[Halberstadt] 8. April - Tag des Alkohols?

Autor 12.04.2010 21:22 Themen: Antifa
Die Einwohner Halberstadts gedachten am letzten Donnerstag den Opfern des Bombardements am 8. April 1945. Auch die Neonazis um NPD-Ortschef Thorsten Fleischmann wollten in Form einer Schweigeminute auf dem Holzmarkt in der Innenstadt ihren Teil zum Gedenken beitragen.
Die Schweigeminute sollte 11.34 Uhr stattfinden, also zu der Uhrzeit, zu der vor 65 Jahren die Bomben der Alliierten auf Halberstadt fielen. Schon eine halbe Stunde vor Beginn trafen sich die ersten Nazis und bevölkerten das zentrale Einkaufszentrum, darunter auch Nazis von außerhalb. Der in rauen Mengen von den Kameraden erworbene Alkohol zeigte wenig später im öffentlichen Urinieren seine Wirkung. Kurz nach halb 12 fiel es den Nazis auch sehr schwer, für eine Minute ohne Alkohol und Nikotin still zu stehen. Mitten in der Schweigeminute geschah etwas, was sicherlich auch auf den massiven Alkoholkonsum zurückzuführen ist. Die anwesenden Nazis ließen sich, von einer Gruppe Kindernazis auf einen Fotografen aufmerksam gemacht, zu einem versuchten Angriff auf eben diesen verleiten, was glücklicherweise misslang.

Insgesamt betrachtet stellt dieser Tag wieder ein Eigentor für die Halberstädter Neonaziszene dar. Saufende und aggressive Nazis bei einer gründlich misslungenen Gedenkveranstaltung - ein abschreckendes Bild für jeden Passanten.

Auch das NPD-Bürgerbüro wurde in der letzten Zeit oft Ziel antifaschistischer Aktivitäten. Der Halberstädter NPD-Hansel Fleischmann sollte sich nach dem selbst verbauten Nazikonzert Anfang diesen Jahres und dieser neuerlichen Aktion, für die er übrigens als Anmelder fungierte, Gedanken über die Sinnhaftigkeit seiner Aktivitäten machen. Mit diesem Auftreten ist für die NPD in Halberstadt jedoch kein Blumentopf zu gewinnen - den sie auch nicht verdient hätten.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 5 Kommentare

Diese

Alkoholiker! 12.04.2010 - 22:03
Zerstöre das System, nicht deinen Körper. Soll ich mal laut lachen?

super

voll 13.04.2010 - 10:08
toll, betrunkene faschos, was ganz neues.
genau wie betrunkene linke. schon mal dran gedacht, dass amphetamine vielleicht nicht den revolutionären geist völlig zum erliegen bringen, so wie beim kiffen und saufen?

und wer seid ihr?

Who is Sid? 13.04.2010 - 18:19
naja, also ich bin eigentlich bessere texte aus dem harz gewohnt, aber nichts desto trotz ist es schön mal wieder zu hören, wie sich die provinznazis ihre politk selbst kaputtmachen. einfach herrlich...die gedankengänge von "voll" in der ergänzungleiste kann ich zwar nicht nachvollzioehen und halte sie auch für nicht lesenswert, aber vllt. kann uns "voll" mal die absicht seines wirr-warrs schreiben....

Mhh

Fast-Harzer 13.04.2010 - 18:41
Der Text stellt in meinen Augen eine reine Berichterstattung dar und reicht dafür vollkommen aus.

kleine kritik

samnmax 13.04.2010 - 21:36
an und für sich informativer artikel ZU EINER SINGULÄREN AKTION.
meine kritik daran ist allerdings die affirmation der perspektive "gemäßigter" npd-nazis. im klartext: eine kritik an "saufnazis", die sich mit ihrem verhalten chancen beim rechts-mitte bürgertum versauen findet seit jahr und tag naziintern statt. warum sich dann selber damit abgeben? warum den nazis ihre fehler kritisieren? warum nicht die zeit und mühe dahingehend investieren (sauf-)nazistrukturen aufzudecken und andere darüber aufzuklären? habt ihr nur saufnazis am start? nazis haben namen, auch saufnazis! grade bei denen können "outing-"aktionen auch teilweise was bewirken...
just my two cents!