Bildungsstreik Hannover : Bündnissdemo

Hannoveraner 17.06.2009 18:45 Themen: Bildung
Druch zu lange Kundgebungen und Parteireden ohne Ende wurde die Demo von 4000 auf 500 Teilnehmer gebracht.
Subjektiver Augenzeugenbericht zur Bündnissdemo am 17.06.09 in Hannover.

Nachdem wir von unser Schule (Gymnasium in der List) mit ca. 150 Schüler um Halb 12 in richtung Klagesmarkt (Demostart) aufgebrochen sind, kamen wir auch nach ca. 20 Minuten dort an. Der Klagesmarkt war zu diesem Zeitpunkt nahezu voll. Ich schätzte die Anzahl der Anwesenden auf 4000 Leute. Der große Lauti (vom B-Team) in der Mitte vom Klagesmarkt versank nachezu in einem Meer aus Fahnen der Jusos, Grünen Jugend und Linkspartei. Die Kundgebung startete dann zur symbolsichen Uhrzeit "5 vor 12".

Nach ca. einer halben Stunden, die mit Vorträgen vom B-Team und Vertreter den anwesenden Parteien gefüllt war, wiesen einige Leute das erstemal daraufhin, dass die Demo langsam starten sollte, da die ersten Schüler bei der Hitze die Lust verloren und gingen. Mit den Worten: "Noch 5 Minuten" wurden wir abgespeist. Ca. 15 Minuten später wiesen wir das B-Team erneut daraufhin, dass durchgängig Schüler den Klagesmarkt verlassen, da die Kundgebung einfach zu lange dauert. Nachdem wir erneut "Nur noch 5 Minuten" zu hören bekamen bewegte sich ein Bekannter zum 2ten, kleinen, Lauti der zum Bildungsbündniss Hannover gehörte. Er wies die dort Anwesenden darauf hin, dass viele Schüler die Kundgebung bereits verlassen haben, da es ihnen zu langweilig wird. Auch das Bildungsbündniss machte uns klar, dass sie seit über einer halben Stunde los wollten, aber es nicht konnten, da das B-Team die Demo angemeldet hat und schon im Vorfeld dem Bildungsbündniss drohte die Polizei einzuschalten wenn sie mit ihrem Lauti vor dem B-Team Lauti fahren würden.

Nach geschätzten 5 Stunden (1 Stunde 10 Minuten) startete dann schließlich die Demo Richtung Steintor. Von den am Anfang geschätzten 4000 Leuten waren aller höchstens noch 3000 übrig.

Verärgert über das B-Team reihten wir uns logischerweise hinten in der Demo, beim Lauti des Bildungsbündnisses, ein. Neben harten Elektrobeats und Aufforderungen an die Polizei die Demo nicht zu stören, mehrmals näherten sie sich der Demo mit Pferden, gab es auch einen äißerst interessanten Vortrag über die Geschehnisse im Iran.

Am Aegi stoppte der Demostrationszug erneut und es gab eine erneute Zwischenkundgebung. In mehreren Reden erzählten Vertreter der parteilichen Jugend und Campusorganisationen so ziemlich das Gleiche wie auf dem Klagesmarkt und taten so als ob an der Bildungsmisere allein die derzeitige Schwarz-Gelbe Regierung unter Christian Wulff schuld ist.

So ging die Demo schließlich weiter, es wurde noch an 2 weiteren Stelle gestoppt um Zwischenkundgebungen durchzuführen bei denen immer wieder das selbe erzählt wurde.
Um ca. 16.00 Uhr kam die Demo dann wieder am Klagesmarkt (Demoende) an. Von den Anfangs 4000 waren zu Beginn der Abschlusskundgebung allerhöchstens noch 1000 anwesend und nach dem letzen Redebeitrag waren es noch ca. 400-500. Erst zu diesem Zeitpunkt hatte das Bildungsbündniss zum ersten mal die Möglichkeit an die komplette Demo zu sprechen.


Fazit: Durch langes warten und viele sich widerholende Vorträge wurde die Demo von den eigenen Leuten um mehrere tausend Leuten verkleinert. Dies ist ziemlich ärgerlich, da selbst die 4000 Leute zu Beginn der Demo für eine Stadt mit 500.000 Einwohnern viel zu wenig sind.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

B-Team

hannoveraner 18.06.2009 - 02:55
Das B-Team ist das Bildungsteam ( ehemals Boykottteam , wegen dem Studiengebühren Boykott)

Infos über diese schicke Vereinigugn findest du auf ihrer homepage www.wir-zahlen-nicht.de

hatte gleichen eindruck

rowdy 18.06.2009 - 22:18
Auch mir waren die Kundgebungen zu lang, bei so einer ewiglangen Auftaktkundgebung noch alle 500 Meter 'ne Zwischenkundgebung war zu viel. Das wir, als junge Menschen, eine so langweilige Demo veranstalten, hätt ich nicht gedacht.
Bei manchen TeilnehmerInnen hatt ich den Eindruck, es geht nur um sehen und gesehen werden. Die kamen ja teilweise aus bestem Elternhaus (da bekommt die Parole Reiche Eltern für Alle glatt einen neuen Sinn) und wählen später selbst die cdu. Ihr werdet es sein, die nach erfolgreichen akademischen Abschluss mit tollen Job, fettem Gehalt und dickem Auto das Proletariat und die vermeintliche Unterschicht misstrauisch beäugt. Ich, als sog. Arbeiterkind, darf das regelmäßig erleben.
Erfreulich war zumindest, dass die Kitastreiks erwähnt wurden und somit doch noch eine praktische Solidarität auch mit ArbeitnehmerInnen erfolgte.

Fuck Yuppies! Gegen Zugangsbeschränkungen an Hochschulen und Universitäten! Bildung für Alle, und eben nicht nur für die Eliten!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 2 Kommentare an

NIS !!! — nochDiplom

B-Team? — xyz