Fußball mordet: Bullen kloppen Kid in Rio tot

Schiedsrichter in Telefonzelle eingesperrt 20.10.2013 08:57 Themen: Blogwire Globalisierung Repression Soziale Kämpfe Weltweit
Bullenschweine prügeln einen 18-Jährigen zu Tode in Rio de Janiero!
Verletzen weitere Kids mit Schüssen!
Raus aus die Stadien - Actiondays nächste Woche - alle Bundesligaspiele verhindern, denn ohne dieses asoziale Gekicke von billig tätowierten Millionären würde Paulo noch leben.
PAULO = PAVLO
Weiteres Vorgehen bei den Versammlungen vor den brasilianischen Konsulaten schnakken
In den frühen Stunden des 17. Oktober 2013 wurde Paulo Roberto Pinho de Menezes, 18, von Beamten der ‘Polizei Pazifierungs-Einheit’ (UPP) in der Favela Manguinhos in Rio de Janeiro zu Tode geprügelt. Die Bullen setzten den Teenager außer Gefecht und nahmen ihn in eine dunkle Seitenstraße, wo sie ihn wild zu Tode schlugen. Die genauen Hintergründe seiner Ermordung sind noch nicht bestätigt. Seine Mutter und andere AnwohnerInnen haben jedoch bestätigt, dass Paulo Roberto unter einer Gruppe von Jugendlichen war als Cops der UPP einen Kontrollgang in der Favela durchführten.
 https://www.youtube.com/watch?v=e3Tr5ezOcfM

Am späten Nachmittag des 17. Oktobers revoltierten Jugendliche und griffen wütend auf die Ermordung Paulo Robertos die Cops mit Steinen an. Die brachiale Gewalt der Repressionskräfte eskalierte die Situation nur noch weiter als Cops Verletzungen durch scharfe Munition bei mehreren Individuen verursachten. Ein 17-jähriges Mädchen wurde von einer Bullenkugel im Bein getroffen und ins Gefängnis abtransportiert. Die Bullen zögerten auch nicht, der Schwester von Paulo Roberto zu drohen, indem sie sie mit einer Waffe anvisierten.

Die Beerdigung des Jungen wurde auf Freitag, den 18. Oktober, angesetzt. Am selben Tag wird zu einem Trauerprotest aufgerufen, um den zigsten Mord aus den Händen der Polizei zu verurteilen.

Zur genauen Rolle der ‘Polizei Pazifierungs-Einheit’ (UPP) in den Säuberungen der Favelas empfehlen wir unsere Broschüre, die sich mit Stadtumstrukturierungsprozessen im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Sommerspiele 2016 auseinandersetzt. Ein Video mit englischen Untertiteln, das von einem weiteren Mord in der Manguinhos Favela im März 2013 handelt, kann hier gesehen werden.

Diesen und weitere Artikel für Revolutionäre weltweit finden sich auf den Seiten des offenen Übersetzungskollektivs CONTRA-INFO, das auch gerne auf Tour in eure Häuser kommt um euch bei Info-Veranstaltungen der Gegenöffentlichkeit zu unterstützen:
 http://de.contrainfo.espiv.net/
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Falsches Verständnis von Contrainfo

Gegeninformation 20.10.2013 - 20:07
Leider offenbart dieser Text ein grundsätzliches Missverständis von Contrainfo.
Solch eine im Text angesprochene Infotour mit der hier präsentierten Intention ist weder auf den Seiten von Contrainfo angekündigt, noch ist es Absicht dieses Übersetzungskollektivs anderen Menschen Unterstützung bei ihren eigenen Veranstaltungen der Gegenöfflichkeit zu leisten. Dem auf der Homepage vorgestellten Selbstverständnis nach versteht sich Contrainfo als multilinguales, solidarisches Projekt und nicht als politische Instruktionsgruppe.

Info...

Gegeninformation 21.10.2013 - 00:02
Hier noch der Link zum Originaltext von Contrainfo. Da ist auch nix über Fußball zu lesen...

Fehlerteufel

Gegeninformation 21.10.2013 - 00:07
Da war ich etwas zu schnell. Der Einleitungstext dieses Posting steht nicht im Orignialtext, die Verbindung zur Fußballwelmeisterschaft und Verweis auf eine Broschüre ist aber natürlich mit drin und erscheint mir als Leser auch sinnvoll... .