Ein guter Start - Brehl ist tot!

Nazihunter 01.01.2011 13:07
Das Jahr 2011 beginnt für AntifaschistInnen mit einer weiteren guten Nachricht. Nachdem schon die Sylvesterdemo der Dortmunder Nazis ein Reinfall war, beglückt uns nun die wandelnde Karikatur Axel Reitz mit der überaus positiven Nachricht, dass der Nazi Thomas Brehl tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Todesursache soll eine Blasenentzündung gewesen sein.
Thomas Brehl war ein überzeugter Neonazi und in den achtziger Jahren ein enger Wegbegleiter von Michael Kühnen. Sein Hauptziel war die Wiederzulassung der NSDAP auf dem Gebiet der BRD. Brehl war in den Achtzigern "Bereichsleiter Süd" der "Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten". Diese Organisation beschrieb sich selbst in der Tradition der NSDAP und SA stehend. Ausdrückliches Ziel war die Wiederherstellung des Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937.

Nach dem Verbot dieser Organisation 1983 betätigte sich Brehl in mehreren Nazi-Organisationen. Viele seiner Wegbegleiter sind bis heute aktiv, darunter z.B. Christian Worch, Gottfried Küssel und Dieter Riefling. In den Neunzigern war er Mitbegründer und Vorsitzender des "Kampfbundes deutscher Sozialisten (KDS)" der sich mit einer Querfrontstrategie an der Ideologie Nordkoreas, der sog. "Chuche-Ideologie" orientierte. Darüber hinaus war der traditionelle mörderische Antisemitismus Hauptbestandteil dieser Organisation. Der Ansatz dieser Organisation ist gescheitert, es gelang nicht in linke Themen zu besetzen. 2008 löste sich diese lächerliche Organisation, die nie aus mehr als 100 Nazis bestand auf.

Axel Reitz beschreibt Brehl als "väterlichen Freund" den er seit seinem 14. Lebensjahr kannte, wenn diese "väterliche Freundschaft" so ausgeprägt war wie bei seinem geistigen Urahn Ernst Röhm (an dem er sich auch inhaltlich stark orientierte) und dessen Kameraden, kann Mensch sich ungefähr vorstellen wie diese Freundschaft aussah...

Brehl starb einsam in seinem "Hauptgefechtsstand" in Langen in Hessen, sicherlich werden die Nazis nun aus ihren Löchern kriechen, um ihn zu beweinen. Mit Brehl verschwindet ein weiterer ewig Gestriger von der Bildfläche. Auch wenn er in den letzten Jahren ohne echten Einfluss auf die Kameradschaftsszene war, so nervten seine geistigen Ergüsse auf Altermedia doch ziemlich ab.

Mehr Blasenentzündungen für Nazis! Oder vielleicht auch mal ne Hirnhautentzündung, übertragen durch Zecken?!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

ich versteh das problem nicht

helft mir 01.01.2011 - 16:32
Brehl war ein Nazi. Nazis sind keine Menschen und deswegen ist die Moral völlig unangebracht. man kann sich über den stil des artikels streiten. wenn man respekt vor diesem menschenleben hat, hat man respekt vor dem leben brehls. Kein "aber", sondern brehl war ein nazi, der jetzt tot ist. schlimm???

Ein guter Start/Peter O. Chotjewitz ist Tot

Edelnazi Hamburg 02.01.2011 - 12:27
Mit freude nehmen wir zur kenntniss

 http://de.indymedia.org/2010/12/297207.shtml

hasta la vista baby
mögen dir schnellstens viele deiner sorte folgen.

ist diese meldung denn überprüft?

fragende 07.01.2011 - 01:13
schon im letzten Jahr gab es doch eine solche Meldung über Brehs Tod, die sich im Nachhinen als falsch herausstellte. Die war Anfang Januar 2010 erschienen.
Daher bin ich erstmal skeptisch, ob dass denn jetzt stimmt.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 29 Kommentare

so relevant

war der 01.01.2011 - 13:25
typ auch nich.

@nazihunter

mensch 01.01.2011 - 13:57
Wie blöd muß man sein, um "Mehr Blasenentzündungen für Nazis!" zu fordern.
Nazihunter: du wirst zu 33 Prozent an Krebs sterben, oder zu 33 % an einem Herzinfarkt.
OPder evtl. auch an einer Blasenentzündung.
Viel Spass dabei.

Wie kann man eine natürliche Todesursache als sowas tolles hinstellen ?

Richtig sind hier nur politische Forderungen.

Natürlich ist es nicht schade um so einen Typen, aber sich darüber so zu belustigen, ist nicht richtig.
Mit DIR, möchte ich als linker nichts zu tun haben.

Und wenn schon!

Paul 01.01.2011 - 14:16
Danke für die Information. Ich finde aber die sexuelle Anspielung im vierten Absatz ziemlich bescheuert. Was soll denn das?

@mensch

nazihunter 01.01.2011 - 14:17
Halt deine Schnauze! Mehr tote Nazis ist auch eine politische Forderung du dummer Moralkacker...

Ein Nazi weniger...

Borkenarrow 01.01.2011 - 14:38
Wie er gestorben ist interessiert nicht wirklich. Also Mund abwischen und Ärmel aufkrempeln. Es gibt noch viel zu tun!

Einfach anpacken!

Auf Gräber pissen?

Paul 01.01.2011 - 14:40
Sie haben eine merkwürdige Phantasie.

Ein guter Start - Brehl ist tot!

Astrit 01.01.2011 - 14:53
Ihr gesamter Text ist menschlich absolut daneben.
Ihr Text zeugt von moralischen Nullempfinden einer armseligen kaputten Kreatur.
Menschlichkeit und Inteligenz äussen sich anders.

Zur Begründung:
Niemand hat das recht anderen Menschen den Tot zu wünschen oder zu gönnen.
Sie sind es nicht würdig sich links oder antifaschist zu nennen .
Sie sind eine Schande!

...

Murat 01.01.2011 - 15:15
Einfach nur menschenverachtend dieser Text! Kein Mensch ist illegal!!!

bitte löschen

jo 01.01.2011 - 15:25
Indymedia ist mittlerweile unter aller Sau unterscheidet sich wenn man diese menschenverachtenden Artikel nicht mehr von der Bild Zeitung bzw. Altermedia.
Die bild hat mittlerweile sogar noch mehr Niveau und Respekt vor der Menschenwüde als Indymedia.
lest lieber linksunten oder von mir aus die taz aber diese plattform ist nur noch unter aller Sau.

Machts gut

Alex 01.01.2011 - 15:42
Dank eines weiteren unglaublich geistreichen Artikels auf Indymedia werde ich euren Newsfeed nun, nach langer Zeit, endgültig verbannen. Das Niveau ist echt unter aller Sau geworden, Schade um die guten Beiträge, die es hier früher einmal zu lesen gab.

Machts gut.

stimmt indy is unter aller sau

ein mensch und das gerne 01.01.2011 - 16:01
aber nich wegen dem text, der für indyverhältnisse inzwischen erstaunlich gut ist, sondern wegen dem publikum, was sich wie eine ekelhafte krätze hier eingenistet hat.

wer darüber komplett durchdreht, ob texte korrekt gegendert sind, emanzipatorisch (schlimmste worthülse überhaupt) sind und die *persönliche* definition von dem was links ist erfüllen kann einem schlicht nur noch leid tun ...dazu noch die übliche prise größenwahn und ein bei manchen wirklich ENORMES sendungsbewusstsein, und fertig ist der internetkotzeimer.

herrlich

in diesem sinne

macht euch nicht ins höschen und drecksnazis sollen zur hölle fahren

mackerhafte kommunistische grüße

Reisende soll man nicht halten

Zeitgeist 01.01.2011 - 16:01
Winke winke wiiiinke winke

Niemals geht man sooo gannz...


Niveau ist für manche eben doch halt immer nur die Fassade und Bekleidung dessen dass nach außen einem bestimmten Geschmack entspricht und in sich niemals auf Nivealosigkeit überprüft wurde.

Warum auch inhaltlich mit Argumenten diskutieren, wenn man einfach jahrelang Indymedia ausschalten, seine eigene Meinung beibehalten und sich aller Auseinandersetzung in Europa entziehen und lieber Steine werfen oder Autos anzünden irgendwo am Arsch der Welt kann.

Gute Frage. Ich hab das Fragezeichen extra weggelassen, da ich ja sowieso einer von wenigen bin der sie sich stellt und bereits eine Antwort darauf gefunden hat.

Weils einfacher ist als hier zu bleiben und weiter zu machen, selbst wenn man dabei an Farbe, Lack und Zeit, Ruhe und Energie verliert, das Ganze noch verbal glatt und kräftig zu untermalen. Sorry, soll ich in Zukunft ne Gift unter meine Beiträge setzen wie Roland um irgendwie schicker zu wirken? Mein Produkt ist 1a. Es ist stabil, langlebig und der Motor springt von 0 auf 100 und zieht voll durch, schön sauber schnurrend, bremst rechtzeitig ab und sieht auch gut aus wenn es nicht in Bewegung ist. Mich zu all den alten Trabis stell - Naja - Dann muss ich wohl warten bis alles vorbei ist und ich wenigstens aus Nostalgiegründen auf jeder Postkarte zu finden bin.

*derweil weiter auf Indymedia patroullie schweb*


@Astrid

Zeitgeist 01.01.2011 - 16:38
Nein, heißt es nicht!

Altermedia ist für NATIONALE Sozialisten

Indymedia für LIBERALE Sozialisten

und

Linksunten für ...... KOMMUNISTISCHE Sozialisten also INTERNATIONALE.


DREI ! *Deutsche Variante benutz* Die Zahl solltet Ihr Euch merken ;)


Ansonsten hast Du mit Deiner Einschätzung Faschistische Menschenverachtende Einstellungen zu verachten und hier nicht haben zu wollen absolut Recht, liebe Astrit.Soliarischen Gruß abermals.

Daneben

Classwar 01.01.2011 - 17:54
Sich über den Tod anderer menschen zu freuen ist in meinen Augen absolut daneben. Antifaschismus sollte sich nicht auf die gleiche Stufe stellen wie Faschismus also bitte ich meine "Genossen" in Zukunft etwas mehr wert auf Moral zu legen anstatt so eine unmenschliche Scheiße zu schreiben.

kein Kirchentagsforum hier

nichtDerPabst 01.01.2011 - 18:36
Im Elfenbeinturm, ganz da oben, ist die Luft schon sehr dünn. Riesenparolen jeden Tag ala "Kapitalismus abschaffen" "Atomanlagen abschalten" "Nie wieder Faschismus". Was glauben alle die sich hier über moralisch verwerfliche Formulierungen erregen, wie das gehen soll?
Das hier ist nicht das Kirchentagsforum.
Wer den Kapitalismus abschaffen will, wird sich schon die Hände schmutzig machen müssen - oder sollen das die unmoralischen Assis ereldigen, die nach der Abschaffung selber abgeschafft werden? Wäre nicht das erste mal. Vorher Grosse reden schwingen und hinterher nichts mit den Folgen zu tun haben wollen. Für diese Art des persönlichen Werdegangs gibt's seit ziemlich genau 150 Jahren eine sehr etablierte Organisation - die SPD. Alle die mit dem Beitrag ein moralisches Problem haben, sollten sich fragen, ob sie hier auf der richtigen Veranstaltung sind.

Forhes neues ...

kritisch bleiben

stay antifa 01.01.2011 - 22:01
Woa, Leute,

"Nazis sind keine Menschen" ???

Also ich engagiere mich gegen Leute die einzelnen Menschen das Menschsein absprechen wollen und wenn ich so was lese kriege ich echt das kotzen. Jemandem das Menschsein abzusprechen ist jawohl das Reaktionärste was es gibt. Im übrigen wenn man sich die Geschichte, insbesondere die deutsche, ansieht, erscheint rechtes Gedankengut extrem menschlich, deswegen engagieren wir uns ja antifaschistisch.

Mackerverhalten kommt übringens auch nicht nur bei Pfauen vor: Also kommt mal wieder runter, antifaschistisch sein kann man weder in Steinen pro Minute, noch in verletzen Nazis pro Jahr messen.

Fest steht, die deutsche Geschichte hat gezeigt, dass Pazifismus nicht der Weisheit letzter Schluss ist.

Ansonsten ist es um jeden gestorbenen Menschen schade, mein Mitleid hebe ich mir aber sicher für andere auf. Und die Welt ist nach seinem Tod hoffentlich auch besser dran. Locker gesehen, aufatmen...

also am besten kritisch bleiben... Naziideologie raus aus den Köpfen!

Weit weg Mensch zu sein

Astrit 02.01.2011 - 11:25
Einige Postings zeigen das sich hier Leute erdreisten
sich Antifaschist/Links zu nennen.
Dabei offenbahrt so mancher Text lediglich das der
Poster noch ganz weit weg ist zivilisierter Mensch zu sein.
Also nix da mit Antifaschist und Links dieser Kreaturen.

Blumentöpfe auf diese Chaotenköpfe!

gegen jede Gleichstellung

Anonym 02.01.2011 - 13:03
Deine "Genossen", wie du schreibst, sollten sich nicht auf eine Stufe mit den Faschisten stellen?
Aufgrund der Tatsache, dass die Nachricht des Todes eines Menschenverachters, in Vielen eine gewissen Freude hervorruft?!
Vielleicht denkst du kurz daran, was gewesen wäre - so utopisch diese Vorstellung auch sein mag - wenn Brehl und dessen Schergen mit ihrer Strategie erfolgreich gefahren wären.

Widerlich, wenn die Rede davon ist, AntifaschistInnen stellen sich aufgrund dieser und jener Tatsache auf eine Stufe mit Faschisten. Ernstgemeinter Antifaschismus - die Ernsthaftigkeit kannst du niemandem absprechen, weil er sich über den Tod eines ehemals sehr aktiven Neonazis freut - steht NIE auf einer Stufe mit der Moral geschweige denn der Idee des Faschismus!

bitte diesen Artikel löschen!

Humanist 02.01.2011 - 15:53
Was bitte ist an Humanismus falsch? Ich bin Humanist, sogar gerne! Um einen Nazi zu trauern, klar, sinnlos, aber diese pubertäre Freude? Ich schließe mich aber auch in Anbetracht der homophoben Äusserungen der forderung an, diesen Beitrag zu löschen!!!
Leute, das geht gar nicht, wenn Antifaschismus nix mit Humanismus und damit auch der gleichen Rechte für ALLE zu tun habt, seid ihr auch nicht vernünftiger als Rockerbande xy, die gerade mal auf die Nazis haut... Und sich dann auch noch mit den aliierten Befreiern und Widerstandskämpfern quasi auf eine Stufe zu stellen, peinlich....

@zeitgeist

linksunten leser 02.01.2011 - 16:10
naja, linksunten.indymedia ist doch nicht nur für kommunisten, es ist für die radikale linke allgemein. linksunten zeigt meiner meinung nach sehr starke anarchistische strukturen, aber es ist ja auch nicht so wichtig, hauptsache linksunten wird nicht so wie de.indymedia!

KDS

Dr. Freud 02.01.2011 - 18:28
"2008 löste sich diese lächerliche Organisation, die nie aus mehr als 100 Nazis bestand auf."

Meines Erachtens war der KDS keine Massen-, sondern eine Kaderorganisation.

manchmal...

yeti 03.01.2011 - 10:38
wird mir einfach nur übel.

Nicht, dass ich irgendeinem Fascho nachtrauern würde,
aber eine solche Arroganz, Selbstgerechtigkeit, Respektlosigkeit und nicht zuletzt Menschenverachtung würde ich von Linken eigentlich nicht erwarten

@Mods...

B.Brecht 03.01.2011 - 14:05
...ihr seit ja allen Anschein nach die Hüter von "Moral" und "guten Geschmack", denn sonst würden ja keine Kommentare gelöscht. Der hamburger "Edelnazi" will auch nicht NUR "provozieren". Schaut euch mal den Kontext und die Formulierung an...aber das scheint ja weder Betreiber/in noch Nutzer/in zu stören,tz,tz,tz,tz.
Ihr regt euch lediglich über den Stil des Artikels auf und Faschisten, die sich hier auf dieser Seite tummeln, werden von den ganzen Wertekonservativen geflissentlich übersehen.
Da postet am 02.01. ungeniert ein Faschist und wird erst nach gut 2/3 des Tages gelöscht nachdem ein Kommentar erst darauf hinweisen muss, der dann anschl. mit dem Faschisten auch (nach weniger als 2 Std.) gelöscht wird. Das is ja mal ein starkes Stück.
Ein "Provokateur" schafft es bei Indymedia sogar als "sachliche Ergänzung" vermerkt zu werden.-Hallo!!!
Ich hasse es mich zu widerholen, aber aus oben genannten Gründen muss ich dies wohl tun.
Nochmals: Hier wurde und wird dem Artikel Homophobie unterstellt. Das lässt tief blicken.
Ihr Narren, merkt ihr denn nicht, dass ihr E.Röhm auf sein "Schwulsein" reduziert. Dieser Bastard war mehr als schwul.
Man könnte meinen, dass nach eurer Lesart Ernst Röhm auf Grund seiner sexuellen Neigung ein ganz "dufter" Typ war. Klassischer Fall von dämlichster Positivierung, aber in diese Falle laufen so gut wie alle bürgerlichen Linken.
Auch solche Kommentare vom Schlage:"Ihr stellt euch mit den Nazis auf eine Stufe" sind voll daneben. Da helfen dann auch keine Lippenbekenntnisse a la "ich bin kein Extremismustheoretiker, aaaaaaber...", nicht.
Ihr seit eben nur das, was ihr seit.

@ Mods (zweiter Versuch)...

Muss geändert werden 03.01.2011 - 15:18
...ihr seit ja allen Anschein nach die Hüter von "Moral" und "guten Geschmack". Der hamburger "Edelnazi" will auch NICHT nur "provozieren". Schaut euch mal den Kontext und die Formulierung an...aber das scheint ja weder Betreiber/in noch Nutzer/in zu stören,tz,tz,tz,tz.
Ihr regt euch lediglich über den Stil des Artikels auf und Faschisten, die sich hier auf der Seite tummeln, werden geflissentlich übersehen.
Da postet am 02.01. ungeniert ein Faschist und wird nach gut 2/3 des Tages gelöscht nachdem ein Kommentar erst darauf hinweisen muss, der dann anschl. MIT dem Faschisten auch (nach weniger als 2 Std.) gelöscht wird. Das is ja mal ein starkes Stück.
Ein "Provokateur" schafft es bei Indymedia sogar als "sachliche Ergänzung" vermerkt zu werden.-Hallo!!!
Ich hasse es mich zu widerholen, aber aus oben genannten Gründen muss ich dies wohl tun.
Nochmals: Hier wurde und wird (Hallo "Humanist") dem Artikel Homophobie unterstellt. Das lässt tief blicken.
Ihr Narren, merkt ihr denn nicht, dass ihr E.Röhm auf sein "Schwulsein" reduziert. Dieser Bastard war mehr als schwul.
Man könnte meinen, dass nach eurer Lesart Ernst Röhm auf Grund seiner sexuellen Neigung ein ganz "dufter" Typ war. Klassischer Fall von dämlichster Positivierung, aber in diese Falle laufen so gut wie alle bürgerlichen Linken.
Auch solche Kommentare vom Schlage: "Ihr stellt euch mit den Nazis auf eine Stufe", sind voll daneben. Da helfen dann auch keine Lippenbekenntnisse a la "ich bin kein Extremismustheoretiker, aaaaber...", nicht.
Ihr seit eben nur das was ihr seit!

@helft mir

AntiRa 04.01.2011 - 14:08
Genau. Brehl war ein Nazi.
Quasi noch weniger als ein Mensch...noch unter einem Menschen...jetzt fällt mir der Begriff wieder ein: Hieß es nicht Untermensch?
Leute, kauft nicht bei Untermenschen!

ich lach mich

weg 04.01.2011 - 16:53
Hirnhaut- und Blasenentzündung durch "Zecken" übertragen ??? Vielleicht noch Schweinegrippe, Maul- und Klauenseuche !!! Ihr seid Helden !!! Mach doch einfach mit...die Kampagne 2010 läuft noch..."Selbstmord gegen Rechts" und erspare meinen Augen solch geistig minderwertige Ergüsse. Danke

genau!!

egal 06.01.2011 - 15:49
nur ein toter nazi ist ein guter nazi.
wie geil, dass der nun endlich tot ist, und dass ihm alle nazis, jung und alt folgen mögen, dann ist die welt endlich in ordnung,
ach ja, aber dann fehlen ja noch die Rassisten, Sexisten, Antisemiten, Faschisten, Homophoben,
und wenn die auch alle weg sind, dann bleiben nur noch WIR übrig.

die porentief reinen Antifaschisten.

Toll.

Erst denken, dann sprechen!

einige Autonome 06.01.2011 - 17:46
Wenn wir so etwas lesen müssen wie "Nazis sind keine Menschen " dann kommt uns schon das kotzen.
Wir sind es, die in Flyern auf Plakaten völlig zurecht schreiben, das Nazis menschenverachtend sind, dass sie anderen Menschen ihr Recht auf Individualität, auf (Bewegungs-)freiheit und die pure Existenz nehmen (wollen). Der industrielle Massenmord im faschistischen Deutschland ist der eindeutigste Beleg dafür.
Das jedoch vermeintliche Linke, auf einer linken Nachrichtenplattform jetzt Menschen, das "Menschsein" absprechen ist doch mehr als naiv.
Auch Nazis sind Menschen. Auch Nazis können ihre Meinung ändern. Auch Nazis haben ein Recht auf Leben.
Wer anderer Meinung ist, ist in dieser Hinsicht kein Stück besser als jene, die anderen das recht auf Leben aufgrund von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung nehmen wollen. Das hat auch nichts mit der Extremismustheorie zu tun, sondern das seid ihr, die den Konservativen durch solche Äußerungen erst den Nährboden für die reaktionäre Extremismusdoktrin liefern.
Das einzige was Menschen weiterbringt und dazu beiträgt, dass sich Menschen weiterbilden ist die fortschrittliche Bildung. Auch ein ehemaliger Neonazikader wie Jörg Fischer ist jetzt überzeugter Antifaschist.

Erst denken, dann reden!

Ps: Liebe Mods, unterlasst es doch Kommentare zu löschen die von AntifaschistInnen stammen und löscht lieber die provo Kommentare von diesen Internetnazis hier!

Deine Mudda

Axel 26.01.2011 - 11:00
Deine Mudda heißt Thomas, ist tot und liegt in Langen.