Deutsche Truppen raus aus Griechenland!

iaourti iaourtaki 16.03.2010 20:27 Themen: Blogwire Globalisierung Repression Soziale Kämpfe Weltweit
Eigentlich wollte ich ja heute bei Saturn oder Mediamarkt plündern gehen, aber diese Form der - im Vergleich zum ersteren eher indirekte Solidarität - mit den Kämpfen in Griechenland fand ich dann doch wichtiger. Also weiter mit der Berichterstattung, überwiegend frei übersetzt, etwas erweitert und geklaut von Taxikipali, der aus Griechenland für Libcom schreibt und seine Artikel im Kommentarteil updated.
Es gibt bereits die ersten Stromabschaltungen als Folge der sozialen Gegenwehr und neben weiteren Besetzungen und befristeten Streiks, zeigt die Ärzteschaft, wo es lang geht und ich hoffe mal wir werden ihnen folgen, denn Ärzte sind schlau: UNBEFRISTETER STREIK!
Von den Verhafteten sind bis auf einen, den sie offensichtlich wegen seinen Dreadlocks zusammen gedroschen und verhaftet haben, alle wieder raus. Er sitzt jetzt im berüchtigten Koridallos... Jetzt: Demo in Athen mit 10000!
bitte linkt hier keine pressescheisse zu dem von hinten abgeknallten genossen. ihre hetze und missinformation ist teil der repression. ihnen reicht die hinrichtung nicht, sie öffnen auch noch die gräber und vergehen sich an den toten und sind dabei so geil wie "a dog in the heat", daß sie garnicht auf die idee kommen, mal zu googeln, welche gruppe denn nun welche aktion gemacht hat.
SEE YA AT THE BARRICADES!
 http://libcom.org/news/electricity-workers-strike-threatens-greece-black-out-16032010

Streik der Elektrizitätsarbeiter bedroht Griechenland mit Black-out!
(Merke: befristete Streiks würden hier verharmlosend „Warnstreiks“ genannt)
Der 48 Stunden Streik der Arbeiter der Nationalen Elektrizität(DEH) zwang bereits 7 wichtige Werke der Stromproduktion dazu, ihre Maschinen runter zu fahren und die Aktivisten drohen weitere still zulegen, was Griechenland in einen „Black-out“ stürzen könnte. Sie verlangen, die „Sparmaßnahmen“ zurück zu nehmen, ebenso den angekündigten „Verzicht“ auf 2000 Neueinstellungen. Es sind dieselben Arbeiter, die gestern die Zentrale der Arbeitsämter in Athen, die Büros von DEH in Ptolemaida und Megalopolis (beides wichtige Anlagen zur Stromproduktion) besetzten und das Werk in Agios Dimitrios. Der Innenminister behauptet, sie müssten weitere lokale Verteiler aus dem Netz nehmen, um einen landesweiten Stromausfall (black-out) zu verhindern, sobald die Arbeiter eine einzige weitere Anlage runter fahren. Die Kämpfenden treffen sich morgen mit dem Arbeitsminister...update 19:00: Mittlerweile hat das Innenministerium die ersten Stromabschaltungen in allen wichtigen griechischen Städten angeordnet und zwar jeweils immer für eine Stunde abwechselnd Sektion für Sektion.
Inzwischen marschierten die Krankenschwestern anlässlich ihres 24 Stunden Streiks gegen die Umverteilung von Unten nach Oben durch Athen. Der Gesundheitsminister hatte versprochen, keine Kürzungen von Löhnen und Beihilfen durchzufühen , viele neue (dringend benötigte) Stellen zu schaffen und ihre Arbeit in der Liste der schwer und gesundheitsgefährlichen Jobs aufzunehmen; was bessere Bezüge und Rente bedeutet. Krankenhäuser im öffentlichen Sektor brauchen Notpersonal, weil ÄrztInnen quer durch das ganze Land UNBEFRISTET gegen die dreisten Beschlüsse der Lakaien der Oligarchie. Jetzt wissen wir auch, warum Chrisochoidis' Prätorianergarde am 11.3. den Block der GesundheitsarbeiterInnnen und Ärzte eingast und angegriffen hat. Genau, die Ärzte sind die Vermummten!
Die ArbeiterInnen von WIND zogen als DEMO zum Hauptquartier für Überwachung der Arbeitsbedingungen um gegen die Kündigung eines Kollegen zu protestieren, während die Schusterjungs und -mädels der ELITE-Schuhfabrik den Eingang des Arbeiterverräterministeriums blockierten.
In Komotini besetzen die TextilarbeiterInnen von ENKLO erneut zwei wichtige Bankfilialen und die Präfektur von Imathia.
Im Gegensatz zu GSEE, die wohl versuchen, sich aktionslos über Ostern zu retten - eigentlich war für heute Generalstreik geplant - ruft ADEDY (die andere große gelbe Gewerkschaft) zur Demo heute Abend in Athen. Die Reaktion (antidrasi) auf die beschlossene Plünderung der Bevölkerung Griechenlands und die Vernichtung sozialer Errungenschaften des Proletariats könnte weiter eskalieren, weil die von vielen befürchtete Reform des sozialen Sicherheits Systems vom Arbeitsminister auf einer extra dafür einberufenen Pressekonferenz als „Einbahnstrasse“ bezeichnet wurde.update 19:00: Die Demonstration findet zur Zeit mit 10000 Leuten statt, belagert von starken Kräften der MAT (Polizeitruppen zur Aufrechterhaltung von Gesetz und Ordnug) und DELTA im Hintergrund
Zu den Tankstellenbesitzern gesellen sich auch die Taxifahrer zum 24 Stunden Streik am Donnerstag
Außer einem 28 Jahre alten Schwimmlehrer, dessen brutale Festnahme veröffentlicht wurde und dessen Shampoo zum Molotow mutierte und der jetzt in U-Haft in Koridallos ein sitzt, wurden inzwischen alle Festgenommen vom General Streik am 11.3. raus gelassen. Der Haftbefehl wegen Vermummung, Besitz und Benutzung von Explosivstoffen führte allerdings selbst in bürgerlichen Medien zu einem Aufschrei der Empörung, denn in seinem Rucksack war nur sein Arbeitszeug und nicht wie von Bullen behauptet, Molotow Cocktails, es gibt nur einen Bullen als Zeugen und das Gericht wird wohl befangen sein, weil es nur einen Entlastungszeugen bei der Vorverhandlung akzeptierte, alle entlastenden Fotos ignorierte oder ablehnte und die Festnahme offenbar mit dem Haarstil des Pädagogen zu tun hatte. Sie werden schon noch sehen, was sie davon haben, wenn selbst die letzten Buchstaben des Glaubens an die „Unabhängigkeit der Justiz“ sich in billiger Tütensuppe aufgelöst haben. Hinzu kommt auch, daß das umstrittene Vermummgsgesetz, das von der Vorgängerregierung eingeführt wurde und das einen Strafrahmen von bis zu 10 Jahren bei Delikten mit Gesichtunkenntlichmachung und U-Haft vorsieht, eigentlich bereits seit Oktober 2009 abgeschafft werden sollte und die Regierung brav alle Termine zur Gesetzeinbringung verpasst hat. Daß das auch in ihrem Wahlprogramm stand, ist logisch wie der massive Einsatz von üblem Tränengas, das sie auch verbieten wollten. Scheinbar warten sie damit bis ihnen die deutschen uniformierten Schläger zur Seite eilen. Nach Verkündung des Beschlußes, kam es vor dem Gerichtsgebäude zu Zusammenstössen, als sie MATler (SEK) die Solidaritätsversammlung der Bevölkerung angriffen. Sobald die Adresse der Geisel bekannt wird, wird sie nachgereicht für solidarische Wünsche zu Ostern.
VORSCHLAG ZUR KAMPAGNE: „Keine militärischen, nachrichtendienstlichen, beratenden oder polizeilichen Einsätze deutscher Truppen in Griechenland!“ Lasst uns ihnen bereits bevor sie sich in halbgare Dementis flüchten können, klar machen, daß es jetzt einfach mal reicht! Solidarität mit Griechenland heisst soziale Revolution! Besinnen wir uns unserer Wurzeln: Viva Autonomia! Viva Anarchia!
 http://www.occupiedlondon.org/blog/




mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

An den Autor/ an Autoren

s 17.03.2010 - 14:29
DEn Hauptinhalt in die Überschrift.

Wenn ihr davor sorgen wollt, dass man auf eure Artikel bei Google möglichsts schnell stößt wenn man recherchiert und zum Beispiel eingibt: "Griechenland" oder jeweils/ und Athen Streiks, Black outs usw" dann gebt Stichwörter ein, die die Essenz eures Inhalts auf den Punkt bringen.

So könnt ihr nämlich die bürgerlichen Nachrichtensperren durchbrechen und UNSERE Infos nach vorne bzw beio google nach oben bringen.

z. B. so

 http://www.indymedia.org.uk/en/2010/03/447652.html

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 2 Kommentare

update plus link zu miltanter analyse

updater 16.03.2010 - 20:54
-die demo in athen endete mit steinwürfen auf die bullen, die das parlament vor seiner bevölkerung beschützen dürfen, und mit tränengas. ähnliche demos gab es auch in iraklio und salonika
-zwar hat sich der justizminister zu dem gestrigen justiz-skandal die akte kommen lassen, aber der "queen's peace minister" stellt sich weiter vor seine truppen, während die bilder des gestern bei der soli-versammlung vorm gericht zusammen geschlagenen epileptikers alle, die sehen wollen, sehen können...
foto hier, der artikel daneben kommt von der "Kredit Rating Agentur der Prolls und Armen" aka
Blaumachen Kollektiv,TPTG
eine autonome kommunistische gruppe
 http://libcom.org/news/tptg-%E2%80%9Cthere%E2%80%99s-only-one-thing-left-settle-our-accounts-capital-its-state%E2%80%99%E2%80%99-16032010

Könntet ihr...

...für so ne... 16.03.2010 - 21:44
...kleine gemütliche friedliche Mediadoof-oder Jupiterplünderung nicht mal richtig groß mobilisieren? So eben flashmopmäßig mit Hundert Mann und Frauen rein und dann ab durch die Mitte. :-)))))