Gegen die Schließung des JAZ Rostock!

ipar 02.12.2009 22:45 Themen: Blogwire Freiräume Kultur Medien Soziale Kämpfe
Das Jugendalternativzentrum (JAZ) in Rostock steht vor den wohl größten Problemen seit seiner Gründung. Die Rostocker Bürgerschaft sollte heute über das Fortbestehen des selbstverwalteten Freiraums entscheiden. Aus diesem Anlass fanden heute Protestveranstaltungen in der Stadt statt.
Heute Nachmittag trafen sich mehrere hundert, zumeist junge Menschen, um gegen die drohende Schließung des Jugendalternativzentrums (JAZ) zu protestieren. Um 15 Uhr begann die Kundgebung am Rosengarten und kurz darauf ging der gesamte Zug in Richtung Lange Straße. Kaum zehn Minuten später standen die meisten Teilnehmer der Kundgebung auch schon vor dem Rathaus. Der kurze Lauf vom Denkmal der Opfer des Faschismus biushin zum Rathaus sorgte für viel Aufmerksamkeit neugierig dreinschauender Bürger, die dann auch gerne die verteilten Flugblätter nahmen und auch noch Nachfragen stellten. Mehrere kurze Reden von Mitarbeiter_Innen und Sympathisant_Innen betonten zwischen Rathaus und alljährlich stattfindenden Rostocker Konsumtagen die Notwendigkeit des eines alternativen Jugendzentrums und erzählten von Erfahrungen mit dem JAZ: das Entstehen von Freundschaften, das Finden der großen Liebe, das Aufbauen und weiterentwickeln von Jugendprojekten. Nebenbei konnten mit Kreide Forderungen an die Rostocker Bürgerschaft auf den Bürgersteig gemalt werden. Die gute Musik übertraf zum Glück die Kälte, sodass Viele Leute noch stundenlang vor dem Rathaus tanzten, sich unterhielten und feierten. Derweil vertagte die Rostocker Bürgerschaft ihre Entscheidung. Das Bangen geht also weiter.

Jugendarbeit ausbauen und fördern!

Alternative Freiräume schaffen und verteidigen!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

war ja klar.....

Stadt*bums 03.12.2009 - 01:26
das war ja klar das sie die Entscheidung vertagen.... hatten wohl schiss das die ganzen Leute das Rahthaus stürmen *__* das heißt also weiter Kämpfen!!!!