Doorbreaker Neueröffnung in Berlin-F'Hain

Miguel Sanchez 24.07.2009 16:11 Themen: Antifa
Thor-Steinar-Shop Doorbreaker Neueröffnung in Berlin-Friedrichshain
Nun haben sich die ersten Gerüchte bestätigt.

Der Thor-Steinar-Laden Doorbreaker, der vor kurzem das Ring-Center in Berlin-Friedrichshain/Lichtenberg verlassen musste, hat seine neue Filiale eröffnet.

Der Laden befindet sich in 10247 Berlin-Friedrichshain in der Frankfurter Allee 91 neben dem Bekleidungsladen Berlinomat und nicht weit vom Jeton.

Vor dem Laden stand gerade (Freitag, 23.07. 16:00 Uhr) eine Polizeiwanne und jemand, der mir den Eindruck machte, dass er wohl zu den Autonomen Nationalisten gehört.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Besitzer schaut nach dem/den Rechten

Miguel Sanchez 24.07.2009 - 17:27
Die Wanne ist weg. Vor der Tür stand gerade die blonde Verkäuferin und sprach mit dem Besitzer, der mit ein paar Kumpanen im Auto vor dem Laden saß.

Pressebericht zur feierlichen Eröffnung

Miguel Sanchez 24.07.2009 - 17:31

kein Thor Steinar

weißwas 25.07.2009 - 08:06
Devor hier wieder Fensterscheiben eingeschmissen oder Autos angezündet werden sollte man mal sich im Laden umschauen. Und siehe da kein Thor Steinar oder ähnliches zu sehen!!! Aber erst einschmeissen und hetzen und dann fragen scheint hier das Motto sein. Oder reicht der Name des Ladens schon? Wenn ja dann kenn ich da auch noch welche gegen die nicht vorgegangen wird.

@weißwas

Thorbreaker 25.07.2009 - 11:05
Erstmal hat hier niemand zur Gewalt aufgerufen. Die Gewalt geht sowieso meist von der Kundschaft aus - mit Sicherheit aber nicht gegen gierige Vermieter, Yuppies und Fashiontouris.

Dass in den Kleiderständern und Regalen keine Thor-Steinar-Klamotten liegen, besagt erstmal gar nichts. Die Stammkundschaft wird schon nicht leer ausgehen, dann wird halt unter der Ladentheke bedient.

Oder warum hat der Besitzer den Namen nicht geändert und die neue Filiale nur ein paar Meter vom alten Standort eröffnet? Eigentlich fehlt nur noch, dass der Besitzer Plakate gegen Thor-Steinar und/oder gegen rechte Gewalt ins Schaufenster hängt.

Hast Du (falls Du selbst nichts mit dem Laden zu tun hast sondern eher was mit einen der schicken Läden daneben oder Vermieter bist) Dich auch im Lager umgesehen?

egal

egal 25.07.2009 - 15:10
immer gehen die läden pleite oder ziehen um?
existenzgründerkredite und die steuerliche absetzbarkeit der ludenkutsche machen die eröffnung von solch läden erst interessant,die kunden sind doch nur ein nebeneffekt.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 8 Kommentare

immer gehen die läden pleite oder ziehen um

oder lohnen die sich doch? 24.07.2009 - 16:27
wenn der laden-name nicht mal programm wird, bei diesen ganzen chaoten in berlin

Good night

der da mit dem schwarzen pulli 24.07.2009 - 17:08
heißen wir ihn gebührend "willkommen"

Rechts raus!

soll das so weiter gehen?

ksaghsgh 24.07.2009 - 19:37
Es reicht, die Neueröffnung bedeutet, dass wir nun noch einen Anlaufpunkt für Nazis und deren beschissenes Umfeld haben. Jeder Eigentümer, der noch behauptet nix von der rechten Klamottenmarke zu wissen, dem glaube ich nicht mehr, nicht hier und nicht nach den letzten Monaten. Der jetzige kann sich kaum noch raus reden.

Und was machen wir jetzt?

Wie wärs mit linken Szeneläden in rechten Hochburgen, natürlich bei ausreichender Kenntnis sich selbst und andere verteidigen zu können und einer dreisten Vereinnamung der Region insgesamt für progressive Ideen und linksradikaler Politik vor Ort. Aber das bleibt wohl die absolute Ausnahme...

Verhageln wir Nazis und solche die es werden wollen ihre Geschäfte!

weiß jemand mehr?

afa 24.07.2009 - 19:37
weiß jemand, wie im moment die lage am doorbreaker ausschaut?

alter

was geht 24.07.2009 - 21:08
denn da in friedrishain!
hallo wo ist denn bitte die antifa?ich bin erschüttert!

@wasgeht

Miguel Sanchez 25.07.2009 - 07:55
Die Antifa-FH hat bereits am Freitag, den 17.07. Nachmittag eine Email mit der Mitteilung erhalten, dass in dem Laden wahrscheinlich der neue Doorbreaker eröffnet wird, also noch vor der Demo gegen rechte Gewalt.

Da waren die Scheiben noch mit Plexiglas gegen Steine gesichert.

Auf die Mail gab es leider keine Reaktion.

Ironischerweise sind dann alle am Samstag daran vorbei marschiert und niemand hat vom Laden Notiz genommen.

Nachtrag

Miguel Sanchez 25.07.2009 - 07:59
Rechts neben dem Doorbreaker hat gerade ein PC-Laden sein Geschäft aufgegeben.

Wir dürfen sehr gespannt sein, was wir als nächstes im Kiez sehen.

KEIN THOR Steinar

weißwas 26.07.2009 - 00:39
wie soll ich mich als vieleichtkunde oder schaulustiger im Lager des ladens umschauen? ich hab nur normale klamotten gesehen und mir wurde auch nichts "unter dem ladentisch" angeboten, was ich schon sehr abenteuerlich finde! soll mir ja auch egal sein die antifa und co werden schon das richtige tun. ich geh woanders einkaufen , zum beispiel im doorbreaker im alexa, damit ich nicht als nazi gelte wenn ich in den laden Jetlag jeans kaufen würde. es gibt ja immer nur eine meinung die die richtige ist und das ist die der "guten aktivisten" die sich um diese "schlimmen läden" kümmern. und wenn der weg ist ist der nächste drann und dann der nächste usw und bald ist auch der bäcker weg der zu braune brötchen backt.