Berlusconi löst Riots in Rom aus

HFA 14.12.2010 19:56
Nachdem der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi die beiden Misstrauensvoten mit wenigen Stimmen für sich entschieden hat, gingen heute in ganz Italien die Menschen auf die Straße. Allein in Rom sollen es über 100.000 Menschen gewesen sein, die ihrem Unmut über Berlusconi Luft machten.
Die Parlamentskammern und das Abgeordnetenhaus wurden mit Pyrotechnik und Farbe angegriffen, es kam zu schweren Auseinandersetzungen mit der italienischen Polizei. Außerdem ist in den Medien von drei selbstgebauten Sprengsätzen die Rede. Unter den Demonstranten waren viele Schüler und Studenten. In der Innenstadt wurden Geschäfte entglast sowie ein Auto der Stadtreinigung und ein Auto der Finanzpolizei angezündet. Es kam auf beiden Seiten zu verletzten.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Ende der Diskussion

Francesco Nordman 14.12.2010 - 22:43
Ok das ist die Meinung der PD (eine Partei in Italien).

"Zu der Großkundgebung hatte die größte Oppositionspartei im Parlament, die von Walter Veltroni geführte Demokratische Partei (PD), aufgerufen. Sie wirft der Regierung unter anderem eine unsoziale Familienpolitik und verfehlte Finanzpolitik vor. Die Organisatoren schätzten die Zahl der Teilnehmer, die sich auf dem Gelände des antiken Circus Maximus versammelt hatten, auf zweieinhalb Millionen. Die Polizei sprach von 200 000." (aus: Sueddeutsche Zeitung;  http://www.sueddeutsche.de/politik/proteste-in-italien-hunderttausende-gegen-berlusconi-1.518902)

Zurueck zur Debatte hier:

Welchen Grund koennen Proteste haben?
Hurra wir sind dafuer?? Dann geht man in eine Partei!

Proteste haben immer eine Kritik an den aktuellen politischen Massnahmen.
Und soziale Ursachen haben Proteste auch immer!
Selbst Faschisten protestieren gegen die "falsche" Verwendung von Staatsmitteln, wenn ihrer Meinung
nach zu wenig fuer die "Deutschen" bleibt.

Sozial meint nicht anderes, als Ruecksicht auf die Gemeinschaft.
Ich denke da zwar an alle Menschen, aber das ist ein anderes Thema.

Jeder ist einer von alle anderen!

Video zu den riots

notBialke 15.12.2010 - 01:12

Zwei gute Seiten

.. 15.12.2010 - 01:43
Zu den StudiProtestesten, die einen wichtigen Anteil der aktuellen Proteste ausmachen: www.uniriot.org
Englischsprachiger Blog:  http://italycalling.wordpress.com

hier links zu fotos

etwas unten rechts 15.12.2010 - 09:57

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 3 Kommentare an

SDGSDG — SDFGFDS

senf — antizeitgeist