Blockupy Blockaden des Bankenviertels

graswurzel.tv 18.05.2012 12:58 Themen: Soziale Kämpfe
Am Morgen des 18. Mai kam es in Frankfurt zu Spontandemos und Blockaden des Bankenviertels.
Am Freitag ab 7 Uhr morgens waren viele Kleingruppen im Frankfurter Bahnhofsviertel unterwegs, um in Richtung Europäische Zentralbank zu gelangen. Aufgrund der Blockade des gesamten Bankenviertels seitens der Polizei bildete sich eine Spontandemo mit ca. 2.000 Menschen, die über Hauptverkehrswege in Richtung Großbanken zog. Die offensichtlich überraschte Polizei kesselte einzelne Demonstrierendengruppen und kündigte Ingewahrsamnahmen an. Später gelang es mehreren hundert Aktivist_innen auf den Platz vor der EZB zu gelangen.

Film hier:  http://www.graswurzel.tv/p202.html
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

livestreamsammlung-zu-blockupy

bock 18.05.2012 - 13:27

Video-Livestream auf 2 Kanälen

crasch 18.05.2012 - 13:50

Bilder

(muss ausgefüllt werden) 22.05.2012 - 10:36

(muss ausgefüllt werden)

(muss ausgefüllt werden) 24.05.2012 - 00:11

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

Leipzig

* 18.05.2012 - 14:25
++ Auf Grund der massiven Festnahmen in Frankfurt/Main und der Repression gegen die Blockupy Aktionstage findet heute auch in Leipzig eine Protestdemo statt ++

>>>>Das lassen wir uns nicht gefallen!!<<<<

Nach dem Verbot der antikapitalistischen Aktionstage in Frankfurt/Main nutzt die Polizei diese Steilvorlage gern und nahm gestern und heute mindestens 400 Leute in Gewahrsam. Den immer deutliche...r werdenden Schwenk zu "Law and Order" werden wir nicht hinnehmen, deshalb gehen wir heute in Leipzig auf die Straße!

Unsere Solidarität gegen eure Repression - gegen Kapitalismus in Frankfurt und überall!

18 Uhr vor dem Kantgymnasium (Heinrich-Schütz-Platz, Südvorstadt; direkt neben der Haltestellte Karli/Kurt-Eisner-Str)!