Frei.Wild Plakate

fw_bleibt_scheisse 22.11.2013 23:19 Themen: Antirassismus Kultur Medien
Die aktuelle Werbekampagne der Band Frei.Wild sorgt bundesweit derzeit für Unmut. Politiker (unter anderem Jusos, Grüne und Linke) kritisierten medienwirksam ein Riesen-Banner, der seit einigen Tagen in der Nähe des Hauptbahnhofs an einem Parkhaus in Bochum hängt - gehört das Parkhaus doch einer städtischen Tochter. Ein weiterer Skandal in diesem Zusammenhang ist allerdings bisher noch nicht bekannt geworden...
Die aktuelle Werbekampagne der Band Frei.Wild sorgt bundesweit derzeit für Unmut. Politiker (unter anderem Jusos, Grüne und Linke) kritisierten medienwirksam ein Riesen-Banner, welches seit einigen Tagen in der Nähe des Hauptbahnhofs an einem Parkhaus in Bochum hängt - gehört das Parkhaus doch einer städtischen Tochter. Ein weiterer Skandal ist allerdings bisher noch nicht bekannt geworden.

Der Flächenvermarkter Outsite Media aus Mönchengladbach betreibt und vermarktet die betreffende Werbefläche am Parkhaus, verweist jedoch immer auf den Kunden, sprich die Agentur, welche die Werbefläche gebucht hat. In den Medienberichten (beispielsweise  http://www.derwesten.de/staedte/bochum/politiker-kritisieren-werbeplakat-der-umstrittenen-band-freiwild-in-bochum-id8688827.html) ist immer nur von einer "Agentur" die Rede, allerdings wird diese nie namentlich benannt. Nun ist aus zuverlässiger Quelle zu erfahren gewesen, dass die bundesweite Plakatkampagne von der Düsseldorfer "Rheinkultur Medien und Verlags GmbH" initiiert und bundesweit ausgeführt wurde, wobei hinter der "Rheinkultur Medien und Verlags GmbH" unter anderem Jochen Hülder steckt, auch bekannt als Manager der Toten Hosen. Nun ergibt sich die Frage, wie es zusammen passt, als Toten-Hosen-Manager mit einer Frei.Wild-Kampagne Geld zu verdienen, wenn sich die Band doch damals zu Zeiten der Echo-Verleihung und Ausladung von Frei.Wild klar gegen die Band positioniert hat, siehe Pressemitteilung der Band damals, hier nachzulesen:  http://www.ampya.com/news/Aktuell/Die-Toten-Hosen-haben-provokante-Loesung-parat-SN100751/
In meinen Augen ein Skandal! Was die Hosen da wohl dazu sagen?
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

++

23.11.2013 - 04:58
Auch in Hamburg hängt so ein unsägliches Riesenposter, Hammerbrookstrasse nähe HBF.

Dem täte mMn etwas Farbe oder ähnliches ganz gut.

Alle sollen Uns sehen und hören !

Dawa Zangpo 23.11.2013 - 09:31

Banner antifaschistisch kommentiert

in bo wird politik nicht den jusos überlassen 23.11.2013 - 11:22
das banner wurde bereits entsprechend kommentiert.
mal sehen wie lange es noch hängt.

Verursacher_innen der Kampagne

Internetrecherche 23.11.2013 - 13:20

In Bochum schieben sich die verschiedenen für's Plakat mitverantwortlichen Akteure gegenseiten den schwarzen Peter zu:

  • Die Werbefläche wird zur Verfügung gestellt von der Entwicklungsgesellschaft Ruhr-Bochum mbH (EGR-Bochum), die als städtische Tochter das Parkhaus am HBF betreibt (1,2).
  • Vermarktet bzw. an Kunden weitervermittelt wird die betreffende Werbefläche von der Outsite Media aus Mönchengladbach. (1).
Sowohl die EGR als auch Outsite Media streiten ab, für die Inhalte verantwortlich zu sein. Auf Anfrage behauptet Outsite Media, die SPV GmbH (Schallplatten, Produktion und Vertrieb) mit Sitz in Hannover sei (bundesweit?) für die Kampagne verantwortlich. Diese Aussage deckt sich mit den Referenzen (3) des Musik TV-Senders "iM1", der das neue Frei.Wild Album für SPV vermarktet ("KAMPAGNENSTART: FREI WILD - STILL 20. November 2013; Kunde: SPV Schallplatten, Produktion und Vertrieb GmbH"). Alles Unternehmen, die um ein schlechtes Image besorgt sind. Insofern ist es auch sinnvoll, dass von verschiedenen Seiten (ja, sogar JuSos und Grünen) Druck aufgebaut wird.

Verantwortlichkeit

fw_bleibt_scheisse 23.11.2013 - 17:22
@Internetrecherche:

Für die bundesweite Plakatkampagne verantwortlich:

Rheinkultur Medien und Verlags GmbH
 http://www.rheinkulturmedien.com

Am Unternehmen (wie auch an vielen anderen Unternehmen) beteiligt: Jochen Hülder (zu seiner Person findet man per Google genug im Netz)

Auch in Berlin SO36...

Kiezureinschoner 25.11.2013 - 15:01
....hängt so ein Teil. Dit Ding ist in der Nähe vom Kotti anjepappt worden, jenau jesacht Skalitzer höhe Einfahrt Festsaal Kreuzberg.

asd

fsdas 29.11.2013 - 17:00
Das plakat ist ab

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

@fw bleibt scheisse — echter punker

Kann vielleicht — Füssig