[ME]Schaufenster macht Werbung für NaziLounge

Antifaschistisches Bündnis Kreis Mettmann 13.01.2013 17:08 Themen: Antifa
Nachdem die einschlägig als Neonazi-Treffpunkt bekannte Gaststätte „Lounge Deluxe“ bereits am 10. Oktober 2012 eine Werbeanzeige im „Schaufenster Mettmann“ inseriert hatte, machte das Wochenblatt am letzten Mittwoch erneut Werbung für das Restaurant, in welchem auch der NPD-Kreisverband Düsseldorf/Mettmann bereits Veranstaltungen organisiert hat.
Nachdem das „Schaufenster Mettmann“ bereits am 10. Oktober 2012 eine Werbeanzeige der „Lounge Deluxe“ auf dem Titelblatt veröffentlichte ( http://buendnisme.blogsport.de/2012/10/10/rechtsoffene-gaststaette-lounge-deluxe-schaltet-werbeanzeige-in-lokalpresse/), konnte man am letzten Mittwoch, den 9. Januar 2013, erneut eine Werbeanzeige an selber Stelle wahrnehmen. ( http://e-paper.schaufenster-mettmann.de/book/read/id/0000ABE0B34C360F) Diesmal wurde der einschlägig bekannte Name „Lounge Deluxe“ außen vor gelassen. Wie auch in der damaligen Anzeige, möchte der Inhaber der „Lounge Deluxe“, Frank Krellner, mit dieser Werbeanzeige auf seine „Thai-Küche“, namens „Pad Thai“ hinweisen und gleichzeitig von seinem Nazi-Image versuchen abzulenken. Sowohl die Anschrift auf der Werbegrafik, als auch die Telefonnummer, stimmen mit der ersten Anzeige vor 3 Monaten überein und lassen erkennen, dass sich der Neonazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“ hinter dieser Anzeige versteckt.

Mit der Gaststätte „Lounge Deluxe“ besitzt die beschauliche und ruhige Kreisstadt Mettmann einen wichtigen Rückzugsort für die Neonaziszene in Nordrhein-Westfalen. Nahezu ohne Protest wurden dort seit mindestens 2009 Wahlveranstaltungen der rechtsradikalen NPD, Mobilisierungsveranstaltungen für Neonazi-Demos oder Infoveranstaltungen über neonazistisches Gedankengut veranstaltet. Außerdem steht die Gaststätte den militanten Neonazis auch zu regelmäßigen Treffen zur Verfügung, damit sie ihre faschistische Propaganda planen und organisieren können.
Bei vergangenen Aktionen gegen Rechts in Mettmann kam es neben Provokationen aus der Gaststätte „Lounge Deluxe“ auch zu mehreren Angriffen von Neonazis.
Am 9. November 2012 fand zum Jahrestag der Reichspogromnacht eine Demonstration gegen Rechts in Mettmann statt. Zeitgleich feierten Neonazis in dem Lokal. Etwa 30 Neonazis verteilten sich in allen Räumlichkeiten der Gaststätte „Lounge Deluxe“ und den privaten Räumlichkeiten des Inhabers Frank Krellner und störten die Zwischenkundgebung der Demonstration gegen Rechts vor der Gaststätte.

Was halten sie davon, dass das „Schaufenster Mettmann“ Werbung für einen bekannten Neonazi-Treffpunkt macht?
Telefon: 02104 / 24076
Email-Kontaktformular:  http://www.schaufenster-mettmann.de/index.php?id=1670

Wir finden, dass das „Schaufenster Mettmann“ als Verantwortliche für eine veröffentlichte Werbeanzeige für die rechtsoffene Gaststätte „Lounge Deluxe“, auch in die Verantwortung genommen werden muss. Die Frage, ob man von dem Hintergrund dieser Gaststätte weiß, kann nach der ersten Anzeige vom 10. Oktober nicht mehr gestellt werden. So würde sich die Frage stellen, ob das „Schaufenster Mettmann“ finanzielle Interessen hat, diese Werbeanzeige zu veröffentlichen? Selbst wenn dies der Fall wäre, sollte das „Schaufenster Mettmann“ die Einnahmen einer ein- bzw. zweimaligen Anzeige gegenüber seiner Verantwortung der Mettmanner Bürgerinnen und Bürger und ihrem damit verbundenen Image in der Öffentlichkeit stellen.

Mit dem Inserat im größten Mettmanner Anzeigenblatt wird ein wichtiger Neonazi-Treffpunkt beworben und somit eine rechtsoffene Gaststätte aktiv unterstützt, indem neue Kunden gewonnen werden können und ein Fortbestehen der „Lounge Deluxe“ aus finanzieller Sich erleichtert wird.
Wir fordern das „Schaufenster Mettmann“ auf, in ihrer nächsten Ausgabe zu der Werbeanzeige der rechtsoffenen Gaststätte „Lounge Deluxe“ Stellung zu beziehen und den Leserinnen und Lesern ausführliches Hintergrundwissen zu der Gaststätte zu geben. (Mehr Infos auch auf www.buendnisme.blogsport.de )

Mettmann hat keinen Platz für Nazis!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen