Zu den Briefbomben in Italien

Anarchist 28.12.2010 23:38 Themen: Repression Soziale Kämpfe Weltweit
In den letzten Tagen wird erneut über Briefbombenanschläge in Italien berichtet. Angeblich seien diese von der anarchistischen FAI verübt worden.
Italienische Anarchisten halten die Anschläge für eine Bullenaktion. Die drei anarchistischen Gefangenen der griechischen Organisation EA (Epanastatikos Agonas - Revolutionärer Kampf) distanzieren sich von den Anschlägen.
Die Italienische Anarchistische Födertion (FAI - Federazione Anarchica Italiana) und die "Informelle Anarchistischen Föderation" (FAI - Federazione Anarchica Informale) sind nicht identisch! Bei der "Informellen Anarchistischen Föderation", also denen, die sich zu den Anschlägen bekennen, handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um Bullen! Dazu eine Erklärung der Orginal-FAI von 2003, als ähnliche Anschläge Schlagzeilen machten und zur Anarchisten-Hetze benutzt wurden:

Erklärung der realen FAI (Italien, Dez. 2003)
die real existierende FAI (Italienische Anarchistische Föderation) erklärt zu den Anschlägen der pseudo-FAI:

Pressemitteilung der FAI: (Italienische Anarchistische Föderation)

Die Info-Kommission der Italienischen Anarchistischen Födertion (FAI - Federazione Anarchica Italiana) nimmt hiermit Stellung zum Auftauchen eines Phantoms namens "Informelle Anarchistischen Föderation" (FAI - Federazione Anarchica Informale", welches für die Explosionen in der Via Gerusalemme in Bologna die Verantwortung übernommen hat:

- Wir prangern die schwerwiegende und schändliche Vorgehensweise an, dieser Art von Vorfällen Initialen zuzuweisen, die jedenfalls eine Anspielung auf die FAI (Italienische Anarchistische Föderation) darstellt. Wer eine Gruppe von Genoss-innen der Repression ausliefert, ist ein Agent oder Kollaborateur der Polizei.

- Wir sehen uns in historischer Erbfolge der anarchistischen Organisation, wie sie ausgehend vom Kongress in Saint-Imier 1872 bis hin zur Gründung der Italienischen Anarchistischen Union (UAI - Unione Anarchica Italiana) 1920 und der Italienischen Anarchistischen Föderation (FAI - Federazione Anarchica Italiana) 1945 Gestalt angenommen hat: EINE ORGANISATION, DIE IN KEINER WEISE EINE INFORMELLE IST, weil Transparenz und Kollegialität eine Garantie für eine libertäre und egalitäre Methode, Beschlüsse zu fassen, darstellen.

- Mit Nachdruck bekräftigen wir die Verurteilung, Bomben, Briefbomben und Sprengsätze, die wahllos zuschlagen können, zu verwenden, Mittel, die jedenfalls besser als alle anderen zu einem Zeitpunkt, da Anarchist-innen zu den Protagonist-innen in den sozialen Kämpfen, von Streiks, bis zu Antikriegsaktionen, gehören, zur Logik der Provokation und Kriminalisierung abweichender Meinungen durch die Medien zu passen scheinen.

- Wir bekräftigen, dass die Mittel des Kampfes der föderierten Anarchist-innen sich auf der Straße, im Sozialbereich, im selbstverwalteten, basisdemokratischen Syndikalismus, in Bewegungen, in Dutzenden von Städten, in denen wir öffentlich zugängliche Zirkel haben, verbreiten, um in offener Opposition zur Logik von Herrschaft und Staatsterrorismus eine Gesellschaft von Freien und Gleichen aufzubauen.

Reggio Emilia, 28.12.2003

Info-Kommission der Italienischen Anarchistischen Föderation (FAI)

 http://www.federazioneanarchica.org/

Übersetzung von
 http://www.ainfos.ca/it/ainfos03354.html

Darüber hinaus erklären die drei griechischen anarchistischen Gefangenen der Organisation Revolutionärer Kampf am 27. Dez. 2010, dass sie mit der Art der Anschläge keinesfalls übereinstimmen und verwehren sich dagegen, dass diese im Namen, ihres von den Bullen erschossenen Genossen Lambros Foundas, durchgeführt wurden.



Announcement from the 3 imprisoned members of Revolutionary Struggle organisation about the attacks to embassies in Rome.

About the letter - bombs which were sent to the embassies of Chile and Switzerland in Rome on 23/12/2010, that had as a result the injury of two officials and the responsibility was taken by the organisation "Federazione Anarchica Informale - FAI - Revolutionary Cell Lambros Fountas", we have to state the following:

As Revolutionary Struggle we were always chosing to bring out actions which a political aim. We were always aiming on the status - quo, the structures and those who represent and protect it. We were organising them (our actions) in such a way, so that to avoid injuries of people who were not among our political targets and we would have never brought out actions which could result the injury for example of a random embassy official, as it happened in the cases above with the letter - bombs.

The above framework has always been a principle of action for us all and of course a principle of our dead comrade - member of the organisation, Lambros Fountas. For this reason we ask for not happening actions of such type in the name of our comrade.

Pola Roupa, Nikos Maziotis, Kostas Gournas

in greek:  http://athens.indymedia.org/front.php3?lang=el&article_id=1242734
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

"bullen"?

weihnachtsfrau 29.12.2010 - 01:58
(mal vornweg: ich sehe nicht was bullen mit der polizei zu tun haben sollen)

ohne jetzt die aktion an sich bewerten zu wollen, zweifle ich daran, dass die cops hinter dieser informellen FAI stecken. ich bezweifle mal, dass diese eigene texte veröffentlicht haben;  http://325.nostate.net/library/escalation1.pdf .

@weihnachtsfrau

ich 29.12.2010 - 11:31
wieso? weil "cops" nicht schreiben können?

Immer wenn was schief läuft waren es die Cops

Auchbulle 29.12.2010 - 12:11
Wenn in Straßburg ein Hotel brennt, dann waren es die Bullen, die möglicherweise etwas aus einem Hubschrauber drauf gekickt haben.

Wenn in Griechenland eine Bankfiliale abgefackelt wird, dann waren es nicht die Brandsatzschmeißer, sondern dann sind die Schuld, deren Brandschutzmaßnahmen gegen das Gesetz verstoßen.

Wenn irgendwelchen Hiwis die Arme wegesprengt werden, dann waren es natürlich auch keine Anarchos, sondern die Cops. Die FAI fängt an zu verteidigen was sie am innigsten an den Staat schmiegt: die Initialien ihres Namens.


sehr gut

letzter mensch 29.12.2010 - 12:12
so schlimm find ich das gar nicht
denkt an die worte von mao
"Wenn der Feind uns bekämpft, ist das gut und nicht schlecht
Wenn der Feind uns in Ruhe lässt, ist das schlecht. Entweder hat er uns sicher, oder wir sind mit nichts Wichtigem beschäftigt, oder wir tun das Wichtige so schläfrig, dass er uns nicht durch unbedachte Attacken aufwecken möchte.
Wenn der Feind uns bekämpft, ist das gut. Wir sind seiner Herrschaft entkommen, beschäftigen uns mit etwas Wichtigem oder tun es von ganzem Herzen. Das macht ihn wütend."(26.Mai 1939)
Egal wer das war mit den Briefbomben es ist gut das uns die Schuld in die Schuhe geschoben wird und nicht "den Juden", "den Moslems" oder sonst wem.
Die Arbeiterklasse kommt immer mehr in Bewegung!

"Hundescheisse für's Leoncavallo"?

warum? 29.12.2010 - 17:31
Der verletzte Jugendliche an der chilenischen Botschaft ist wohl ein Genosse von Cicloficina, italienweite Nachbarschaftshilfe zum Fahrradschrauben:

Rome, Italy - The boy wounded at the Chilean embassy is Cesar
from informa-azione

we have received and are forwarding a few lines of an e-mail received in recent days:

"The Chilean boy wounded by the letter bomb is Cesar. A comrade and a friend involved with the experience of Ciclofficina Popolare (people's bike workshop) of the Ex Lavanderia (the former laundry).

We found out today.

Suddenly, for us, the natural compassion for an injured person is no longer tempered by anonymity.
Behind this story of national importance there is a person whose name, face and voice we know.

Now Cesar is in hospital, with two fingers less and we are angry.

[...]"

Associazione Ex Lavanderia
Lun, 27/12/2010 – 17:51

Übersetzter Text der anarchistischen Gefangenen von Revolutionary Struggle:
 http://de.contrainfo.espiv.net/2010/12/25/9-dezember-internationale-solidaritatseinladung-von-drei-politische-gefangenen/#more-667
Erklärung der nihilistischen Feuerzellen zu Briefbomben in Athen:
 http://athens.indymedia.org/local/webcast/uploads/translation_conspiracy_1_11.pdf

Briefbomben von Anarchisten?

Afunke 30.12.2010 - 14:26
Dieser Frage haben auch wir uns in einem Artikel gestellt...

 http://afunke.blogsport.de/2010/12/24/briefbomben-von-anarchisten/

War ja klar

Männlicher Erwachter 30.12.2010 - 15:49
Ich habe mir schon gedacht, dass es eine Verschwörung war, und tatsächlich der Geheimdienst dahintersteckt. Welchen Grund hätten die Anarchisten auch für die Bomben gehabt? Das wäre ja kontraproduktiv für sie, allerdings sehr nützlich für den Staat, der jetzt die Bürgerrechte weiter einschränken kann, um vermeintliche Terroristen zu jagen.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 3 Kommentare

unnütz

weihnachtsfrau 29.12.2010 - 11:50
ich sehe einfach keinen grund, wieso die so etwas grosses aufziehen sollten. die texte liest ausser symphatisant_innen eh niemand und mainstream medien gehen auch nicht drauf ein. wie tragen sie also zur diffamierung bei?

es geht auch einfacher anarchist_innen zu diffamieren, also wieso sollten sie sich diesen unnötigen aufwand leisten?

@weihnachtsfrau

ich 29.12.2010 - 12:48
wer versteht schon was in diesen kranken hirnen vor sich geht? vieleicht geht es weniger um diffamierung als um unterwanderung? hast du mal die vom vs verfassten texte in der interim gelesen? was die damit erreichen wollten erschließt sich mir auch nicht so ganz...

Gewalt ist Herrschaft

Mittelstand 09.12.2011 - 23:55
Egal wer das war, es ist ein Ausdruck von Herrschaft. Egal warum menschen das getan haben, es ist ein Ausdruck von Herrschaft. Anarchie ist die Einsicht das Herrschaft unmenschlich und unnatürlich ist. Die schlimmste Form von Herrschaft ist Gewalt. Warum können wir das als Anarchisten nicht komunizieren?