Bildungsstreik auch in Berlin

Expropriateur 07.11.2009 22:53 Themen: Bildung
Heute, 07.November demonstrierten unter dem Motto "Unser Hahn heisst Schavan!" knapp 300 Menschen in Berlin u.a. für unbeschränkten Zugang zu freier Bildung. Die AktivistInnen bekundeten ihre Solidarität mit den BesetzerInnen in österreichischen und deutschen Hochschulen , unterstrichen aber auch ihre Forderungen, die europaweit sehr ähnlich lauten.
Zum Auftakt versammelten sich die Demonstrierenden ab 14 Uhr am Bebelplatz, gegenüber vom HU-Hauptgebäude. Vor Ort wurde eine kurze Begrüßungsrede, ein aktueller Bericht über die Situation in Österreich und auch eine Grußbotschaft der ungarischen Gewerkschaft der PädagogInnen verlesen.
Der Demozug setzte sich anschließend zum Bildungsministerium in Bewegung. Auf dem Weg dorthin wurden zahlreiche PassantInnen, darunter viele Touris, per Flyer und kurzen Gesprächen über die Hintergründe des Protests informiert. Die Aktionen und die Forderungen der Demo wurden überwiegend begrüßt und unterstützt, nur vereinzelt gab es ein paar "Scheibenwischer".

Redebeiträge kamen unterwegs von den SchülerInnen, einer BVV-Abgeordneten, die über die massiven Kürzungen in der Jugendarbeit berichtete, von einem Berliner Studenten, der gerade aus Wien zurück kam und natürlich von einem Vertreter des besetzten Audimax in Potsdam.
Im Rahmen der Abschlusskundgebung vor dem Bildungsministerium gab es neben einigen Aufrufen für diverse Demos/Vollversammlungen/Aktionen noch Beiträge von einem Vertreter der IG BAU und zwei Beiträgen des Orga-Teams zum Bildungsstreik in Berlin und bundesweit sowie der internationalen Dimension der Proteste und der Kritik am Bologna-Prozess.

Insgesamt betrachtet war die Demo ein gelungener Auftakt für den Bildungsstreik ab 17.November und die Aktionen, die vermutlich ab nächster Woche an den Unis stattfinden. Menschen aus den verschiedensten politischen Spektren vereinigten sich um lautstark für eine Demokratisierung der Hochschulen, die Verbesserung der Lehr-, Lern- und Arbeitsbedingungen und für einen Stopp jeglicher Art von Diskriminierung zu demonstrieren.
Sehr positiv herauszuheben ist auch die Vielfalt der Redebeiträge. Hierbei wurde absolut klar, dass dieser Protest nicht nur von StudentInnen, sondern auch von vielen SchülerInnen, ArbeiterInnen und Angestellten getragen wird.
Die Demo ist als Auftakt für die kommenden
global action weeks zu sehen, welche hoffentlich das Potential dieser
europaweiten Bewegung für noch mehr Leute offensichtlich macht.

Weitere Infos:

www.unsereuni.at

www.bildungsstreik2009.de

www.bildungsstreik-berlin.de
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Hä?

ölö 07.11.2009 - 23:11
Wie ist die Parole mit dem Hahn zu verstehen?

@ölö

hallöle 07.11.2009 - 23:56
Was hat der Hahn mit Bildungsstreik zu tun?

hahn? hahn!

.... 08.11.2009 - 00:19
@ Wieso Hahn?

aus dem Aufruf zur Demo:

"[...]unter dem Motto "Unser Hahn heißt Schavan"
Ob in Wien oder Berlin - der Bildungsminister Österreichs Hahn und die der BRD Schavan mussten zwar nach den Streiks ihre Delegitimierung der Proteste zurückziehen und Gesprächsbereitschaft zeigen, wirkliche Verbesserungen stehen aber noch in den Sternen. "

-> der (jetzt nach Brüssel wechselnde) Bildungsminister Österreichs heißt Johannes Hahn.

Wer ist Hahn?

icke 08.11.2009 - 00:29
Johannes Hahn ist der österreichische Minister für "Bildung", Forschung und Wissenschaft. in etwas das Gegenstück zu unserer Schavan.

"Warm-up Day of United Action" [Nov.5th]

Mo 08.11.2009 - 04:47
Eine Zusammenfassung der Proteste während des "Warm-up Day of United Action" kann unter folgendem Link abgerufen werden:

 http://emancipating-education-for-all.org/summary_warm-up

~ One World - One Struggle ~

Solidemos auch in Ungarn

Seppi 08.11.2009 - 09:54
Schön das ein die überwältigende Mehrheit linker und antikapitalistischer Gruppen von den Antideutschen verabschiedet hat, genauso wie große Teile der Antifa.

Noch schöner ist es, wenn in Ungarn freiwillig deutsch gelernt wird - natürlich nur die ganz, ganz wichtigen Sachen:

Kuckst du hier:

 http://www.facebook.com/note.php?note_id=175418972470

Bilder

Ulanbator 08.11.2009 - 12:26
2 - 3 Bilder von der Demo in Berlin hier gefunden:

 http://lauterbautzner.blog.de/

Bildungsstreik in Berlin

dingsda 08.11.2009 - 20:15
Das bundesweite Bildungsstreik-Bündniss ruft zu Aktionstagen vom 17.11. bis zum 10.12. auf. Den Auftakt bilden Schul- und Bildungsstreik-Demonstrationen am 17.11. in etwa 14 Städten (u.a. Berlin). Als zweiten Höhepunkt soll es eine bundesweite Demonstration gegen die KMK am 10.12. in Bonn geben.

Bologna-Prozess

Daniel 14.11.2009 - 15:08
Die Bundesregierung lässt sich in Sachen Bildung leider von den Lobbyisten der Bertelsmannstiftung beraten.
Diese Stiftung ist ein Neoliberaler, marktradikaler think-tank, der am liebsten alles privatisieren möchte (lat. Privare: Beraubung), von dem Gesundheitssystem angefangen, bis zur Ökonomisierung der Universitäten! Dies macht die Stiftung hinterhältig, unter anderem über den Umweg des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung).

Die Schäden dieses neoliberalen think-tanks werden unter anderem hier dokumentiert:

www.bertelsmannkritik.de

oder:

www.anti-bertelsmann.de

Dieser sog. Stiftung gehört die Gemeinnützigkeit ein für alle mal aberkannt, denn sie ist nicht nur für Deutschlands Bildungszukunft extrem gefährlich!


Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige den folgenden Kommentar an

... — Neutrümmin (gegendert.)