Berlin: Hausbesetzung Voigtstr. Ecke Dolziger

wba 17.06.2009 21:24 Themen: Freiräume
Im Rahmen der Freiraum-Aktionstage in Berlin haben wir vor wenigen Stunden ein Haus in Berlin-Friedrichshain besetzt. Wir wollen in dem leer stehenden Gebäude in der Voigtstraße Ecke Dolzigerstraße bleiben.
Unsere Hausbesetzung reiht sich ein in eine Vielzahl von Aktionen, welche sich für den Erhalt autonomer Haus- und Freiraumprojekte und gegen eine Umstrukturierung der Stadt Berlin richten, die sich nur an kapitalistischer Verwertbarkeit orientiert.
Unser Ziel im Rahmen der Wir bleiben Alle! -Kampagne ausgerufenen Aktionswochen vom 6. bis zum 21.6.2009 ist nicht nur der Erhalt und die Schaffung einer Öffentlichkeit für die bestehenden, von der Gentrification bedrohten
Haus- und Freiraumprojekte Berlins, sondern auch das Erkämpfen von neuen Freiräumen.

Gerade Friedrichshain ist von der Vertreibung einkommensschwacher Haushalte betroffen, immer mehr günstiger Wohnraum wird in Eigentums- und Luxuswohnungen privatisiert und linke Projekte müssen weichen. Exemplarisch dafür steht der Friedrichshainer Nordkiez. Hier werden die letzten Baubrachen und leerstehenden Häuser in sogenannte "hochwertige Eigentumswohnungen" wie Luxus-Lofts und Townhouses umgebaut. Das bedeutet gleichzeitig, dass der in den letzten Jahren propagierte Anspruch des Rot-Roten Senats, auch in der Innenstadt bezahlbaren Wohnraum zu erhalten, inzwischen keine Rolle mehr spielt. Während der Senat diesen Politikwechsel auch offiziell nicht mehr abstreitet, liefert sich die Grüne Bezirkspolitik Scheingefechte mit dem Senat, um sich ein soziales Image zu erhalten. So zum Beispiel in dem Planfeststellungsverfahren um Mediaspree.

Wir brauchen hier an dieser Stelle keine neuen Luxus- oder Eigentumswohnungen mit "hochwertigen Ausstattungsmerkmalen", sondern frei gestaltbaren Wohn- und Lebensraum für alle!
Wir nehmen uns diesen Raum!

Do it yourself- but do it together!

Werdet aktiv gegen Vertreibung, Kommerzialisierung, Privatisierung und Stadtumstrukturierung!
Die Häuser denen, die drin wohnen! Frei gestaltbarer Wohn- und Lebensraum für alle!

Weitere Informationen zu den nächsten Aktionen unter:  http://actiondays.blogsport.de/

für aktuelle Infos, checkt den ticker:  http://aktionstageticker.so36.net/
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Infotelefon

Infopunkt 17.06.2009 - 21:32
wenn ihr Infos über die momentane Lage habt oder braucht, ruft das Infotelefon an:

0157 813 849 38

momentan sind 150 - 200 Unterstützer_innen vor Ort, Unterstützung wird noch dringend gebraucht.

Get off the internet...

Straße vor dem Haus wird geräumt

ticker 17.06.2009 - 22:32
Die Leute werden von der Straße vor dem Haus gedrängt, es gab die 1. Aufforderung, in der Umgebung brennt das erste Auto...

Noch ein

kleines Foto dazu 18.06.2009 - 05:16
Foto zur Besetzung Voigt-/Ecke Dolziger Str.

Bilder aus der Presse

bzpix 18.06.2009 - 10:24
weitere Bilder

Fotos von der Besetzung

abc 18.06.2009 - 22:50

BZ vom 19. Juni

W-Sport 19.06.2009 - 14:44
Nur zu Dokumentationszwecken: Die widerliche Hetze aus den Bürgerlichen Medien. Mittlerweile ist bekannt, dass alle Menschen, die von den Bullen aufgegriffen wurden, wieder frei gelassen werden mussten. Es liegt nichts beweiskräftiges gegen sie. Mit anderen Worten: Die Bullen haben Scheiße gebaut. Bewusst in Kauf genommen, dass die Leute, die sie ins Gewahrsam stecken und vor den aftrichter schleppen, unschuldig sind, um der BZ-Öffentlichkeit einen "schnellen Erfolg" zu präsentieren. Bleibt abzuwarten, wie der Tenor bei den Hetzblättern umschlägt, wenn sie vom aktuellen Stand hören. Bisher ist dies durch schlechte recherche offenbar nicht geschehen.