Interviews zu aktuellen Protesten in Ägypten

radio corax 09.02.2011 18:46 Themen: Freiräume Medien Repression Weltweit
Radio Corax sprach mit Hannes Bode, der die Entwicklungen im Nahen Osten seit Jahren beobachtet und analysiert. Er redete über die aktuelle Situation im Nahen Osten und die Demokratiebewegung in Ägypten sprach, und über die Dynamik der Anti-Regime-Proteste und die jüngsten Demonstrationen und Streiks in ganz Ägypten berichtete. Er sprach zudem in der Sendung live mit Sherif, einem jungen Demonstranten, der seit Wochen in Kairo auf der Straße ist. Dieser sprach über seine Wahrnehmung der Proteste und ihrer Wirkung und die Pläne der Demonstranten.
Obwohl am Dienstag, 08.02., in Ägypten die bisher größten Demonstrationen seit Beginn der Proteste am 25.01. stattfanden, ist das Thema in der deutschen Presse kaum mehr präsent, Spiegel, Tagesschau und Co. berichteten nur von 100.000 Demonstranten.
Dabei gingen in Ägypten an diesem Tag zwischen 4 und 7 Millionen Menschen auf die Straße, auch in dutzenden kleineren Städten und an Industriestandorten, wo gleichzeitig bereits mehr als 30.000 ArbeiterInnen in den Ausstand getreten sind. In entlegeneren Gebieten ging das Regime mit brutaler Gewalt gegen Protestierende vor, es gab Tote und mehr als hundert Schwerverletzte. Mittlerweile starben in Ägypten mehr als 300 Menschen, das Regime hat bisher keine Reformen, sondern lediglich Lippenbekenntnisse geliefert. Der „strongman“ Omar Suleiman teilte gar mit, das „ägyptische Volk“ sei nicht bereit für Demokratie. Doch immer mehr Menschen stellen sich hinter die Forderung nach dem „Sturz des Regimes“, quer durch religiöse, soziale oder politische Gruppen.

Radio Corax sprach nun mit Hannes Bode, der die Entwicklungen im Nahen Osten seit Jahren beobachtet und analysiert. Er redete über die aktuelle Situation im Nahen Osten und die Demokratiebewegung in Ägypten sprach, und über die Dynamik der Anti-Regime-Proteste und die jüngsten Demonstrationen und Streiks in ganz Ägypten berichtete. Er sprach zudem in der Sendung live mit Sherif, einem jungen Demonstranten, der seit Wochen in Kairo auf der Straße ist. Dieser sprach über seine Wahrnehmung der Proteste und ihrer Wirkung und die Pläne der Demonstranten.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Interview auf Englisch

(A) 10.02.2011 - 03:18
Auf The real News gibt es ein super interview mit einem agyptischen aktivisten, der gerade in den USA studiert, welcher noch ein wenig über die vorgeschichte dieser Revolte spricht. über streiks und Revolten welche seit Jahren in Agypten immer mehr anschwelten!

 http://therealnews.com/t2/index.php?option=com_content&task=view&id=31&Itemid=74&jumival=6185

Vasallen von gestern

newschool 10.02.2011 - 15:55
Das ist ja so naiv, zu glauben, bloß weil Mubarak mal ein treuer Vasall der Amerikaner war, hätte er auch jetzt noch ihre Unterstützung. Die Imperialisten kennen keine Treue, die lassen ihre Vasallen genauso schnell fallen wie sie sie aufgebaut haben (siehe Taliban).
Mit den gleichen Argumenten, die zu dem Thema rumgeistern, könnte mensch behaupten, die Menschen 1989 in der Deutschen Demokratischen Republik seien aus purer Freiheits- und Demokratieliebe auf die Straße gegangen. Auch da wird immer die Aufstachelung durch Westmedien und -agenten und die eigentlich materelle Motivation (Bananen, Farbfernseher, Pornoheftchen ...) verschwiegen.
Genau die selben Halbwahrheiten werden jetzt über Ägypten und die anderen Länder verbreitet.

Artikel zu Arbeitskämpfen in Ägypten

Anarchosyndikat Köln/Bonn 10.02.2011 - 22:11
Ägypten: Massenstreiks und Sitzblockaden
 http://de.indymedia.org/2011/02/300176.shtml

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 4 Kommentare an

das ist keine Revolution — newschool

@newschool — jan