DD: Razzia in alternativen Hausprojekt

kund x 03.05.2011 06:46 Themen: Freiräume Repression
Seit ca. 5 Uhr führt die Polizei mit einem Großaufgebot eine Razzia im linken Hausprojekt Praxis durch.
Aktuell ist das alternative Wohnprojekt Praxis von der Polizei umstellt. Die Lage ist friedlich, um das Haus kommt es jedoch vereinzelt zu Personenkontrollen. Nach aktuellem Wissenstand sind alle im Haus befindlichen Personen wohl auf.

Das Hausprojekt wird damit nach mehreren Naziangriffen in der Vergangenheit (unter anderem einer Attacke von 250 Neo-Nazis am 19.02.11, die nur durch die Untätigkeit der Polizei ermöglicht wurde) nun auch Ziel der staatlichen Gewalt.

Seid besonnen, achtet aufeinander, organisiert Solidarität.

Infos zum Haus unter  https://www.libertaeres-netzwerk.info/praxisc9/
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Zwischenstand

geht keenen was an 03.05.2011 - 07:49
Bullen sind immernoch im Haus. Aufgebot im direkten Umfeld hat abgenommen. Durchsuchungen dauern an.

lage

acab 03.05.2011 - 09:08
Um das haus herum wird von allem was irgendwie links aussieht die personalien festgestellt und durchsucht

kleines update

all Pigs must die 03.05.2011 - 10:03
Mdr und scheinbar auch andere pressevertreter_inen waren schon kräftig am filmen. Ein Pressevertreter wurde nicht hereingelassen, mit der Begründung:"gegen ihn läuft gerade ein Verfahren. er könne sich bei der Pressestelle melden". Wir werten dies als behinderung der Pressearbeit.
Desweiteren wissen wir leider noch nicht ob mitlerweile ein_e Rechtsanwält_in da ist.

Um das Haus herum werden weiterhin personalien von Passant_innen aufgenommen die vorbeikommen.

Hass wie noch nie- ACAB

Zwischenstand

kund x 03.05.2011 - 10:58
durchsuchung ist vorbei, soweit alles klar, mehr später

holzweg

outsider 03.05.2011 - 11:02
Ja, die durchsuchungen stehen ganz sicher offiziell in verbindungen rund um den 13. februar in dresden.
jedoch nicht nur für 2011.

eines gilt aber anzumerken, die cops haben:
-entweder wirklich keinen blassen schimmer wie linke ("strukturen") funktionieren,
-oder wollen das man den eindruck hat,
-oder ersteres und wollen einfach mal bisschen reinhauen,
-am warscheinlichsten, handelt es sich jedoch um einfache diskredition in der öffentlichkeit, gepaart mit ermittlungsversuchen.

jedenfalls ist die öffentliche rezeption ja absehbar (alles böse gewalttäter, kriminell, und wasweisich nochsoalles), und damit das ziel der aktion geglückt.

schlieslich passt es in das allgemeine bild in der gesamten brd seit ein paar monaten.
die wahlergebnisse sinken und es wird darauf hin nichtmal der durchschaubarste scam gescheut, um presse zu bekommen (respektive machen zu können).


NUR EINES VERPASSEN DIE HÜTER DA GANZ BESONDERS:
DIE DENEN SIE DA DEN VERMUTETEN KOPF ABSCHNEIDEN WOLLEN SIND DIE EINZIGEN DIE ZWISCHEN IHNEN UND DEN NAZIS STEHEN.
DER STAAT HAT DIE KONTROLLE DARÜBER VERLOREN UND VERSUCHT JETZT AUCH NOCH DEM EINZIGEM DAS EIN GLEICHGEWICHT BILDET DIE FÜSSE WEGZUREISSEN!!!!1!

LEMMINGE!

Fotos

wurscht 03.05.2011 - 12:02
Fotos vom Einsatz

und dann wundern,

wenn bei 03.05.2011 - 13:56
der nächsten gelegenheit steine auf euch regnen:

Durchsuchungen in der Columbusstraße in Dresden
Verantwortlich: Silvaine Reiche
Stand: 03.05.2011, 13:00 Uhr


Heute Morgen durchsuchten Beamte der Staatsanwaltschaft Dresden, des Landeskriminalamtes Sachsen und der Bereitschaftspolizei Dresden Wohnungen im Anwesen Columbusstraße 9 in Dresden. Damit vollzogen sie Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Dresden im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Dresden wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung gemäß § 129 StGB.

Zwei Beschuldigte im Alter von 23 und 24 Jahren konnten angetroffen werden. Die Wohnungen der 23-Jährigen und des 24-Jährigen wurden durchsucht und der 24-Jährige zum Zwecke der erkennungsdienstlichen Behandlung auf eine Polizeidienststelle gebracht.

Es wurden unter anderem Laptops, Computer, Mobiltelefone, unzählige Steine, die als Wurfgeschoss verwendet werden könnten, Sturmhauben, Schutzkleidung, eine Zwille mit Stahlkugeln, Aufkleber und Plakate mit gewaltverherrlichendem Inhalt aufgefunden.

Über 150 Beamte waren am Einsatzgeschehen beteiligt. Der Einsatz wurde gegen 12:00 Uhr beendet.

@noname

(muss ausgefüllt werden) 03.05.2011 - 20:20
wie blöd bist du eigentlich, hier so rumzuspammen? wenn ein mod den beitrag x sieht und es löschenbedürftig ist, dann löscht er oder sie das doch - da ist dein hinweis vollkommen irrelevant. wenn aber kein mod da ist, dann bringt das auch nix. wie bescheuert kann man eigentlich sein, und dieses einfache prinzip (indymedia) nicht verstehen? ich frag mich echt, wo die leute, die sich hier immer aufregen, das die mods nichts machen ihr hirn gelassen haben

------


Ich hätte es vermutlich etwas netter formuliert, aber es trifft den Kern der Sache.

Mod vom Dienst

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 5 Kommentare an

orr neeeeee — .

Naiver Schluss — Realist

Grund für Durchsuchung? — antifantil

Soli-Demo — interessent