Berlin: Anwerbeversuch des Verfassungsschutzes

"bitte sagen sie jetzt nichts!" 19.07.2011 19:09 Themen: Repression
Am 7.7.2011 wurde ein linker Aktivist von einem Mitarbeiter des Verfassungsschutzes (Thomas Mahnke) angequatscht.
Der Mitarbeiter des Verfassungsschutzes hört auf den Namen Thomas Mahnke, ist etwa 50 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, hat grau-schwarzes Haar. Er war mit einem blauen Hemd und einer blauen Jeans bekleidet, zudem trug er eine schwarze K-Classic Umhängetasche über der Schulter und besitzt ein braunes Lederportemonnaie.
Der linke Aktivist wurde auf dem Nachhauseweg, etwa 50 Meter von seinem Wohnort, von Thomas Mahnke angesprochen, ob er denn besagte Person sei. Dies wurde bestätigt. Daraufhin stellte sich Thomas Mahnke als Mitarbeiter der Senatsverwaltung für Inneres und Sport vor, wobei er kurz seinen Plastikausweis mit Foto zeigte. Er fuhr dann weiter, dass seine Behörde nach politisch interessierten Jugendlichen sucht, die sich bereit erklären an einer anonymen Befragung teilzunehmen. Im folgendem konkretisierte er das Interessengebiet auf links-rechts Auseinandersetzungen bei Demonstrationen, sowie das Verhalten der Polizei in solchen Situationen. Zudem stellte er eine Vergütung in Aussicht. Der linke Aktivist reagierte auf das Angebot verhalten und meinte es sich noch mal zu überlegen, worauf sich die Wege der beiden trennten.
Bei dem Versuch den linken Aktivisten für den VS anzuwerben wurde eine Visitenkarte übergeben.

Abgetippte Visitenkarte:
Senatsverwaltung für Inneres und Sport
-Abteilung II-
Thomas Mahnke
Tel.: (030) 21230985
Mobil: 0172 4870692



Nehmt bei Anquatschversuchen Kontakt zum EA-Berlin auf:

Web:  http://ea-berlin.net/
Mail: ea-berlin[ät]riseup.net

Post: Ermittlungsausschuss Berlin, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin
Tel: 030/692 2222
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Da war noch eine Sache neulich

boxer 20.07.2011 - 22:04
... hab ne Dienstaufsichtsbeschwerde gemacht, und darauf hin kam ein Brief, ich soll zur Wedekindstraße und Fotos anschauen. Diese Aufforderung kam zweimal.

Leider sind die Papiere im Klo gelandet, sonst könnte ich die Namen der Polizisten nennen, die falsch sind.

Naja, hab nen Genossen gefragt, was ich tun soll, er meinte, fuck off !!!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

haha — ...

@haha — ...