menschen heftige Auseinandersetzungen mit den Bullen und massive Sachbeschädigungen. Die Bullen sprechen von über einer Million Euro Sachschaden. Die Folge der Bullengewalt sind unter anderem mehr als 450 Festnahmen und über 150 Verletzte. Das Ziel der Demonstration - die Großbaustelle des künftigen Sitzes der Europäischen Zentralbank - wurde nach massiven Bullenangriffen auf die Demonstration nicht erreicht. Die Presse berichtete im Anschluss ausführlich über die Ereignisse, der antikapitalistische Charakter wurde hervorgehoben.


Links
Video-Rückblick der Filmpiraten | Video-Rückblick von Leftvision | PM des M31 Bündnisses | Vorfeld Feature-Artikel

Inhalt
Ablauf der Demo in FFM | Fazit | Repression | Fotos, Videos & Presseschau | Kommentare

Informationen von Roter Hilfe und EA zu Repression und laufenden Verfahren:Unsere Solidarität gg. ihre Repression

[B] Schokoladen Räumungsbedroht

Muh-Kuh 15.02.2012 - 13:56
Bild Räumung für den 22.2. in Berlin angesetzt: Seit 2005 versucht Markus Friedrich, “Eigentümer” der Ackerstraße 169/170, die Nutzer_innen und Bewohner_innen des Hauses vor die Tür zu setzen – bisher allerdings vergebens. Jedoch scheiterten die letzten Berufungsverfahren gegen Friedrichs Räumungsklagen im Dezember und Januar.
Kommende Aktionen:
21.02.: Vorabend-Demo | 22.02. Räumung verhindern |
Aktiv werden: Protest-Mails schreiben | Flyer für Aktionswoche verbreiten |
Hintergrundinfos: Aufruf zur Aktionswoche (Projekte in P-Berg/Mitte, Schokoladen-Situation) | Adressen des Familienunternehmens Friedrich |
Soli-Aktionen: Babelsberg | Liegenschaftsfonds | Berlinale: Trauerveranstaltung für Schokoladen
Interviews: 06.02.2012 | 12.02.2012 |
Videos: 28.01.: RBB | 09.02. TV.B |
Fotos: 14.02. Protestaktion auf der Berlinale |
Presse: 28.01.: TAZ, | 09.02.: TAZ, BZ, Mopo | 10.02.: ND, Tagesspiegel, Tagesspiegel 2 | 14.02.: PM von Stadt Neudenken, Morgenpost

Drei Tage der Wut

Contra-Info 11.02.2012 - 13:28
Bild
"Drei Tage der Wut", so wurden die Aktionstage gegen die brutalen Sparmaßnahmen der nicht gewählten griechischen Regierung genannt und es besteht durchaus die Möglichkeit, daß sie nach dem Wochenende weiter an Schärfe gewinnen werden. Im ganzen Land kommt es dazu noch zu Besetzungen von Rathäusern. Fakultäten, etc. und mindestens 1500 Gefangene beteiligen sich an den Kämpfen, außerdem finden in mehreren Orten wilde Streiks und Betriebsbesetzungen statt. Allein in Iraklion auf Kreta demonstrierten 15.000 Menschen.


2. Tag | Ticker Athen am 12.2.2012

GEMA vs. autonome Szene

Verband 02.02.2012 - 20:29
Da die GEMA mit ihren Forderungen und ihrer Praxis unkommerzielle Kultureinrichtungen nachhaltig bedroht und schädigt, haben die Autonomen Zentren Alhambra, KTS und Raum2 Ende letzten Jahres den Verband zur Förderung und zum Schutz unkommerzieller Kunst und Kultur gegründet. Ziel des Verbandes ist, einen für unkommerzielle Kultureinrichtungen akzeptablen Gesamtvertrag mit der GEMA auszuhandeln.

Liebig 14 - Never rest in peace !

Liebig 14 in coop s7ven 01.02.2012 - 11:03
Bild Am Donnerstag, den 2. Februar 2012, jährt sich die rechtswidrige Räumung des alternativen Wohn- und Kulturprojekts Liebig14. Allein die Polizeikosten der Räumung und der darauf folgenden Protestwelle überstiegen den Preis eines geforderten Ersatzobjektes bei weitem. Die Miete im Haus ist nach der Sanierung um das vier- bis fünffache gestiegen. Bei der Neuvermietung wurden Berliner Interessent_innen bewusst ignoriert. Die Hausnummer Liebigstrasse 14 wurde von den Eigentümern Suitbert Beulker und Edwin Thöne ausgelöscht und der ehemalige Zugang verschlossen. Die neuen Bewohner_innen können das Gebäude nur über einen Nebenzugang in der Rigaerstraße 96 betreten. Die Liebig 14 ist zum Symbol des Widerstands gegen steigende Mieten geworden. Zum Jahrestag sind verschiedene Veranstaltungen geplant.

Informationen: Liebig14 Blog | Pressemitteilungen der L14 | L14 in der Presse | Solidaritäts Blog | Termine
Indyartikel 2012: 1 | 2 | 3
Vorankündigungen zur Mahnwache & Demo (04.02.2012): Liebig14 Blog | Indy | dapd | Jungle World | TAZ | Tagesspiegel | Berliner Zeitung | Morgenpost | Berliner Kurier | Junge Welt
Videoobservation der Dächer: TAZ: 1 2 3 | Tagesspiegel: 1 2 3 | L14 | Berliner Zeitung | BZ | berlinonline | neues Deutschland | Morgenpost | blog |
Indyartikel vor der Räumung 2011: Mittelspalte | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |nach der Räumung 2011: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |Indy-linksunten 2012: 1 | 2 | 2011:1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Solidaritätsaktionen 2011: Hildesheim | Bremen (2. Sponti) | Aue | Giessen | Konstanz | Kiel | Hannover | Halberstadt | Jena | Itzehoe | Hamburg (2. und 3. Demo 1, 2)| Freiburg | Saarbrücken | Köln | Osnabrück | Düsseldorf (2) | Rostock | Hamburg | Göttingen | Frankfurt | Oslo | Cottbus | Glachau | Rendsburg | Weilheim | Erfurt | Salzwedel | Thüringen | Köln | Arnstadt | Tübingen | Dortmund (02.02.) | Frankfurter Allee | im Netz | Kreuzberg
internationale Solidaritätsaktionen 2011: Kopenhagen (02.02.), deutsch | Kopenhagen (04.02.) | Chişinău, Moldawien (28.01.) | Edingburgh - Protest vor deutscher Botschaft (18.01.) | Quito, Ecuador (30.01.) | London - Protest vor Botschaft (14.01.) | Bristol (11.01.) | St.Louis (09.02.) | Peru, Iquitos (2011)
Bilder der Räumung: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Videos der Räumung: 1
Mieterorganisationen: allgemein: Mietenstopp Bündnis | Berliner Mietergemeinschaft | Berlinappell | Initiative Stadt neudenken | Gentrification Blog | unverkaeuflich.org | gegen-zwangsumzuege.de | im Kiez: Friedrichshain | Kreuzberg | Kreuzberg | Kreuzberg | Cafe Reiche | Graefe-Kiez | Camisso-Kiez | Neukölln | Rixdorf | Fuldaweichsel-Kiez | Treptow | Marthashof | Barbarossastr. 59 | Mieterladen Tempelhof | Tempelhof für alle | Hamburg: Mietenwahnsinn | Recht auf Stadt
Presseecho Mahnwache:
Berliner Zeitung: 1 | 2 | Tagesspiegel: 1 | 2 | 3 | 4 | Neues Deutschland | Welt | Morgenpost 1 | 2 | 3 | Taz: 1 | 2 | 3 | Märkische Oder 1 | 2 | Inforadio | berlinonline TV-Berlin | RBB: 1 | 2 | t-online | B2B | Berliner Kurier

Dresden: Proteste im Februar 2012

Antifas aus Sachsen 26.01.2012 - 20:20
Bild sonstiges Dokument Alle Informationen zum Naziaufmarsch am 13.Februar in Dresden und den geplanten Protesten am 18.Februar in Dresden.

Die Mobilisierung auf Seiten der Nazigegnerinnen und Nazigegner zeigt erste Erfolge. Neben Veranstaltungen des rechten "Aktionsbündnisses gegen das Vergessen" mit Bezug auf den 13. Februar, wird es als Ergebnis aus den erfolgreichen antifaschistischen Mobilisierungen in den letzten Jahren womöglich nur noch eine große Demonstration der Nazis im Februar geben.

Aufrufe: No Pasarán! | Bündnis antisächsischer Extrem_ist_innen | Dresden Nazifrei | Anarchistische Gruppen | Venceremos
Ticker

Magdeburg 2012: Naziaufmarsch-Protest

entschlossen-handeln.tk 10.01.2012 - 10:36
Bild Am 14. Januar 2012 wollen wieder hunderte Nazis zum 13. Mal unter dem Motto "Ehrenhaftes Gedenken statt Anpassung an den Zeitgeist!" durch Magdeburg marschieren. Dabei ist der Aufmarsch, die erste Gelegenheit im neuen Jahr für die Nazis aus dem ganzen Bundesgebiet, sich zu treffen und ihre Ideologie zu propagieren. Grund dafür ist die Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg. Neben Magdeburg ist es auch in Dresden, Dessau oder Lübeck mittlerweile alljährliche Routine geworden, dass die Faschisten mit ihren sogenannten "Trauermärschen" aktiv Geschichtsrevisionstische Positionen in die Gesellschaft tragen wollen. Dabei leugnen diese die deutsche Kriegsschuld, stellen die faschistischen Täter als Opfer dar, setzen alliierte Angriffe mit deutschen Verbrechen gleich und erklären sich als die Opfer. So werden z.B. die Luftangriffe auf Magdeburg und Dresden als „Bombenholocaust“ bezeichnet und damit die Verbrechen Nazideutschlands relativiert und geleugnet. Des Weiteren werden die deutschen Angriffe auf Polen und Frankreich als Akte der „Notwehr“ umgedeutet. Die Vernichtung von Juden, Sinti und Roma und Gegner des faschistischen Regimes in den Konzentrationslagern wird vehement bestritten. Dem gilt es endlich ein Ende zu setzen!

Gegen den Naziaufmarsch wird bundesweit mobilisiert. Am 14. Januar 2012 findet neben den Blockaden auch eine antifaschistische Demonstration statt, die sich gegen den Aufmarsch der Nazis und Geschichtsrevisionismus richtet. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Hauptbahnhof!

Castor 2011? Sägen, Schottern, Schaufeln...!

(((A))) 23.11.2011 - 03:30
Bild Irgendwann am letzten November-Wochenende wird ein Castortransport aus der Plutoniumfabrik LaHague (Frankreich) im Zwischenlager Gorleben eintreffen. Wann das ist? Aktuell ist dies eine der beiden spannenden Fragen in diesem Zusammenhang: wie gestaltet sich der geplante Transportablauf? (Die Transporteure setzen offenkundig auf Trickserei.) Mit welchen Ergebnissen endet die Auseinandersetzung um das Camp Dumstorf? (Um die Anmeldung wird gerungen; möglicherweise muss es Alternativen dazu geben.)
In diesem Überblick sollen aber natürlich auch die geplanten Aktivitäten präsentiert werden; ebenso werden die Gruppierungen, die sich um vielfältigen Protest und Widerstand bemühen, vorgestellt. Am Anfang der Linkliste steht ein kleiner Serviceteil: zum einen für Menschen, die sich gerne auf den Weg ins Wendland machen wollen. Zum anderen für diejenigen, die von zuhause aus Anteil nehmen. Der Artikel schließt mit einer Menge Hintergrund.

Castor Ticker: castorticker.de  English Ticker: Ticker(eng) Castor Radio: Livestream linksunten.indy: Feature Camps: Überblick Mitmach-Angebote: anti-Castor-Camp in Valognes · Castor Südblockade · Wir kommen zum Zug · Castor? Schottern! · Ende im Gelände · widerSetzen · X-tausendmal quer · Demo und Kundgebung Gruppierungen: Widerstands-Aktionsgruppen[wagt!] · BI-Lüchow-Dannenberg · widerStands-Nest Metzingen · Bäuerliche Notgemeinschaft · Bürgerbündnis · Autonomes Bündnis · bei Bullen-Kummer: EA Gorleben · im Notfall: die Sani-Zentrale 05861 - 983 50 22 oder 0152 - 5617 1333 · wenn's reicht: Out of Action · Fotos: Widersetzen: Blockadebeginn · Bilderserien · Videos: Beginn: Fakten und Hintergründe  · SchülerInnendemo  · Auftaktkundgebung Südblockade  · Landmaschinenschau und Auseinandersetzungen in Metzingen 1,2  · PK von Greenpeace zu Sicherheit · Schnupperklettern Robin Wood · Rallye Monte Görde · Wendland-Party · Südblockade · Vorabenddemo Lüneburg · Widersetzen Schienenblockade: Tag 1, Räumung · Castor: Schottern: Tag 1, Polizeigewalt · Gleisblockade Barendorf/Vastorf: 1, 2 · X-Tausendmal Quer Sitzblockade Teil 1 · Blockaden Hitzacker: Pyramiden, Sitzblockade · 

Wagenplatz Zomia bedroht

IMC-HH 02.11.2011 - 14:00
Bild Am 4.11.2011 jährt sich nicht nur die Räumung des Wagenplatzes Bambule in Hamburg zum 9. mal, es ist auch der Beginn der Räumungsverfügung für den neuen Bauwagenplatz Zomia. Der seit fast einem Jahr in Wilhelmsburg ansässige Bauwagenplatz soll seine Fläche räumen, weil Bezirksamtsleiter Schreiber das so will. Am Montag, 7. November, wurde dann auch die Klage Zomias gegen den sofortigen Vollzug aufgehoben, so dass ab sofort geräumt werden darf.
Nachdem die Galgenfrist, das Urteil des OVG abzuwarten am Mittwoch, 16. November, abgelaufen war wurde durch das Einreichen einer Petition eine weitere Aufschiebung bis Montag, 21. November erreicht. Dort wurde die Petition nicht für das Parlament zugelassen, aber ein erneutes Ultimatum gestellt - bis Donnerstag 26. November sollen sie auf einen temporären Platz ausweichen, auf dem aber nicht alle Wägen Platz haben. Derweil wächst die Unterstützung fü den Platz immer weiter an. Am Sonntag, 20. November feierte Zomia dann sein einjährigen Geburtstag: genau vor einem Jahr wurde der jetzige Platz besetzt.
Am Mittwoch, 23.11. expandierte Zomia und testete damit das "Herzlich Willkommen" der SPD-Altona aus. Leider musste der neue Platz schon am gleichen Tag wieder aufgegeben werden um eine Eskalation zu vermeiden. Inzwischen ist auch das letzte Ultimatum abgelaufen. Wie es jetzt weiter geht ist vollkommen offen.

Videos: Mobi-Video | Zomia vorm Tag X | Graswurzel.TV bei der Besetzung | unerwarteter Soli-Flashmob | Demo 5.11. 1, 2 | Zomia-Demo 23.11.
Artikel: Erster Tag von Zomia vor einem Jahr | Seit Schill nix gelernt? | PM der Demoorga zur Demo 5.11. | Soli-Sponti in Bremen | Dezentraler Aktionstag 12.11. | Update Situation 15.11. | Stand 19.11. | Stand 21.11. | Erneut nur Versprechungen | Ein Tag zu Besuch bei Zomia
Audio: Demo 5.11. Live (Fortsetzung) | Collage | Pressekonferenz Zomia 12.11. | Bambule oder Zomia?
Fotos: Demo 5.11.

Wagenplatz Zomia-Blog | Zomia-Twitter | Karte Wilhelmsburg |

Tag X SMS-Verteiler: "zomia go" an die Nummer 0177-4917162

Naziaufmarsch in Warschau am 11.11.

antifa wildwest 28.10.2011 - 01:10
Bild Vor nicht allzu langer Zeit kam es zu einer regelrechten Welle von Angriffen und Anschlägen seitens der Neonazis im Nordosten Polens. Inmitten antisemitischer, homophober und nationalistischer Rhetorik rechter Parteien und der Kirche fühlen sich die Faschisten pudelwohl. So bekommen sie auch am 11.11. Unterstützung aus dieser Richtung: An diesem Tag findet in Warschau seit mehreren Jahren der größte Naziaufmarsch Polens statt.

Naziübergriffe in Polen | Videobericht 2010 | Rückblick 2009

Mobivideo | #2 | #3 | #4 | Antifaschistisches Bündnis "Porozumienie 11 Listopada" | antifa.bzzz.net | antifa.de | siempre-antifa.tk

Gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Bonn

autonomes Medienkollektiv Bonn 29.09.2011 - 09:47
Bild In wenigen Tagen am 3. Oktober 2011 ist es wieder soweit, unter dem Motto „Freiheit.Einheit.Freude – Bewegt mehr.“ feiert sich der Krisengewinner und „Vorzeigenation“ Europas - BRD - ein ganzes Wochenende auf sämtlichen Fest- und Parademeilen selbst. Die Inszenierung der deutsche Nation als ein Hort von Glückseligkeit und Freude geht einher mit der Verschärfung immer neuer sozialer Angriffe, rassistischen und sozialchauvinistischer Kampagnen von Sarrazin und Bild-Zeitung sowie der weiteren Militarisierung deutscher Außenpolitik. Gründe genug gibt es jedenfalls, bei der Jubelparty in Bonn nicht mitzumachen. Denn die Feier der Nation bleibt nichts anderes als ein Angriff auf das gute Leben.

Gegen die Einheitsfeierlichkeiten wird bundesweit mobilisiert. Vom 1. bis 3. Oktober 2011 finden neben der zentralen Demo am 3. Oktober auch inhaltliche Veranstaltungen, ein Konzert sowie eine Demo am 2. Oktober statt.

Pogromartige Stimmung gegen Roma in Tschechien

addn.me 13.09.2011 - 14:01
Bild Vor wenigen Wochen veröffentlichten wir ein Interview mit dem Menschenrechtsaktivisten Markus Pape vom "Europäischen Zentrum für Romarechte". Darin schilderte er die schwierige Situation in der sich große Teile der Sinti und Roma in Tschechien befinden und verwies auf die Praxis der tschechischen Polizei, die zahlreichen Übergriffe durch Neonazis zu verheimlichen oder in Statistiken anonym zu erwähnen. Ein Höhepunkt der Angriffe war der Brandanschlag auf ein von Roma bewohntes Haus in Vítkov im April 2009, bei dem ein zweijähriges Mädchen durch Verbrennungen schwer verletzt worden war. In den letzten Wochen haben die gewalttätigen Proteste der ansässigen Bevölkerung wieder zugenommmen. Gemeinsam mit organisierten Nazis versuchte zuletzt ein Mob aus mehr als 1.000 Menschen unweit der deutsch-tschechischen Grenze Häuser und Wohnungen von Roma anzugreifen.

Weitere Artikel: Indymedia (1) (18.09.) (2),(3) (19.09.) (4) (25.09.) (5) (26.09.) (6) (28.09.) | Mut gegen rechte Gewalt (09.09.) | Blick nach Rechts (12.09.)

Mehr Informationen: European Roma Rights Centre | Antiziganismus Watchblog | Europäisches Zentrum für Antiziganismusforschung | Kampagne Free Jock

Libertäre Tage 2011 – 16.-25.09. in Dresden

litapress 11.09.2011 - 21:33
Bild Emanzipation. Herrschaftskritik. Utopien. Selbstorganisation. Solidarität. Unter dem Titel "Anarchie und Alltag" finden dieses Jahr wieder Libertäre Tage statt. Geplant sind Vorträge, Workshops, Diskussionen, Filme, Stadtrundgänge und vieles mehr. Wir erhoffen uns einen produktiven Mix aus Theorie und Praxis, aus Kritik und Gegenentwürfen, Utopie und Alltag. Wir versuchen, möglichst günstige Rahmenbedingungen für spontane Ideenumsetzung und selbstorganisierte Prozesse zu schaffen. Auch wollen wir eigene Rollen hinterfragen und uns von der Herrschaftskritik selbst nicht ausnehmen. Hochgesteckte Ziele? CDU-Regierung. Massiver Sozialabbau. Nazi-Angriffe. Hausdurchsuchungen. Observation. Funkzellenauswertung. Denunziation antifaschistischen Engagements. Ermittlungen nach §129. In Sachsen kommt mensch zur Zeit nicht oft dazu, über Utopien nachzudenken. Also: Wenn, dann richtig!

Mecklenburg-Vorpommern: Landtagswahlen 2011 - NPD verliert zu wenig

Kombinat Fortschritt 30.08.2011 - 22:59
Bild Update Sie haben rund ein Drittel der Stimmen im Vergleich zur letzten Wahl 2006 verloren. Doch das reicht nicht. Mit sechs Prozent zieht die NPD in das Schweriner Schloss und stellt dabei fünf Abgeordnete. Ihre besten Ergebnisse konnten die NPD wieder vor allem im Ostteil des Landes holen. In den großen Städten des Landes zeigte sich die NPD - wie auch schon 2006 - eher unterdurchschnittlich.

Naziaufmarsch und Widerstand in Dortmund

Alerta!-Bündnis gegen den Naziaufmarsch 22.08.2011 - 01:53
Bild
Am 3. September wollen in Dortmund Neonazis Aufmarschieren. Antifaschist_innen rufen zu Blockaden, Demonstrationen und Aktionen im Vorfeld aus. Dieser Artikel soll einen Überblick über die Geschichte des Aufmarschs, der Gegenproteste sowie die aktuelle Situation mit den geplanten Aktionen in Dortmund geben.


Convergence Center
Am 2. und 3. September gibt es ein Convergence Center am Wichernhaus / Stollenstr. 36 (P0 auf der Aktionskarte)


Ermittlungsausschuss
Telefon: 0231-8404684


Internetseiten:
Alerta! | DSSQ | Nazifrei


Informationen:
WAP-Ticker des Alerta-Bündnisses: ticker.nadir.org


Aktionskarte für das Wochenende


Die Bündnisse bei Twitter:
twiter.com/alerta_do | twitter.com/dortmundquer | twitter.com/do_nazifrei

Leipzig: NPD Konzert-Kundgeb. verhindern

Turn Left – Smash Vølk[i] 11.08.2011 - 19:47
Bild Die sächsische NPD und „Freie Kräfte“ mobilisieren zu einer Nazi-Kundgebung am 20. August vor dem Leipziger Völkerschlachtdenkmal. Anmelder ist mitlerweile Andreas Storr, Beisitzer des Landesvorstandes der NPD Sachsen. Vorher war es Maik Scheffler, Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Nordsachsen. Erwartet werden 300 bis 500 Teilnehmer. Eine erste Einschätzung vor dem Hintergrund parteiinternen Zanks gibt es hier und hier.

Redner sind auf der Veranstaltung:
der sächsische Landesvorsitzende der NPD, Holger Apfel, JN-Landeschef Tommy Naumann, Maik Müller (Dresden) als Vertreter der "Freien Kräfte Sachsen", Eckart Bräuniger Organisationsleiter des Parteiverlags "Deutsche Stimme", JN-Bundesvorsitzende Michael Schäfer und Sebastian Schmidtke (NPD und NW-Berlin).

Bands die auftreten sollen:
"Skalinger", "Marci und Kapelle" und "Preußenstolz". Zudem wird Liedermacher Frank Rennicke auftreten.

Soziale Unruhen in Großbritannien

Guy Fawkes 09.08.2011 - 11:47
Bild Nachdem die Polizei am vergangenen Donnerstag den 29jährigen Mark Duggan in seinem Auto erschossen hatte, protestierten am Samstag mehrere hundert Menschen gegen den tödlichen Polizeieinsatz und verlangten Aufklärung über die Umstände seines Todes. Noch in den Abendstunden kam es im Londoner Stadtteil Tottenham zu Plünderungen und Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei, die sich bis in die frühen Morgenstunden fortsetzen sollten. In den Tagen darauf kam es auch in zahlreichen anderen Londoner Stadtteilen zu Ausschreitungen, auch aus den Städten Bristol, Liverpool, Manchester und Birmingham wurde über Plünderungen und Brände durch umherziehende Jugendliche berichtet. Seit Beginn wurden fast 2000 Personen festgenommen und hunderte Menschen verletzt, mindestens fünf Menschen starben am Rande der mehrere Tage andauernden Krawalle. Inzwischen hat die britische Justiz damit begonnen, die zumeist jugendlichen Randalierer in Schnellverfahren anzuklagen.

Hintergrundinformationen: bethemedia.org.uk | indymedia.org.uk | london.indymedia.org | libcom.org | redpepper.org.uk/blog/

Artikel: linksunten.indymedia.org (1), (2) | de.indymedia.org | london.indymedia.org (1),(2),(3),(4) | freedompress.org.uk | redpepper.org.uk (1),(2) | infantile-disorder.blogspot.com (1),(2) | libcom.org (1),(2),(3) | occupiedlondon.org/blog/ | schnews.org.uk | Ice Moon Blog

Ticker: Indymedia Ticker | guardian.co.uk | bbc.co.uk | Twitter

Fotos: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Radios: freie-radios.net (10.08.) | freie-radios.net (12.08) | freie-radios.net (13.08.)

Videoberichte: spiegel.de (07.08.) | spiegel.de (08.08.) | spiegel.de (09.08.) (1),(2),(3) | reuters (07.08.) | yahoo (09.08.) | bbc.co.uk (07.08.) | bbc.co.uk (08.08.) | bbc.co.uk (09.08.) | guardian.co.uk
<< 47 / 48 >>