Strasbourg: Erfolgreiche BLOCK-NATO-Aktion

wwwista 05.04.2009 17:10 Themen: Militarismus Repression Soziale Kämpfe
Bericht und Fotos von der Blockade und Demonstration der BLOCK-NATO-Kampagne
(Vorab: Dies ist ein individueller Erlebnisbericht, der auf den Erfahrungen meiner Gruppe beruht. Bitte ergänzt diese Eindrücke, damit ein besseres Gesamtbild entsteht!)

Nachdem wir vergeblich versucht hatten, mit dem Auto in die Nähe des im Norden von Strasbourg gelegenen Blockadepunktes der NATO-ZU-Kampagne zu gelangen, erreichten wir gegen 7:30 Uhr den öffentlichen BLOCK-NATO-Treffpunkt an der Universität. Unterwegs sah man Gruppen von DemonstrantInnen, die versuchten, in die Innenstadt zu gelangen und Polizeitrupps, die relativ planlos gegen diese vorgingen und hierbei den Verkehr lahmlegten. Wir selbst konnten die Kontrollpunkte unbeschadet passieren. Andere mussten hierbei scheinbar Einschüchterungsversuche, Durchsuchungen und willkürliche Beschlagnahmungen der Polizei über sich ergehen lassen.

Wir erfuhren, dass es in der Nähe des "Place de la République" gelungen war, eine Blockade zu errichten und schlossen uns dieser an. Die Blockade bestand aus bis zu 300 Personen, bezog sich auf die "Avenue de la Paix", einer Verbindungsstraße der beiden Sicherheitszonen, und wurde bis etwa 13 Uhr Aufrecht erhalten. Nachdem die Polizei anfangs gewaltsam auf die DemonstrantInnen reagiert und auch Tränengas eingesetzt haben soll, hielt sie sich in diesem Zeitraum weitgehend zurück. Die Situation war enspannt, Samba-AktivistInnen und Clown-Army sorgten für gute Laune und es boten sich gute Gelegenheiten für Pressearbeit.

Zur Unterstützung der angemeldeten Großdemonstration an der Europabrücke, von der man immer noch hoffte, dass sie nach der Unterminierung des Demonstrationsverbotes doch in die Innenstadt gelangen könnte, begab man sich schließlich in Form eines Demonstrationszuges zur "Pont d'Anvers", die allerdings von einem Großaufgebot von Polizeikräften gesichert wurde. Auf der anderen Seite waren die Rauchschwaden der brennenden Häuser (hierüber ist ja ausreichend berichtet worden), sowie der Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern zu sehen. Massen an Polizeikräften passierten die Brücke und versuchten mehrfach, die Situation eskalieren zu lassen, indem sie DemonstrantInnen massiv bedrängten. Vereinzelt kam es auch zu gewaltsamen Übergriffen von Seiten der Polizei, auf die entschlossen aber gewaltfrei reagiert wurde. Man entschloss sich schließlich, über eine Parallelbrücke zur Großdemonstration zu stoßen, wurde dann jedoch auf einer weiteren Brücke von einem weiteren Polizeiaufgebot daran gehindert. Gegen 18 Uhr verließ unsere Gruppe die Demonstration.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

presse

scan 05.04.2009 - 17:42
Tagesthemen mit Eindrücken von der Blockade:  http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video475122.html

presse

scan 05.04.2009 - 18:43

BILDung ?

whatsup? 05.04.2009 - 18:48
Nanu, was muss man da bei der Bild lesen?

"Auch auf der Hauptverkehrsader Richtung Rheinufer und Kehl liefern sich Aktivisten stundenlange Gefechte mit der Polizei. Zunächst verhalten sie sich friedlich, winken den Beamten zu und strecken Blumen in die Höhe. Die Polizei schießt DENNOCH ein Gewitter von Tränengasgranaten in die Menge, berichten Augenzeugen. Irgendwann nimmt sich der erste einen Stein und wirft ihn Richtung Polizeisperre. Die Stimmung eskaliert, immer mehr Steine, Flaschen, Stöcke und Leuchtraketen fliegen auf die Polizisten zu."

 http://www.bild.de/BILD/politik/2009/04/05/nato-gipfel-strassburg-baden-baden/proteste-krawalle-bilanz-tag-danach.html

Das ist ja schon fast ein zweites 68 für die Springer ?

Polizeigewalt

. 05.04.2009 - 19:14
Guter Bericht, die Blockade war wirklich sehr entspannt...allerdings die Polizeigewalt an der Brücke im Nachhinein umso heftiger. Die französischen Cops sind mit ihren Zivilfahrzeugen und Wannen in die dort stehenden Demonstranten hineingefahren und haben in Kauf genommen Menschen zu überfahren. Außerdem verschossen sie Reizgas/Granaten und Gummigeschosse aus den fahrenden Autos...Menschen die über den angrenzenden Sportplatz flüchten wollten wurden ebenfalls mit reichlich CS-Gas eingedeckt.

Videoschnipsel

evschleck 05.04.2009 - 21:09
Hier zwei Videos von den BLOCK-NATO-Aktionen: Blockade auf der "Avenue de la Paix" und Demo auf der "Pont d'Anvers".

"Today and tomorrow: no democracy"

Pancho (WWW) 06.04.2009 - 00:08
Bei aller Entspanntheit sollte man ein paar Rahmenbedingungen nicht übersehen:


Dass man das Tagungsgelände absichert, ist ja verständlich. Dass die ordnungsgemäß angemeldete, rundherum legitime und von der Straßburger Bevölkerung unterstützte Demonstration aus der gesamten Stadt verbannt und in das Hafengelände abgedrängt wird, zeigt, welchen Status demokratische Grundrechte bei uns (gleich ob nun in Frankreich oder Deutschland) genießen.

Tausende friedlicher Demonstranten wurden schon im Vorfeld von der französischen Polizei schikaniert, teilweise auch misshandelt. Polizeiliche Willkür und vollkommen unnötige Gewalt wurde von einem Beamten treffend mit "Today and tomorrow: no democracy" rechtfertigt. Eine Demokratie, die nach Belieben ausgesetzt werden kann, ist keine Demokratie, sondern ein Feigenblatt eines autoritären Systems.

Den 10.000 Teilnehmern des bunten Demonstrationszuges von der badischen Seite wurde der Grenzübertritt komplett verwehrt. Dass dann eine Grenzstation brennt, braucht niemanden zu wundern.

Insgesamt hat das repressive Vorgehen gegen die breiten Massen überhaupt erst das Klima geschaffen, in dem Dinge passieren konnten wie die im Fall des Hotels sicherlich außer Rand und Band geratene Brandstifterei. Hier hat man Gewaltlose und Moderate systematisch daran gehindert, den Ton anzugeben. eher fragt man sich, ob das seitens der Behörden Dummheit oder Absicht ist.

Zuguterletzt zeigt sich einmal mehr, dass sich die Medien weltweit nur an den Feuern aufgeilen, und die restlichen 95% der Demonstration samt Message und den vielen positiven kleinen Momenten völlig ignorieren. Wenn man hinzunimmt, dass über gewaltfreie Demonstrationen meist so gut wie gar nicht berichtet wird, braucht man nur 1 und 1 zusammenzählen und kommt zum Ergebnis: Nur wenn die Hütte brennt (im wahrsten Sinne des Wortes), wird über Proteste überhaupt berichtet.


(Übrigens: Der Autor des Kommentars trägt nicht schwarz und hat auch noch nie einen Stein geworfen, kann aber diejenigen mittlerweile sehr gut verstehen, die sich mit Protest in Wort und Schrift nicht mehr zufriedengeben.)

presse

scan 06.04.2009 - 01:05
Tagesschau und ARTE-Beitrag mit Szenen von Blockaden und unangemeldeter Demo:  http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video475024.html &  http://www.arte.tv/de/Videos-auf-ARTE-TV/2151166,CmC=2555762.html

Verurteilungen

afa 06.04.2009 - 19:20
Über die 3 dt. AktivistInnen die in Haft saßen wurde heute in einem Eilverfahren entschieden.

1. Urteil: 6 Monate Haft ohne Bewährung;
2. Urteil: 3 Monate mit Bewährung;
3. Urteil: 6 Monate ohne Bewährung & 5 Jahre Einreiseverbot nach Frankreich.

@aaa

hilfreich 07.04.2009 - 12:26
Französisches Legal Team (Strasbourg): +33 (0)68 46 02 62
(keine ahnung ob die nummer noch besetzt ist)
oder
 antirep-nato09@immerda.ch
auf jeden fall noch aktiv.

Video über die Blockade

Batgirl 07.04.2009 - 19:36
Hier ein Link zu einem Video über die Demo/ Blockadegruppe, die an der Uni gestartet ist:

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 11 Kommentare

Danke...

Baracuda 05.04.2009 - 18:08
...dass ihr da wart und ein Zeichen gesetzt habt. Ohne euch hätte der Protest kein Gesicht gehabt.

auch Danke..

colognese 05.04.2009 - 19:58
... für die brennenden Häuser, die sinnlose Gewalt und die ganze Randale. ach ja, ich vergaß; war ja alles von den Bullen so provoziert. ;-((

Zumindest

sind sich 05.04.2009 - 23:45
die verschiedenen Waffengattungen der bürgerlichen Presse einig. Dann muss es ja auch stimmen, oder? Spiegel goes Bild. Quod erat demonschtrandum, wie der badenser zu sagen pflegt.
Aber ihr schwarzvermummten Menschenfresser seid echt unfähig, keinen einzigen Strassburger verletzt...tststs
Das ging früher besser: einfach mal den Film THEMROC gucken. bon appetit

Spiegel-online 5.4.:

"Das finde ich echt das Letzte. Das war keine Demonstration", sagte Giti aus dem oberschwäbischen Biberach. "Die Vermummten haben uns alles versaut." Nach Angaben der französischen Innenministerin Michèle Alliot-Marie gab es in der Bevölkerung keine Verletzten.

Bild online 5.4.:

Das war keine Demonstration“, sagt Giti aus dem oberschwäbischen Biberach, die schon am Freitag bei der Demonstration in Baden-Baden teilgenommen hatte. Die französische Innenministerin Michèle Alliot-Marie spricht am Sonntag von rund 2000 gewaltbereiten Demonstranten, die aus dem Inland sowie aus Deutschland, Griechenland und anderen europäischen Ländern nach Straßburg gekommen seien. Kritik an der Strategie der französischen Polizei lässt sie nicht zu. Priorität sei es gewesen, einen reibungslosen Ablauf des Gipfels zu gewährleisten und die Straßburger zu schützen. Dies sei gelungen. „Es gab in der Bevölkerung keinen einzigen Verletzten“, sagt die Ministerin.

Am Ende sind alle Sieger

Arbeiterlooser 06.04.2009 - 00:45
Irgendwie stinkt da was: am Ende sind alle Sieger, die NATO hatten ihren Gipfel, die Bullen hatten alles im Griff, die Presse ihre Bilder, die Sportlichen ihren Riot, und die Friedlichen ihre Blockaden.

Gabs das nicht schon einmal? Stimmt, in Heiligendamm.

Videos zum Gipfel-Protest

Graswurzel.tv 06.04.2009 - 02:33
graswurzel.tv hat mehrere Videos zu den Gipfelprotesten online:

@Arbeiterlooser

Verschwörungstheoretiker 06.04.2009 - 05:53
du hast recht: nur Sieger, keine Verlierer. Das kann nicht sein. Das riecht nach Verschwörung. Und keiner merkts.

Falsche Darstellung

EGAL 06.04.2009 - 09:54
Dies ist eine verfälschte Darstellung der Ergebnisse. Vielmehr ist es so, dass sich ein grosser Teil der friedlichen Demonstranten sehr geärgert hat über die gewalttätigen Idioten, die unser ernsthaftes Anliegen vor einer Welt-Öffentlichkeit ad absurdum geführt haben. Massgeblich an den Gegenveranstaltungen beteiligte Personen äusserten auch vor der Presse Ihren Unmut und sprachen über die Notwendigkeit, bei zukünftigen Veranstaltungen noch konsequenter gegen Gewalttäter vorzugehen. Es gibt keine "weiche, fliessende Grenze der Akzeptanz von Gewalt" und jeder, der Sätze schreibt wie "Die haben zuerst geschossen" oder "müssen sich nicht wundern, wenn irgendwas brennt" hat die grundsätzlichen Bedingungen politiscen Widerstandes nicht verstanden - und bedroht uns alle.

Gerade weil demokratische Verhältnisse zeitweilig aussr Kraft gesetzt werden, ist es dringend notwendig, keine Gewalt auszuüben, um nicht weitere Legitimation zu liefern. DIES ist der allgemeine Konsens, der spätestens seit G8 bei allen Beteiligten akzeptiert ist. Leute, die unsere extrem schwierige politische Arbeit mit Steinewerfen und Feuerspielchen sabotieren, sind entweder bezahlt von der Polizei oder einfach nur Hooligans - jedenfalls nicht Teil einer demokratiscn Protestbewegung, sondern einfach nur prinzipienlose Verbrecher. Wer in den Krieg ziehen will, soll das tun, aber nicht auf friedlichen Demos stören.

Für alle, die einfach mitgemacht haben, ohne von der Polizei bezahlt zu werden für die Randale: kapiert endlich, dass Ihr missbraucht werdet! Die Nazis, die das zum Spass mitmachen und hinterher einfach nur drüber lachen, meine ich nicht - es gibt aber immer noch genug Teenies, die sich mitreissen lassen und keinen Plan haben - es wird niemand für Euch sprechen, Ihr werdet keine Helden sein, auch der tolle Kumpel, der Dich mitgebracht hat, wird nicht Deinen Rollstuhl schieben. Ihr werdet verarscht.

Mein Dank geht an alle friedlichen Bürger, die dem Politzeiterror stand hielten und insbesondere an die Legal Teams, die wieder unglaubliche Arbeit geleistet haben.

Festnahmen

aaa 06.04.2009 - 13:37
Gibt es einen EA vor Ort, der auch weiß, wer in Frankreich festgenommen wurde?
Muss dringend den Verbleib einer Freundin klären.

@Verschwörungstheoretiker

Arbeiterlooser 06.04.2009 - 13:47
Nein, es ist keine Verschwörung, es liegt an der Psychologie des bürgerlichen Individuums, die wiederum ein Ergebnis des bürgerlichen Staates selbst ist: da gibt es keine Untertanen mehr, sondern - egal wie sie ökonomisch oder überhaupt in dieser Gesellschaft vorkommen - nur freie Individuen.

Deshalb gibt es auch keine Verlierer, sondern nur Sieger, zum Beispiel wenn es gelungen ist, sie eine Mülltonne oder gar ein Hotel anzuzünden oder wenn man eine abgelegene oder zentrale Strassenkreuzung für ein paar Stunden blockieren konnte, oder wenn man mit ein paar tausend andern um ein paar Häuserblocks gezogen ist und Protesttransparente in die Luft gehalten hat.

@ colognese

Zedi 06.04.2009 - 14:08
Da musst du dich bei den ganzen Trotteln bedanken, die neben Telefonzellen auch eine Post kurz und klein geschlagen haben.

@ zedi

anti-dhl 06.04.2009 - 22:23
ich nenne diese leute nicht trottel (auch wenn der idealweg gewaltfrei ist)
 http://dhl.blogsport.de/
 http://www.dazwischengehen.org/de/projekt/dhl