Bad Freienwalde: Antifas outen Neonazi-Kader

Antifa Bad Freienwalde 07.03.2009 23:00 Themen: Antifa
Am 7. März wurde der Neonazi Marcel S. in Bad Freienwalde (Brandenburg) geoutet. Dieser muss sich auch wegen Brandstiftung am 19.03.2009 vor dem Amtsgericht Bad Freienwalde
verantworten.
Am Samstag, den 07. März 2009, haben 12 AntifaschistInnen den Neonazi-Kader Marcel S. in Bad Freienwalde aus seiner nachbarschaftlichen Anonymität gerissen. Am Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurden AnwohnerInnen vor dessen Haustür und in direkter Nachbarschaft via Megaphon, Transparent und personenbezogenem Flugblatt über ihren Nachbarn aufgeklärt.

Lena Serath, Pressesprecherin der Antifa Bad Freienwalde äußert sich dazu wie folgt: “Nachdem wir seit längerer Zeit sein Treiben und Handeln genauer beobachtet und verfolgt haben, fühlen wir uns der Öffentlichkeit gegenüber verpflichtet, die Hintergründe seines Agierens zu publizieren und ihn aus der Anonymität, in welcher er sich so sicher gewogen hat, zu reißen. Wir werden Neonazis aus Freienwalde und Umgebung weiterhin keine Ruhe lassen, Strukturen offen legen, jeweils zu seiner Zeit.“

Im folgendem der Text vom Outing-Flyer:

Achtung: Neonazi in Ihrer Nachbarschaft!

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,
in Ihrer direkten Nachbarschaft (XXX) wohnt einer der im Freienwalder Raum führenden Nazikader Marcel S.. Er selbst zählt sich zu den so genannten “Autonomen Nationalisten“ (AN). S. ist erstmals 2006 öffentlich aufgefallen und gehört der so genannten “Kameradschaft Märkisch Oder Barnim“ (KMOB) an. Die KMOB ist für die in der letzten Zeit weiter verstärkten neonazistischen Umtriebe im Freienwalder Raum, sowie für die steigende Anzahl von rechtsextremen Gewalttaten verantwortlich. Als eine der führenden Personen der KMOB, versucht S. neue Personen mittels Veranstaltungen so genannter “Kameradschaftsabende“ für die oben genannte Organisation anzuwerben. Des Weiteren muss er sich am Donnerstag, den 19.03.2009 um 9.00 Uhr vor dem Amtsgericht Bad Freienwalde wegen Brandstiftung verantworten. Er legte, zusammen mit Nachwuchs-Nazi M. S., in der Nacht vom 12.06.2008 zum 13.06.2008 im Alternativen Jugendzentrum ”Maquis” einen Brand, sodass dieses vollständig zerstört wurde.

Am 30.06.2008 gestand er die Tat auf der Bad Freienwalder Polizeiwache, am
darauf folgenden Tag wurde er einem Haftrichter vorgeführt und wieder
entlassen. Im selbigen Zusammenhang tauchten hunderte Aufkleber auf, welche
für die Kameradschaft werben.

Zahlreiche Recherchen ergaben das S. bei diversen Neonazi-Versänden auf in der Kundenliste steht. Durch diese versucht er das Klischee des Skinhead-Nazis abzulegen.

Nazis aus der Anonymität reißen, hier und überall! Ihre Antifa Bad Freienwalde

>>>>>>> Siehe auch:

Nazi wegen Brandstiftung vor Gericht
 http://de.indymedia.org/2009/03/243352.shtml
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen