CONNEWITZ:Schneeballschlacht,treffsicher&Co

abc 11.12.2012 00:38 Themen: Antifa Freiräume Repression
Beim ersten Schnee waren einige Bullen in Connewitz unterwegs, um die traditionelle Schneeballschlacht zu überwachen und gegebenfalls rumzustressen. Da aber die Connewitzer SchneefanatikerInnen sehr flexibel sind, wenn es um die Organisierung und Durchführung eigener und vor allem unangemeldeter Veranstaltungen geht, warteten die Cops beim ersten Schnee für nichts.
Beim ersten Schnee waren einige Bullen in Connewitz unterwegs, um die traditionelle Schneeballschlacht zu überwachen und gegebenfalls rumzustressen. Da aber die Connewitzer SchneefanatikerInnen sehr flexibel sind, wenn es um die Organisierung und Durchführung eigener und vor allem unangemeldeter Veranstaltungen geht, warteten die Cops beim ersten Schnee für nichts. Am gestrigen Sonntag um 20Uhr war es dann endlich soweit. Der Schnee ließ sich gut zu Schneebällen formen, Pyrotechnik für das passende Ambiente war am Start und um die 400 Leute versammelten sich nach und nach am Kreuz und lieferten sich die tradtionelle Spaßschlacht, deren Hintergund es ist, sich auf lustige Art den öffentlichen Raum zurückzuerkämpfen. Die Polizei hielt sich von Anfang an zurück und die TeilnehmerInnen hatten für etwa 2 Stunden ausgelassen Spaß. Neben der Schneeballschlacht gab es immer wieder vereinzelt militante Aktionen. Eine brennende Barrikade wurde gleich zu Beginn errichtet. Die von Bullen installierte Überwachungskamera, in der Mitte des Connewitzer Kreuzes, ging wieder mal durch Hitze und Flammen kaputt, in dem massig Bauabsperrungen und Papiertonnen an den Mast der Überwachungskamera gezerrt und ebenfalls angezündet wurde. Im August letzten Jahres wurde die Kamera das letzte mal zerstört, was immer wieder einen sehr hohen Sachschaden mit sich bringt. Außerdem haben auch mal wieder ein paar Scheiben der Sparkasse ein bisschen was abbekommen. Am Rewe standen zeitweise 4 Zivilpolizisten, die erkannt und dann sehr entschlossen Richtung Südvorstand aus dem Viertel gejagt wurden. Dies verschweigen bis jetzt Bullen und Presse. In der Wolgang-Heinze-Str. wurde außerdem noch ein Polizeifahrzeug mit Flaschen und Steinen angegriffen. Die LVZ berichtet von 13 Stein-u. Flascheneinschlägen am Fahrzeug und einem Leicht verletzten Polizeibeamten. Es war also wieder eine schöne Schneeballschlacht und alle Leute hatten Spaß bis auf die Bullenschweine, den kleinen Ziviratten und gezwungenermaßen die LVB, was wohl allen TeilnehmerInnen herzlich egal ist. Merbitz kann ja seine Gefolgsleute das nächste Mal zuhause im Warmen behalten. Das wäre wahrscheinlich auch stressfreier für die mutigen Männer in zivil, denen wohl im Schritt zuerst sehr warm und dann sehr kalt geworden ist ;-) Festnahmen gab es keine.
Unser Ghetto, Unser Ghetto, hey...
Artikel und Fotos der Presse: Leipziger Volkszeitung  http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/schneeballschlacht-am-connewitzer-kreuz-polizei-fahndet-mit-videos-nach-randalierern/r-polizeiticker-leipzig-a-166503.html
BILD:  http://www.bild.de/regional/leipzig/randale/randale-am-connewitzer-kreuz-27595340.bild.html
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 4 Kommentare an

net schlecht... — holladiewaldfee

wie jetzt? — grübler