Griechenland: Anarchistische soli demo

 http://www.youtube.com/watch?v=wIfRSEXANw4
 http://www.youtube.com/watch?v=S8h2kjz4x8I

Slogans heard:
“Solidarity is the peoples’ weapon; war on the bosses’ war”
“The passion for freedom is stronger than all prisons!”
Early in the morning of Monday, October 15th nearly 150 comrades marched from Parartima squat and arrived in front of Patras courts at about 8.30am, to show their factual support to the four comrades who were held in custody since October 11th and threatened with felony charges because of fascists’ perjury.

By 11.30am, under heavy rain, the number of solidaritarians outside the courthouse was more than 400. The four arrestees (three adults and one minor) stood before an examining magistrate and a prosecutor. The last hostage was freed at about 15.00pm. They were all ordered released under restrictive terms, pending trial —namely ban from exiting the country and obligation to sign in a local police station once a month (the minor was ordered to present himself to a juvenile probation officer).
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

übersetzung

übersetzer 17.10.2012 - 08:15
Die Menschen riefen:
„Solidarität ist eine Waffe; Krieg dem Krieg der Bosse!”
„Die Leidenschaft der Freiheit ist stärker als der Knast!”

Am frühen Montagmorgen um 08:30 Uhr am 15. Oktober zogen über 150 Genoss_innen vom Parartima Squat vor das Patras-Gericht. Damit wollten sie den vier Genossen ihre Unterstützung signalisieren, die seit dem 11. Oktober in Untersuchungshaft sitzen und denen von meineidigen Faschist_innen schwere Straftaten vorgeworfen werden.

Bis 11:30 Uhr hatten sich im strömenden Regen über 400 Unterstützer_innen vor dem Gerichtsgebäude versammelt. Die vier Gefangenen (drei Erwachsene und eine minderjährige Person) standen vor einem Untersuchungsrichter und einem Staatsanwalt. Die letzte Geisel wurde um ca. 15:00 Uhr frei gelassen. Sie alle wurden unter restriktiven Bewährungsauflagen aus der Haft entlassen – sie dürfen das Land nicht verlassen und müssen sich ein Mal im Monat bei der örtlichen Polizeiwache melden (die minderjährige Person muss sich bei einem Bewährungshelfer für Jugendliche melden).

18. Oktober Generalstreik in Griechenland

OL-Kalender 17.10.2012 - 22:53
...