Aschaffenburg: Castor, Kripo und Bekannte

Alte Bekannte 29.10.2010 09:15 Themen: Antifa Atom Medien Ökologie
Bericht vom Infoabend in Aschaffenburg am 28.10. über Atomkraft, Castorproteste und einen Besuch der Kriminalpolizei. Ganz großes Kino - so das Resumee von gestern.
Am gestrigen Abend sollte eigentlich ab 19 Uhr eine Infoveranstaltung bzgl des anstehenden Castortransports im Aschaffenburger “Infoladen B9" stattfinden. Doch es kam etwas anders als angenommen.

Kurz vor sieben erreichten zwei ältere Herren den Infoladen und begaben sich direkt in diesen. Einer von Ihnen zog seinen Ausweis aus der Tasche, stellte sich als Herr Reis von der Kriminalpolizei Aschaffenburg vor, und fragte nach, wer den der Veranstalter des heutigen Abends sei. Der Versammlungsleiter des Infoabends gab sich zu erkennen und musste seine Personalien abgeben. Herr Reis sagte, dass sie die Veranstaltung begleiten werden und sobald zu Straftaten im Rahmen der Kampagne “Castor schottern” aufgerufen wird, die Veranstaltung beendet und der Versammlungsleiter eine Anzeige erhalten wird. Zudem wurde behauptet, “Sie” (wer auch immer das sein mag) würden im Internet zu Straftaten aufrufen.

Danach setzten sich Herr Reis und sein Kollege (der unter anderem schon in zivil einen Anti-Castor-Infostand vergangenen Samstag beobachtete) und warteten auf den Beginn der Veranstaltung.
Leider kamen mit nur etwas mehr als 20 BesucherInnen weit aus weniger als erwartet. So entschloss sich der Versammlungsleiter, die Veranstaltung auf Grund mangelnenden Interesses abzusagen. Da die vor Ort anwesenden BesucherInnen alles Bekannte waren, wurde im Anschluss zu einem internen Gesprächskreis eingeladen. Da weder Herr Reis, noch sein Kollege zu diesem Bekanntenkreis gehören, wurden diese darauf hingewiesen doch bitte die Räumlichkeiten zu verlassen. Ziemlich erbost fragte Reis nun was das soll, das mann nicht blöde sei, und die Veranstaltung trotzdem durch die Schaufenster beobachten würde. Schließlich hätten sie an diesem Abend sowieso nichts anderes mehr geplant und Sie werden bei dem Aufruf zu Straftaten konsequent eingreifen, den Versammlungsleiter anzeigen und die Personalien aller Besucher aufnehmen. Unbeeindruckt davon, verwies der Versammlungsleiter (der eigentlich geplanten Infoveranstaltung) die beiden Herren der Räume und schloss die Tür hinter diesen ab.

Das Licht wurde gedimmt und so sassen der Gesprächskreis im seichten Licht des Beamers beisammen und konnten sich über dieses und jenes austauschen. Herr Reis und sein Kollege ließen es sich nicht nehmen draussen in der Kälte zu verharren, eine Präsentation zu begutachten und fleißig Notizen zu machen. Ab und an trudelten weitere Bekannte ein denen die Tür selbstverständlich geöffnet wurde. Nach gewisser Zeit zogen die beiden Kripobeamten von dannen und die TeilnehmerInnen beendeten nach zwei Stunden ihren Gesprächskreis und verließen schmunzelnd und gut informiert den Ort des Geschehens.


Links:

Bericht über Theateraktion von vergangenem Samstag
 http://de.indymedia.org/2010/10/292712.shtml


Infoladen B9
 http://abakuz.blogsport.de/b9-kulturlabor-infoladen/
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 6 Kommentare

:)

dein name 29.10.2010 - 12:24
super idee, gut gemacht :))

nix besonderes

wurst 29.10.2010 - 12:42
die polizei lässt sich instrumentalisieren. da kann man nur drauf spucken. als polizist würde ich solche dienste verweigern. scheinbar gibt es noch genügend, die es trotzdem machen. auf eine mentalität, die vor 80 jahren hip war, kann ich verzichten! bis in alle ewigkeit!

sehr schön

:) 29.10.2010 - 13:01
gut gemacht und gut beschrieben :D hihi

;D

Daniel Ziemski 29.10.2010 - 15:17
Klasse, das war echt super. Wirklich toll. :D

Vollidioten

aburger 29.10.2010 - 16:48
Die bayerischen Cops hier in Aschaffenburg sind einfach inkompetente Vollidioten. Nix besseres zu tun als Infoveranstaltungen zu belästigen oder einfach nur aus reichlich infantilem Reiz-Reaktionsschma heraus bei Jugendlichen einen sozialen Schaden anrichten, welcher der Sache nicht annähernd gerecht wird. Wie gefährlich irrational und einfach gestrickt die meisten Cops hier und die Institution als Ganzes ist, lässt sich den Selbstdarstellung auf den Internetseiten der örtlichen Polizei entnehmen.

egal

egal 30.10.2010 - 14:45
Warum werden meine Beiträge zensiert?