KC plant Konzert in Kaiserslautern

Antifa Recherche Team 25.07.2009 23:52 Themen: Antifa
+++KC-Hungrige Wölfe planen Konzert in Kaiserslautern+++Erwartet werden ca.300 Neonazihools aus dem gesamten Südwesten+++NPD-Kader leiten vermutlich das Konzert+++Bislang keine Antifaschistischen Proteste+++Stadtverwaltung auf dem rechten Auge blind?+++
Was liegt an?

Es ist wieder einmal soweit...
Das ursprünglich für den 6.6.2009 geplante Konzert der rechtsextremen Szene zuzuordnenden Band ´´ Kategorie C-Hungrige Wölfe´´ findet nun am 22.08.2009 im ´´ Raum Kaiserslautern´´statt.
Neben der Band ´KC-Hungrige Wölfe´ spielen laut der Internetseite verschiedene Bands aus den Niederlanden(...) sowie aus Stuttgart und Kusel.
Laut einer, von vielen Menschen gern genutzten, Internetplattform namens www.wer-kennt-wen.de existiert seit gestern eine WKW-Gruppe namens ´´KC-Hungrige Wölfe in K-Town´ .
In dieser wird zu dem Konzert mobilisiert und seit dem haben sich circa 100 Teilnehmer zu dem Konzert angesagt.

Auch besteht bspw. ´´ die Möglichkeit zum kostenlosen Zelten und Durchsaufen bis zum Spiel FCK - Alemannia Aachen´´ ,wie es in der Gruppe heisst.
Als Teilnehmer sind bspw. der Multifunktionär Sascha Wagner aus Rumbach sowie seine Frau/Freundin aus Dahn Mitglied in der Gruppe.
Der 3fache Vater und berufsnazi Sascha Wagner wird vermutlich auch in diesem Jahr wieder die Organisation übernehmen,da er durch sein ´´Engagement´´ in der Hooligan-/NPD-/Musik- und ´´Freie Kräfte ´´Szene einiges an Erfahrung vom Organisieren von Veranstaltungen vorzuweisen vorhat und auch versuchen wird,seine ohnehin schon klammen Kassen mittels eines solchen Konzertes zu füllen.
Bezeichnend für seine ´´Friedfertigkeit´´ ist seine Mitgliedschaft in der Wkw-Gruppe ´´Gegen Gewalt...außer im Bett... ´´.



Wer ist ´Kategorie C-Hungrige Wölfe´ ?

Die Band ´Kategorie C-Hungrige Wölfe´ bezeichnet sich selbst u.a. in ihren Liedern und Stellungnahmen als vermeintlich unpolitisch,aber das Gegenteil ist oftmals der Fall.
So verübte bspw. der Sänger und Organisator der rechten Hooliganband Hannes Ostendorf einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Rostock und war bei einschlägigen Aktivitäten in der rechtsextremen Szene ´mit von der Partie´.
Auch lassen sich Verbindungen in die rechte Szene (u.a. NPD/Freie Nationalisten) leicht nachweisen.

Hier ein Eintrag auf Wikipedia:

Die Band wird der Neonaziszene zugeschrieben. Völkische Statements, so zum Beispiel die Zwischenspiele auf der CD Fußballfest ’98. Hier heißt es unter anderem „Hoch auf dem gelben Wagen, sitz ich beim Führer vorn, Vorwärts die Oi traben, lustig schmettert das MG“. Die Band selber sieht sich als Fußball-Rockgruppe und nicht als Politband; laut eigener Aussage richte sich ihre Musik an „erlebnisorientierte Menschen“. Dies macht sie mit dem Lied-Refrain „Fußball ist Fußball und Politik bleibt Politik“ deutlich. Die Nachfolgeband VollKontaCt ging noch weiter und distanzierte sich von Unterstellungen, der politisch rechten Szene anzugehören. Dies zeigte sie zum Beispiel in ihrem Lied Kotz dich aus, in dem sie sich selbst als betont unpolitisch bezeichneten.

Der Sänger Hannes Ostendorf ist der Bruder des NPD- und Blood and Honour-Aktivisten Henrik Ostendorf und war 1991 an einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Bremen beteiligt.

Mitglieder von KC spielten vorher unter anderem bei den Rechtsrock-Bands Nahkampf und Boots Brothers. Auch nach Einschätzung des niedersächsischen Verfassungsschutzes ist „ein Teil der Musiker [...] dem rechtsextremem Spektrum zugetan“.[1]

1999 beteiligten sich Kategorie C mit einem Lied an dem Sampler Die Deutschen kommen II, auf dem unter anderem auch die Rechtsrock-Bands Landser, Stahlgewitter, Kraftschlag und HKL vertreten sind. Am 31. März 2001 trat die Band auf einer Party zum 20. Geburtstag der Dortmunder Neonazi-Hooligantruppe Borussenfront um Siegfried Borchardt auf. Des Weiteren erschien 2004 die CD Bootboys Bremen des Bandprojekts Adrenalin, an dem sowohl Bandmitglieder von Kategorie C als auch von Endstufe beteiligt waren.

Auf dem im Juli 2006 „wegen Verdacht der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten sowie Gewaltdarstellungen“ eingezogenen extrem rechten „Fußballsampler“ mit dem Titel Zu Gast bei uns war die Band mit dem Stück Deutschland dein Trikot vertreten, in dem es heißt: „Deutschland dein Trikot / Das ist schwarz und weiß / Doch leider auch die Farbe deiner Spieler / In München, Rom und Bern, da gab’s noch echte Deutsche / solche Jungs und diese Siege hätten wir jetzt gerne wieder!“ und „Deutschland ist der Schlachtruf / Für Deutschland stehen wir alle ein / Doch Deutschland ist nicht die BRD / Deutschland ist der Schlachtruf“. Im Oktober 2006 trat Ostendorf unter anderem mit Annett Müller, Michael Müller und Agitator auf der von Eckart Bräuniger (NPD) angemeldeten Solidaritäts-Demo mit Konzert für den inhaftierten Landser-Sänger Michael „Lunikoff“ Regener vor dem Gefängnis in Berlin-Tegel auf.

Hannes Ostendorf war auch bei dem mittlerweile alljährlich von Neonazis stattfindenden ´´Rock für Deutschland´´ auf der ´´Spielwiese´´ in Gera Mitte Juli anwesend,wie dies ein Foto mit dem NPD-Bundesvorsitzendem Udo Voigt an einem Zaun belegt(siehe
So viel zum Thema unpolitisch...



Wo findet die Veranstaltung statt?

Als Veranstaltungsort wird vermutlich wieder die Ex-Hacienda in Pirmasens-Niedersimten fungieren,da diese sich etwas außerhalb der Ortschaft Niedersimten befindet und optimal gelegen ist um störungsfrei(d.H. von Nazigegnern) diese Veranstaltung durchführen zu können.
Dies ist eine erste Einschätzung unsererseits,da dort im letzten Jahr auch ein Konzert mit ´KC-Hungrige Wölfe´ stattfand und dieses Jahr vermutlich erneut dort stattfinden wird.


Was lief bisher in der Umgebung?

Nach unseren Erkenntnissen,verschiedenen Presseberichten der lokalen Medien und Augenzeugen fand im vergangenen Jahr in Pirmasens-Niedersimten eine von der Rotfront Kaiserslautern organisierte Veranstaltung mit der Band KC-Hungrige Wölfe statt.
Damals waren circa 2-300 Teilnehmer auf dem Konzert mit KC,einige davon trugen rechtsradikale T-Shirts und man konnte einige Nazis aus dem Umfeld des ´´Aktionsbüros Rhein-Neckar´´ sowie der Südwest-Pfalz und Alzey sichten.


Wer ist der Veranstalter und wie kann man das Personenpozenzial der rechten Hooligans in KL einschätzen?

Die Rotfront Kaiserslautern ist eine rechtslastige Hooligangruppierung aus Kaiserslautern,
welche bei ´Treffen´mit ´Freunden´aus Frankfurt öfters die ´Beine in die hand´nehmen mussten.
So zeigen einige ihrer Homepage entnommenen Bilder das Treiben ihrer Mitglieder in entsprechenden feucht-fröhlichen Posings und rechten T-Shirts(Keltenkreuz usw).
Die Hooligangruppierung existiert seit einigen Jahren,ist aber aufgrund der in die Jahre gekommenen Mitglieder seltener ´´aktiv´´.
Eine relativ neue Hooligan-Gruppierung im Kaiserslauterner Umfeld ist die ´First Class Limburger Hof´.

Etliche ´Fans´´ des FCK sind dem rechten Spektrum zugetan und so kann man bei Spielen
des 1.FC Kaiserslautern einige ´´ Fans´´ sehen,welche aus ihrer menschenfeindlichen Gesinnung keinen Hehl machen und dieses mittels T-Shirts,Parolen und Gewalt zeigen.
Die Testspielbegegnung zwischen dem 1.FCK und der SG Eintracht Frankfurt rief auch heute wieder einige Mitglieder der Rotfront Kaiserslautern auf den Plan.
Gewaltpotenzial war auf beiden Seiten ausreichend vorhanden,wie es in einer PM der hiesigen Polizei heisst.
Das Spiel endete übrigens 2:0 für die Eintracht aus Frankfurt.
Kaiserslautern ist zudem für sein vermeintlich ruhiges Hinterland bekannt,da die NPD hier
unter anderem sehr aktiv ist,was sich auch am 1.Mai 2008 anlässlich einer Doppel-Demonstration in KL und Neustadt(in Neustadt scheiterten die Nazis aufgrund der Entschlossenheit von AntifaschistInnen) widerspiegelte.

Zudem werden die Spiele des FCK vom bekennenden FCK und Aachen´fan´ Sascha Wagner aus ´Rumbach´ für seine menschenverachtende Propaganda innerhalb der Fanszene,Vernetzung von NPD´lern und Mobilisierung zu NPD-Aktionen genutzt und missbraucht.

Das einige Hooligans aus KL keinen Hehl aus ihrer Gesinnung machen,zeigt folgendes Bild der First Class:

 http://www.first-class85.de/Bilder/RF/RF5.html


Hier ein Video des besagten Konzertes in Pirmasens:

 http://xxx.youtube.com/watch?v=RoGttftDzrY


Hier ein Foto der First Class Mitte Mai 2008 beim letzten Bundesligaspiel gegen FC Köln,
bei welchem es zu Ausschreitungen kam:

 http://www.abload.de/image.php?img=dsci0112sq4.jpg -unten Links mit Transparent-


Welche Gäste sind zu erwarten?

Zu erwarten sind diesmal (aufgrund der gestiegenen Bekanntheit von KC sowie den zusätzlichen Bands und dem tagsdarauf stattfindenden Fussballspiels zwischen dem 1.FCK vs Alemannia Aachen) mindestens 300 Nazihooligans aus dem Raum Ludwigshafen(LuNaRa,ABRN,NPD),Alzey/Worms,Kaiserslautern,Bingen,dem Saarland und eben der Südwestpfalz.
Auch kann man sicherlich davon ausgehen,dass die Hooligans aus Kaiserslautern ´´Besuch´´ von ´´ Freunden´´ aus Frankfurt bekommen,da einige aus Frankfurt sicherlich mal wieder Lust auf einen schönen ´Waldspaziergang´ im Pfälzer Wald(und das dann ideal im abgelegenen Pirmasens-Niedersimten) haben,da die ´´Hooligans´´ aus Kaiserslautern nie nach Frankfurt kamen,aber die Frankfurter Hooligans immer nach Kaiserslautern...
Das zeigt auch,dass die Pfälzer ´´Hooligans´´ Angst haben,in die multikulturell geprägte Stadt Frankfurt/Main zu fahren,da diese dort dann wohl entsprechende Antworten auf ihre menschenverachtende Gesinnung bekommen könnten.



Wie verhält sich die Stadt Pirmasens,bei welcher das Spektakel vermutlich stattfinden dürfte?

Bislang konnte man nichts aus der örtlichen Lokalpresse oder der Pressemeldungen des Rathauses/Polizei entnehmen.



Wie sieht der Antifaschistische Protest vor Ort aus?

Wie auch im letzten Jahr gibt es vermutlich wieder keinen Antifaschistischen Protest vor Ort,was sich aber ggf. noch ändern kann.
Wir verweisen auch hier auf die erfolgreich durchgeführte Demonstration und der Kampagne ´´KC das Mikro klauen-Mach den Scheiss aus!!´´ der Rostocker Antifa anlässlich des angemeldeten aber durch die Stadt Rostock verbotenen Konzertes von KC Mitte/Ende Mai,
was mit zu einem Verbot des Konzertes beitrug.


Wir hoffen,dass ihr durch diesen Artikel einen Überblick über die rechtslastige und sich mit der NPD überschneidende Hooliganszene von Kaiserslautern bekommt und dass sich zivilgesellschaftlicher Protest gegen das angekündigte Konzert der rechten Band ´´Kategorie C-Hungrige Wölfe´´ in entsprechender Form regt und damit äußert.


Links zu Antifaschistischen und Antirassistischen Gruppen in der Umgebung:

 http://antifalandau.blogsport.de/

www.akantifa-mannheim.de

 http://www.anderslautern.de/index.php?id=41

www.mainz.antifa.net


Bericht über den 1.Mai 2008 in KL/Neustadt:

 http://antifalandau.blogsport.de/2008/04/10/1-mai-2008-naziaufmaersche-in-kaiserslautern-und-neustadt/



Pressemitteilungen/Berichte zu KC und den Verbindungen ins rechte Spektrum:

 http://www.anderslautern.de/index.php?id=1374


 http://www.pirmasenser-zeitung.de/cgi-bin/cms/www/cgi/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=pzMsg.html&path=/pz/pirmasens&id=3844515


 http://klarmann.blogsport.de/2008/06/14/rechts-erneut-konzert-der-rechten-hooliganband-kategorie-c-in-der-region/


 http://de.indymedia.org/2008/07/222671.shtml


 http://de.indymedia.org/2009/02/241055.shtml

 http://1mai08.blogsport.de/



Rostock :

 http://de.indymedia.org/2009/06/252376.shtml

 http://besserscheitern.wordpress.com/2009/05/12/mach-den-scheis-aus-demo-gegen-das-kategorie-c-konzert-in-rostock/

 http://machdenscheissaus.blogsport.de/home/





Reloaded Mikroklau!Mach den Scheiss aus!!!

ES GIBT KEIN RUHIGES HINTERLAND!



Antifaschistisches Rechercheteam
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Keine Angst vor Frankfurt

Union Berlin 26.07.2009 - 07:46
Also sorry ungs...KL-Nazis fahren nicht in die multikulturelle Stadt Frankfurt weil sie Angst vor den Hools dort haben? Die Frankfurter Hools ihres Zeichens sind aber nicht gerade für eine multikulturelle Einstellung bekannt. Und wer zum KC-Konzert fährt ist noch lange nicht antifaschistisch bloß weil er dort einem anderen Hool auf die Fresse boxt.
Überdenkt mal eure Meinung! Der Feind eures Feindes ist nicht automatisch euer Freund!

lala

lili 26.07.2009 - 10:55
sag mal leute wieso schreibt ihr nich einfach nur zu den sachen was von dennen ihr ahnung habt?diese ganze passage mit frankfurt ist totaler bullshit und auch völlig sinnlos.
die rotfront kl ist inaktiv ? das is doch blödsinn wer mal in kl beim fussball war weiß dass die rotfront recht viel nachwuchs hat und auch von den alten sind viele am start.leider.die first class limburgerhof gibt es seit 1985 sie ist eine art tochtergruppe der rotfront .ist halt ein zusammenschluss von hools aus der vorderpfalz (limburgerhof ist ein bauerndorf vor ludwigshafen).nur weil die first class eine i-net seite hat heisst dass ja nicht das sie aktiver als die rotfront ist

 http://first-class85.de/Bilder/FCL07/FCL075.html

der dicke mit der mütze ist übrigens ralf schüttler der chef der rotfront

videolink

o-o 26.07.2009 - 11:24
wenn schon hier nen videolink zu finden ist,sollten zumindest alle die diesem folgen,das video gleich bei youtube melden. ;)

einfach unter dem video,"melden" button drücken.fertich..

Frank Franz

Franz Frank 26.07.2009 - 12:18
Ich kann mich irren: Ihr habt vergessen anzumerken, dass der Gründer der WKW-Gruppe wg. des KC-Konzertes in KL FRANK FRANZ ist, maßgeblicher NPD-Landeskader im Saarland.

Totaler Schwachsinn

Szenekenner 26.07.2009 - 12:39
Also teilweise steht totaler Bockmist in diesem Artikel das einem die Haare zu berge stehen.
Wer in diversen Gästebüchern vorallem auf Frankfurter Seite stöbert weiß woher dieses "Wissen" kommt.
Fakt ist das die Rotfront Kaiserslautern zu den Top 3 Wald und Wiesen Gruppen in Westdeutschland zählt. Die Typen haben ziemlich miese Hauer. Viele Kampfsportnazis sind da dabei, nicht ratsam für untrainierte Genossen sich mit denen anzulegen. DIe pflegen gute Kontakte zu den Faschos nach Chemnitz gegen die es auch ein Match gab.
Ebenso werden mit Sicherheit keine Frankfurter auf das Konzert kommen um sich dort mit den Lautern/Limburgerhof Faschos zu kloppen. Die Frankfurter haben doch selber Faschos in ihren Reihen (Brigade Nassau hat einige Nazis dabei).
Mir scheint eher das dieser ganze Artikel Mackerscheiße von nem Frustrierten Frankfurter Internetultra ist um hier die Gegenseite schlecht zu machen. Mit Recherchearbeit hat das wenig zu tun.

Limburgerhof

Vorderpfälzer Bauer 26.07.2009 - 12:48
Erstmal vorneweg, was soll die Scheiße Dörfer wie Limburgerhof als Bauernkäffer zu bezeichnen? Sind Menschen die auf dem Dorf wohnen für euch etwas weniger wert als die tollen Städtler? Unsolidarische Scheiße ist das mehr nicht.
Limburgerhof selbst reiht sich doch nur in diese "Braune Zone" in der Vorderpfalz ein. In Dörfern wie Limburgerhof,Altrip,Neuhofen,Schifferstadt usw. gibt es überall ettliche Dorfnazis und eine relativ homogene Rechte Szene. Antifaschistische Strukturen sind defakto nicht vorhanden. Im Spezialfall Limburgerhof kommt eben noch das Problem hinzu das es eine Örtliche Hooliganszene gibt die auch teilweise durch Nazis unterwandert ist.
Leider ist das ganze für den Großraum Ludwigshafen/Vorderpfalz nicht sehr ungewöhnlich, man muss doch nur auf irgendein beschissenes Dorffest zu gehen um diese Scheiße zu sehn. Nazis besaufen sich ungestört und Migranten und Alternativer werden angepöbelt und verprügelt.
Antifaschistische Intervention gleich null. In Ludwigshafen ist es ja das selbe Spiel, deswegen halten sich die Nazis aus der Dörflichen Umgebung auch gerne in Ludwigshafen auf und bezeichnen dieses als ihre "Homezone"...

HAHAHA

Kategorie Antifa 26.07.2009 - 15:56
Fakt ist das die Rotfront Kaiserslautern zu den Top 3 Wald und Wiesen Gruppen in Westdeutschland zählt. Lächerlich. Fallobst Kaiserslautern. Auf dem Acker können die gar nichts. Das sind doch einfach nur dumme Nazipostings, damit Antifas Angst vor den krassen Nazis haben. Dass diese Nazigruppen zu einem Großteil aus fetten Suff-Deppen bestehen, ist doch bekannt. Zumal es auch keine Kontakte zu Chemnitz gibt.

Einfach mal nachfragen bzw. absprechen

Mensch aus K'town 26.07.2009 - 16:19
Schön dass sich Leute bemühen Antifa-Recherche zu betreiben. Wenn das aber an den lokalen Aktiven und Menschen, die naturgemäß mehr Ahnung von der lokalen Ausgangssituation (und von Fußball) haben, vorbei geschieht, brauch mensch sich nicht zu wundern, das Artikel rauskommen, die mensch sofort in die Tonne kloppen kann.

Mit ein bißchen mehr Kooperationswillen und ner solidarischen Grundlage wäre bestimmt etwas mehr rausgekommen, als das hier zusammengedichtete.

Unser Tipp: Einfach mal miteinander reden, nach Lautern kommen od. im Netz nachschauen, statt im Nebel zu stochern

z.B.:
 http://neues-auf.anderslautern.de/
 http://www.vvn-bda-kl.de/


grüße

LuNaRa

antifa rlp 26.07.2009 - 16:51
also ich sollte mal auf die brisanz aufmerksam machen hier gehts doch nicht darum ob frankfurter den lautrern auf ihr maul hauen oder nicht ich denke da passiert nichts in der richtung weil die frankfurter auch totale rassisten sind usw..
man sollte aber auch nicht die gefährlichkeit um die aktivisten von LuNaRa verkennen man siehe nur die überfälle auf die veranstaltung in der fh ludwigshafen am 6.11.08 oder den überfall während der demo gegen den laden streetwear company auf den linken us shop in mannheim am 17.01.09 während nichtmal hundert meter vom us shop die polizei wache l6 ist oder genauso am mannheimer hauptbahnhof alles voller sek sowie bfe bullen war oder als 15 nazis auf der gegendemo gegen die rep´s in ludwigshafen aus dem umfeld der LuNaRa auftauchten und hier die leute von spd usw versuchten einzuschüchtern !! dann das brutale auftreten der LuNaRa´s auf dem strohhutfest in frankenthal wo alternativ aussehende jugendliche angespuckt und verprügelt wurden !!man sieht hier ist der kreativität keine grenzen gesetzt wenn man liesst wie der sogenannte nazi-hooligan dierk wagner in youtube schreibt das LuNaRa ganz ludwigshafen für sich beanspruchen und hier in ludwigshafen jede zitat: dumme antifa schwuchtel rausprügeln werden und wenn dies nicht hilft werden dannn ganz andere seiten aufgezogen !!! also man sieht an den beispielen das man es mit einer ganz anderen generation nazis zu tun hat mit denen echt nicht zu spassen ist!!!

gebt den nazis die strasse zurück stein für stein!!!!

@ K-Town ´´Hooligans´´

Sportsfreunde aus FFM 27.07.2009 - 08:16
Was ihr drauf habt,konntet ihr eindrucksvoll am letzten Samstag in Lautern beweisen,als der Mob von uns da war.
Nichts außer dummen Pöbeleien und Flaschenwürfen hinter Bullenketten...
Ihr seid einfach nur lächerlich.
Und auf dem Acker habt ihr auch nichts drauf.
Genauso wie Köln und der OFC,einfach nur Pisser.
Von wegen ´´Top 3 in (West-) Deutschland...
Frankfurt ist die Nr. 1 im Westen bei Waldspaziergängen.


Übrigens,an einen der obigen User(Szenekenner oder so):

Du hast keine Ahnung!
Keiner von der Brigade Nassau(BN 96) ist rechtsradikal noch sonst irgendwie in irgendeiner Weise ein Nazi.
Das belegen zb. die engen Freundschaften zwischen den Mitgliedern,da in der Gruppe neben Deutschen auch Türken und dunkelfarbige (RAF,siehe Youtube: RAF-King Kong ) Mitglieder sind.
Soviel zum Thema ´´Nazis in der BN´´.

LuNaRa Hahahah

Echte Antifa RLP 27.07.2009 - 11:09
Nazihooligan Dirk Wagner??! Der Typ ist doch nicht mehr als ein Mitläufer,Hooligan schonmal gar nicht. Wahrscheinlich hat der Typ den Kommentar selbst verfasst. Aber keine Angst Dirky boy, Antifa is watching you!!! Wir wissen besser über euch bescheid als ihr denkt!

@all FWW/hool experten

manni 27.07.2009 - 18:47
KL zählt sicher zu den besten Wiesen banden im westen allerdings auch nur wenn die top garnitur am start is und das passiert einmal im jahr.lieber 5mal im jahr sport im freien treiben und mehr verlieren als gewinnen, als nur 1im jahr und dann eben auf krampf gewinnen.oldschool geht bei KL sehr wenig da gibts einige andere aktivere banden > HB,Köln,HH,HRO und paar weitere.

faschos gibts bei jeder hooligans truppe, deswegen is aber nicht gleich die ganze truppe über einen kamm zu scheren...merkt mal was!!!

immer diese lügenstories hier, echt zum kotzen.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 4 Kommentare

Mackerscheiss

Peinlich 26.07.2009 - 01:22
Kann man nicht endlich mal diesen aufgeblasenen lächerlichen Mackerscheiss mit Mikroklau lassen. Als wenn auch nur ein dürrer Adornohansel oder nen Rastahippie auf die Bühne steigen würde um dem sein Mikro weg zu gehen, also manchmal macht mich der Realitätsverlust meiner Genossen und Genossinnen schon echt traurig.

Wikipedia

Marc 26.07.2009 - 12:49
"Hier ein Eintrag auf Wikipedia:"

Na, wer hat den wohl geschrieben? Sowas sollte man nicht als Quelle angeben.

FUSSBALL IST FUSSBALL POLITIK BLEIBT POLITIK

K-TOWN HOOLIGANS 26.07.2009 - 20:12
also hört mal zu ihr politheinis ihr macht hier mal wieder deutlich was für hanswürste ihr doch seit ihr macht die schönste sache der welt den fussball zu eurer politbühne!!! schreibt doch mal wie gut sich der ach so glorreiche fc st.pauli auf dem acker hält ich gebe euch 1 sec. mehr nicht!!! weil ihr dummen antifatzkes ja nur daheim auf eurem kiez in pauli einen auf hart macht gut das es den hsv gibt !!! auswärts werden wir euch wieder in kaiserslautern einen bierbecher mit pisse ins gesicht schütten ihr dummen kinder !!!

in diesem sinne fussball bleibt fussball und politik bleibt politik sportfrei und fette beute!!!

Metapher Kritik

Kritiker 27.07.2009 - 03:23
Beamte, Polizei, Justiz, Stadtverwaltungen, Parteien... die einen laxen Umgang mit Neo Nazis, RassistInnen, FaschistInnen... pflegen, tun das nicht unbewußt oder durch ein körperliches Handycap wie die Formulierung "auf dem rechten Auge blind" suggeriert.
Überwiegend steht mit größter Warscheinlichkeit eine bewußte Entscheidung dahinter. Ein Abwägen, bzw Sympathie für völkisch/nationalistische Positionen hinter deren Verhalten.
Die Zusammenhänge und bewußte Entscheidungen, bzw Verantwortlichkeiten kaschierende, Formulierung "auf dem rechten Auge blind", verharmlost und verklärt diesen,
meineserachtens viel radikaler und präziser herauszuarbeitenden und zu thematisierenden Zusammenhang, staatstragender Kräfte, Institutionen, Parteien, Personen... mit Neonazis.