Bonn | Abschiebearzt "besucht"

antirassismus-jenseits-der-engen-camp-border 20.07.2012 16:00 Themen: Antirassismus
Eine rote Farbspur weist seit gestern den Weg zum Privathaus und Arbeitssitz von Michael Koenen, der als "Flugmediziner" NRWs Auslaenderbehoerden rund um die Uhr seine "Dienste" anbietet. Der kompromisslose Abschiebearzt, dem so viel an seiner Anonymitaet liegt, wurde gestern per direkter Postwurfsendung in seinem Wohnviertel als Abschiebehelfer und -profiteur geoutet. Parolen am Haus (August-Bieler Str. 20) und rote Wegweiser ermoeglichen andere nachbarschaftliche Beziehungen als ein leeres Klingelschild.
Guten Tag!

In Ihrer Nachbarschaft wohnt der Flugmediziner Michael Koenen, der sein Geld auf eine "spezielle" Art verdient.

Wenn Auslaenderbehoerden Menschen abschieben wollen, die krank sind, dann sind sie gesetzlich verpflichtet, die so genannte Flugreisetauglichkeit zu ueberpruefen. Die Behoerden brauchen fuer koerperlich kranke, selbstmordgefaehrdete, schwer traumatisierte Menschen ein "Fit-to-fly" Zertifikat, damit diese Personen abgeschoben werden koennen.

An diesem Punkt kommt Ihr Nachbar Michael Koenen ins Spiel. Ihn beauftragen die Auslaenderbehoerden sehr gerne, wenn sie einen Menschen mit Zwang ausser Landes verschleppen wollen. Mit seinem "ok" interessiert es naemlich nicht mehr, welche Krankheiten Fachaerzt_innen diagnostiziert und oftmals ueber Jahre hinweg behandelt haben. Herr Koenen macht sich nicht die Muehe, auf Vordiagnosen einzugehen. Er ist auch kein Spezialist fuer psychische Krankheiten und Traumatisierungen.

Fuer die Auslaenderbehoerde zaehlt nur, dass die betreffende Person irgendwie lebendig am (unfreiwilligen) Zielort ankommt. Auch dafuer ist ihr Nachbar Herr Koenen da: Menschen bei der Abschiebung begleiten und dafuer sorgen, dass sie sich vor und waehrend der Abschiebung nicht umbringen oder wehren. Dafuer verabreicht Herr Koenen Beruhigungsmittel - notfalls auch gegen den Willen der Betroffenen. Wenn die Menschen dann lebend am Zielflughafen ankommen, ist seine Arbeit getan. Aus den Augen aus dem Sinn. Dabei ist bekannt, das Menschen ohne jede medizinische Versorgung, ohne jede Unterstuetzung in ihren Herkunftslaendern kaum eine Ueberlebenschance haben. Oder zu einem Leben in Elend verdammt sind.

Michael Koenen ist ein wichtiges Raedchen in der perfekt funktionierenden Abschiebemaschinerie. Die Auslaenderbehoerden freuen sich ausdruecklich ueber die sehr gute Zusammenarbeit.

Abschiebenungen sind immer gewaltsam. Dabei mitzuhelfen, Menschen Gewalt anzutun, widerspricht dem aerztlichen Ethos und der Menschenwuerde. Das muss auch Herr Koenen begreifen und endlich aufhoeren mit seinem schmutzigen Geschaeft. Sprechen Sie ihn doch einfach darauf an.

Michael Koenen wohnt in der August Bieler Str. 20.
Dort betreibt er auch sein Buero und ist "rund um die Uhr" im Dienst.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

...

... 21.07.2012 - 11:38
...

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an

applaus — lilalauneb√§rin