„Aufruf zur Störung von Altermedia“!

Kommando „Daumen runter für Nazischrott“ 18.07.2012 00:39 Themen: Antifa Netactivism
Als „Aufruf zur Störung von Altermedia“ (AM) sah selbige ultrarechte Netzsseite unsere letzte Stellungnahme rund um die Ereignisse von DeutschlandEcho (DE) an. In großer Panik werden die Registrierungsmöglichkeiten auf der Seite ins fast unermessliche erhöht und die Zensur erheblich verschärft. Altermedia goes Panik! Daraus entwickelte sich das Motto. „Kein Freiraum für Nazis im Internet!“ Das rechtsextreme Portal Deutschlandecho ist fast abgeschaltet.
Es erscheinen keine neuen Beiträge. Der Chef „organisator“ ist ausgeschieden. Altermedia versucht zu retten was zu retten ist. Aber die Macher wissen genau: Wenn die Linke angreift sind sie chancenlos. JedeR kann unter fremden Namen auf Altermedia schreiben, was sie/er will. Je mehr Menschen sich z.B. unter dem Schutz des Anonymisierungstools Tor mit Schreibern von AM beschäftigen, und sie klonen, um so größere Probleme wird das Portal haben, ist die Essenz. Auch der NPD Blog „DS aktuell“ kämpft mit dem Problem gefakter User und rät den Schreiberlingen zur Anmeldung. Eingreifen kann jede und jeder. Am einfachsten ist es bei Altermedia. Aber mit der Datenbank von Deutschlandecho kann auch anderswo kräftig aufgemischt werden. Beispiele und die aktuelle Entwicklung findet ihr in diesem Artikel.

Als „Aufruf zur Störung von Altermedia“ (AM) sah selbige ultrarechte Netzsseite unsere letzte Stellungnahme rund um die Ereignisse von DeutschlandEcho (DE) an. Die gesamte Datenbank des rechtsextremen Onlineportals DE wurde am 6. Juli von Anonymus ins Netz gestellt. Die Artikel wurden weniger. Der „Chef“ von DE ist inzwischen ausgeschieden: „Ehemalige: organisator (jetzt inaktiv)“ ist auf der Kontaktseite des Portals hinterlegt. Am 17. Juli wurde kein einziger Artikel veröffentlicht. Aber die Auswirkungen betrafen weitere Präsenzen im Netz. Die NPD eigene Seite „DS aktuell“ musste am 12. Juli in einer eigenen Meldung feststellen: „Der erfolgreiche “Hack” der Datenbank des Blogs “Deutschland-Echo” hat, wie sich in den letzten Tagen gezeigt hat, leider auch Auswirkungen auf unsere Seite.

Aus der veröffentlichten “Deutschland-Echo”-Datenbank konnte problemlos ausgelesen werden, mit welchen Namen und vor allen Dingen mit welchen e-Post-Adressen sich bestimmte Nutzer identifizieren, um einen Kommentar unter einem Beitrag zu hinterlassen.

Viele dieser Nutzer sind auch bei uns aktiv.“ „Durch die Veröffentlichung dieser Daten“, meldet das Portal weiter, „ist es in den letzten Tagen einigen “Spaßvögeln” gelungen, unter den bekannten Namen einiger regelmäßiger Kommentar-Schreiber auch hier Kommentare zu veröffentlichen, die nicht von den eigentlichen Nutzern stammen.

Um dies künftig ausschließen zu können, bieten wir allen Nutzern ab sofort die Möglichkeit an, sich bei DS Aktuell zu registrieren und dann nur noch mit den persönlichen Zugangsdaten die Möglichkeit zu erhalten, Beiträge unter dem bekannten Nutzernamen kommentieren zu können. Somit ist ein Mißbrauch durch Dritte quasi ausgeschlossen.“
Auch bei diesem Artikel häuften sich die Kommentare vermeintlicher Nutzer. „Aber ich habe nie im “Deutschland-Echo” geschrieben,und trotzdem schreibt hier jemand unter meinem Namen“ stell „Nordmann“ fest. „Wenn das was Nordmann schreibt stimmt,“ stellt Nutzerin „Livia“ nüchtern fest, „dann muß es hier bei DS ein Leck geben. Das spricht vollkommen gegen eine Registrierung. Wie kann so etwas passierern?Und wer ohne Proxy schreibt, sollte wissen daß es mit der Anonymität auf jeden Fall vorbei ist“ Der Administrator wiegelt ab: „Gäbe es ein solches Leck, wäre dies sicherlich bereits öffentlich gemacht worden, uns ist auch kein solches bekannt.“ Kommentar samt Antwort des Admins sind inzwischen auf der Seite gelöscht worden.

Ebenfalls gelöscht wurde ein Kommentar inklusive Admin Antwort des Schreibers BdU. „Ob die IP Adresse gespeichert wird kann ich nicht überprüfen. Die meisten sogenannten anonymen e-Post-Anbieter haben eine Klausel, daß in bestimmten Fällen mit den Behörden zusammengearbeitet wird. Dazu müssen auch die IPs gespeichert werden. In vielen Ländern können wir nur rein sprachlich die AGBs oder Datenschutzerklärung gar nicht lesen. Bei der Vorratsdatenspeicherung ist die BRD eine der wenigen Länder, die ein solches Gesetz noch nicht hat. Hier müßten gesetzlich gesehen keine IPs gepeichert werden.Will ich unerkannt ein sog. anonymes e-Post-Konto eröffnen, komme ich mit anonymer Fortbewegung im Netz meist nicht weit. Tor ohne Javascript wird nicht akzeptiert. D.h. ich müßte ein solches Konto nicht anonym anlegen. Wer dann hinter dem E-Post-Dienst steckt, ist mir unbekannt. Oft sind es Gangster, Verbrecher, die Mafia oder Geheimdienste. ICH sehe eine solches Konto nicht als sicher sondern als höchst gefährlich und unsicher an!“ „Bei dieser Grundeinstellung sollten Sie vielleicht gänzlich darauf verzichten, Dienste wie das Internet zu nutzen“ beginnt der Admin seine Antwort.

Bei vielen anderen Artikeln häufen sich die Kommentare geklonter User. Neben diversen Schabernak, vor allen bei den Artikeln zur Deutschlandfahrt der NPD, treten gerade dort vermehrt Fake-Kommentare auf. Die geklonte Leserin „Livia“ weist einen Nutzer darauf hin, dass er bei Endstation Rechts zitiert werde: „@Deutschsachse Schau, du wirst sogar schon beim Deutschlandfahrt Artikel von Endstation Rechts zitiert: “Die Rednerauswahl stößt unterdessen nicht überall auf Begeisterung. Der Kommentator „Deutschsachse“ auf dem NPD-Blog „DS Aktuell“ befürchtet, dass er mit Holger Apfel keine echten „Kameradschaftler“ für die Kundgebung werde begeistern können. „Bei Karl Richter dagegen schon.““ Auf auf dem Portal wird „Deutschsachse dafür kritisiert: „“Wenn ein Holger Apfel spricht, kann ich dazu keine echten Kameradschaftler organisieren”Wer mit einer solchen Einstellung an die Sache rangeht, sollte gleich zu Hause bleiben“, schreibt ein Kommentator namens Thüringer. Der echte User Deutschsachse stellt weiter unten erstaunt fest: „Welches Double meldet sich hier unter meinen Namen ???? Ich wünsche Aufklärung.“ Von der Redaktion fordert er ein: „Seht biite zu das die linken Scheißhausfliegen hier verschwinden,wenn sie sich unter falschen Namen einhacken“ (Fehler im Original). Doch der Admin kann ihm nur antworten: „Wie gesagt, das zu erkennen ist in vielen Fällen leider nicht möglich. Hier hilft jedem einzelnen Nutzer nur die Registrierung. Natürlich achten wir weiterhin aufmerksam darauf, aber es gibt Grenzen.“

Im Laufe der Tage wurden viele Kommentare gelöscht, auf die es zuerst sogar Antworten des Administrators gab, nachdem dieser feststellen konnte, dass sie gefaked waren. Die Anzahl der neuen Kommentare war allerdings sehr spärlich. „DS aktuell“ scheint im Moment nach dem Motto zu verfahren, lieber keine, oder fast keine Kommentare als gefakte Kommentare. Dies finden wir voll in Ordnung! So wenig Nazikommentare wie möglich. Nazis im Netz und auf der Straße den Freiraum nehmen, heißt hier das Motto.

Auf unserem ersten Bericht über die Folgen des Hacks von DE hat das ultrarechte Portal Altermedia mit erhöhten Zensurmaßnahmen und einen eigenen Bericht reagiert. „Die Kommentare unregistrierter Benutzer werden wir vermehrt zensieren. Es kann dabei leider auch mal vorkommen dass ein Kommentar zu viel rausfliegt“, stellt das Portal unmissverständlich klar. Sogar die Neuregistrierung von Nutzern wird erheblich reglementiert. Registrierung ist nur noch mit Web-Adresse einer Kameradschaftsseite oder einer NPD Adresse möglich. Alle anderen benötigen zwei renomierte, registrierte Fürsprecher mit mindestens 10 Kommentaren. Registrierte Nutzer mit mindestens 10 Kommentaren gibt es momentana auf Altermedia ca. 40. Weshalb die Schwelle zur Registrierung gleich so hochgesetzt wird, wissen wahrscheinlich nur die Macher der Seite. Sie wollen anscheinend verstärkt unter sich bleiben. Darüber lässt die „Schriftleitung“ nicht mit sich diskutieren. „Auf irgendwelche öffentlichen Diskussionen lassen wir uns nicht ein“, ist die Anwort auf einen wie auch immer gearteten Beitrags eines Nutzers. „Falls es offene Fragen gibt meldet euch bitte über das Kontaktformular oder unsere ePost-Adresse. Die Schriftleitung“

Interessant ist dabei, dass AM „ ein ganz besonderes "Danke!" an unsere "Kollegen" von Deutschlandecho“ ausspricht, „ohne deren einknicken“ sie „nicht in diese Situation gebracht worden wären“. Dies ist zu bezweifeln. Werden für Altermedia als unregistrierter Schreiber keine E-Mail-Adressen benötigt. Der folgende Satz unserer letzten Meldung dürfte die Panik bei AM verursacht haben: „Je mehr Menschen sich z.B. unter dem Schutz des Anonymisierungstools Tor mit Schreibern von AM beschäftigen, und sie klonen, um so größere Probleme wird das Portal haben.“Ein Kommentator muss sich nur den nächstbesten unregistrierten Schreiber, z.B. „Immer noch unregistriert“ oder „ICHbinDeutschland“ oder …. schnappen, und schon ist der Imitator am Werk. Die Nazis ziehen sich auch dort in ihr Kämmerlein zurück. Gut so. Je weiter, umso besser!

Doch zurück zum NPD Organ „DS aktuell“. Je mehr Kommentatoren sich jetzt bei „DS aktuell“ anmelden, um so interessanter wird die Seite auch für Anonymous. In einem inzwischen gelöschten Kommentar stellt „Livia“ ihre Zweifel zur Anmeldung in den Raum: „Ich bin da ehrlich gesagt etwas mißtrauisch? Am Ende werde ich als Stammschreiberin bloßgestellt? Deutsche Stimme war ja schon oft genug Ziel von Hackern.“ Beruhigend wirkt der Administrator auf die Schreiberin ein: „Der Server der “Deutschen Stimme” und der, auf dem dieser Blog läuft, sind zwei komplett andere und haben nichts miteinander zu tun.“ Fordert „DS aktuell“ damit die Netzpiraten heraus?

Antifaschistisches Rechercheteam in Zusammenarbeit mit dem Kommando „Daumen runter für Nazischrott"
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 5 Kommentare an

Ultra-Attacken — Ro--land Bi--alk-e

War wohl nix... — RH Berlin

DE=Selbst schuld.... — Der große Rolf Bossi

An RH Berlin — Der große Rolf Bossi

Freundliche Kritik — Der nachdenkliche Rolf Bossi