[B-CW] Haus der Jungen Freiheit angegriffen

Bullenticker lesender Mensch 22.03.2010 17:43 Themen: Antifa Antirassismus Soziale Kämpfe
Wie die Polizei heute mitteilt[1] wurde ein Geschäftsgebäude am Hohenzollerndamm in Berlin-Wilmersdorf am Wochenende von Unbekannten mit Farbbeuteln angegriffen. Da die Polizei weiter mitteilte, dass der Polizeiliche Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernimmt, war schnell klar um welches Gebäude es sich handeln musste, das Gebäude in dem die neu rechte Wochenzeitung „Junge Freiheit“ ihre Geschäftsräume hat.
Auf der Hausfassade unweit des Fehrbelliner Platzes (Hohenzollerndamm 27a, 10713 Berlin), in denen sich die Redaktionsräume des Sprachrohrs der neuen Rechten befinden, sind heute 3 große rote Farbspritzer sichtbar.
Die Junge Freiheit[2], die als Kontaktpunkt und Sprachrohr der bürgerlichen (extremen) Rechten dient, ist schon öfters in Charlottenburg-Wilmersdorf und darüber hinaus im Zusammenhang mit der extremen Rechten, etwa den „Dienstagsgesprächen“ im Ratskeller Schmargendorf[3] um Hans-Ulrich Pieper, welcher Ebenfalls schon für die jF schrieb, aufgefallen.


[1]  http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/159536/index.html

[2]  http://www.netz-gegen-nazis.de/category/lexikon/junge-freiheit

[3]  http://jawuc.blogsport.de/publications/dienstagsgespraeche/


Die lokale Antifa-Gruppe bittet darum, ihr Informationen zur extremen Rechten, ihren Aktionen, Treffpunkten, Personen(-Zusammenhängen) usw. zukommen zu lassen:
Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es unter www.jawuc.tk

rechtliches:
Der Beitrag dient nur zu Informationszwecken und der Autor/die Autorin distanziert sich von den TäterInnen. Alle Informationen unterliegen öffentlichen Quellen/ der Begutachtung vor Ort am Nachmittag des 22.03.2010.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 4 Kommentare

warum?

AntiD 22.03.2010 - 19:55
warum distanzierst du dich von den TäternInnen? Bei einer solch gelungenen Aktion? Warum? Die Cops können dich weder für diesen Artikel noch für das Gutheißen der Aktion bzw. das Solidarisieren mit den TäternInnen zur Verantwortung ziehen.
und was Berlin angeht: Daumen hoch ! ;-)

bitte nicht immer

extrem verwenden 22.03.2010 - 20:44
nutzt lieber radikal oder nur die bezeichnung der politischen strömung ohne die verwendung des begriffs "extrem", da dadurch der schwachsinn der "extremismus-" und totalitärismustheorie nur weiter verstetigt wird.

ein_e radikale_r

Extremismus hinkt

radikalxy 23.03.2010 - 05:12
Auf H-Soz-Kult ist gerade ein Tagungsbericht erschienen, in dem in der Zusammenfassung am Ende einige grundlegende Probleme mit dem Extremismusbegriff und der Verwendung von "Rechtsextremismus" versammelt werden.

 http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3054&count=2880&recno=8&sort=datum&order=down

er

distanziert 24.03.2010 - 13:46
sich davon weil de.indymedia sonst vllt das posting verschwinden lässt, was ja "ab und zu" vorkommen soll.