Griechenland - Patras - Nazis jagen Autonome!

Timmeee 10.12.2008 17:00 Themen: Repression Soziale Kämpfe Weltweit
Griechenland - Patras - Nazis jagen Autonome!

Ein Erlebnisbericht...
Bericht aus Patra von Mittwoch, 10.12.08, 3 Uhr morgens

Wie kann ich hallo sagen nach dem, was hier passiert ist? Diese verdammten Schweine…
Natürlich spricht niemand über Patra. Wer wird sagen, dass die Polizei Nazis zu Hilfe gerufen hat? Sie haben uns 2km lang gejagt! Und wir waren ungefähr 1000 unbewaffnete Leute. Oh, ich bin so wütend. Ich musste mit einigen anderen in ein Haus von einem in der Nähe flüchten, weil wir natürlich die letzten waren, die die Demo verlassen haben. Dort mussten wir 3 Stunden warten, ohne Licht im Dunkeln, weil wir (dank Handys) herausgefunden haben, dass die Faschisten, die Nazis (eine Neonazigruppe namens Golden Dawn) ganz Patra patrolliert haben, überall geklingelt und terrorisiert haben.
Verdammt noch mal, diese verdammten, dummen Arschlöcher, ich werde nie Worte für sie finden. Stell dir das nur mal vor, ok? 300 Faschisten und Nazis rennen 100m hinter uns, jagen uns, halten Messer in den Händen, werfen Steine, und hinter ihnen, wer wohl? Die Polizei mit Tränengas! Ich weine, während ich schreibe, weil ich nicht schlafen und nicht essen kann nach dem.

Was wir danach rausfanden:
1. Die Polizei hat Leute in Cafeterias verhaftet.
2. Die rechte Partei, also die Regierung, hat ihrer Jungendorganisation (Onned) den Auftrag gegeben, den Bastarden zu helfen.
3. Die Goldendawnists kamen mit Bussen aus Athen und dem ganzen Peleponnes, nur für uns (Patra spielt historisch eine große Rolle in der antifaschistischen Bewegung)
4. Der Premierminister versucht die Zustimmung des Europäischen Gerichtshofs zu bekommen um im Parlament ein Gesetz vorzuschlagen, dass jede Art von Demonstration verbietet. Übrigens, Morgen (also heute) ist der nationale Streik und es sollen große Demos stattfinden.
5. Viele hirnlose Politiker und Journalisten fangen an über die Notwendigkeit eine Intervention durch die Armee zu sprechen.. du weißt schon, Soldaten und Panzer in den Straßen (die selbe Art und Weise.. und fast gleiche Begründung wie die Diktatur vor 40 Jahren)

Jetzt zu dem, was davor war: Wir hatten eine Demo und haben danach versucht, das Stadtzentrum zu besetzen. Und wir haben es für 4 Stunden geschafft. Ich war mit denen, die Kreuzungen bewacht haben… Geheimpolizisten sind dreckige Angsthasen: sie konnten unsere Blicke nicht ertragen. Inzwischen erkenne ich sie von Weitem.
So viel Tränengas und Erstickungsgase.. von einem Punkt an konnte ich von ihnen nicht mehr als Menschen denken. Sie erscheinen wie Roboter.

Ich weiß nicht, was es noch zu sagen gibt… Nazis werden wahrscheinlich morgen in Athen auf Safari gehen..
Zu uns: 15 Leute verhaftet. Die wichtigste offene Raum (Parartima) und zwei weitere wurden nach der Jagd abgebrannt… rate mal, wer das war. Und die verdammte Presse sagt, dass es wütende, einfache Bürger waren, die uns gejagt haben. Das ist eine LÜGE.

Wie die Bürger reagiert haben:
Viele haben nur zugeschaut und sich den Kampf angeschaut, so als wäre es ein Zirkus oder eine Show… kein Kommentar.
Die meisten haben ihre Sympathie ausgedrückt, haben von Weitem gerufen. Einige haben uns geholfen, mit Wasser, Medizin und Fluchtrouten.

Nein, ich bin nicht enttäuscht. Ich bin wütend. Das sind wir alle. Und obwohl dieses Gefühl nicht das beste ist um Entscheidungen zu treffen und trotzdem wir wissen, dass die Faschisten nach uns suchen, haben wir entschieden, morgen 10 Uhr zur Demo der streikenden Arbeiter zu gehen.
Wir sind nicht gescheitert, nur weil wir um unsere Leben gerannt sind oder nur weil es keine freien Räume mehr gibt. Was wir bis jetzt geschafft haben, ist das wahre Gesicht des Systems, das fälschlicherweise Demokratie genannt wird, zu enthüllen. In dem Moment, in dem sich der Faschismus bedroht fühlte, tauchte er wieder auf.

Die Nachricht, die du und alle wie du hören sollen, ist: Der Kampf geht weiter. Irgendwie werden wir zurückschlagen.

Kein Problem, wenn du den Text übersetzt und postest. Schreibe nur nicht meinen Namen: Ich denke, dass meine Gefühle in genügendem Ausmaß von der Bewegung geteilt werden, dass ein Name überflüssig wird. (Außerdem muss ich jetzt auch vorsichtig sein mit Namen.)

Anticapitalista
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

um Missverständnisse zu vermeiden:

Entdinglichung 10.12.2008 - 17:35
bei der im Text erwähnten Organisation "Golden Dawn" handelt es sich nicht um den gleichnamigen klassischen Eso-Orden sondern um die Faschoorganisation "Chrysí Avgí" bzw "Χρυσή Αυγή", welche u.a. gute Kontakte zur NPD hatte oder hat ... weitere Artikel zu den Vorfällen in Patras hier:  http://www.fau.org/artikel/art_081210-064334 &  http://tearsandangergreece.blogsport.de/2008/12/10/311-gmt2-so-sieht-eine-junta-aus/ ... Fotos der ganzen Sache hier:  http://garizo.blogspot.com/2008/12/neo-fascists-side-by-side-with-police.html

Quelle

KaoZ 10.12.2008 - 17:53
Diese Quelle ist Authentisch und beim Autorenkollektiv  http://alexisg.blogsport.de/ erschienen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, unabhängig zu informieren aufgrund von Augenzeugenberichten.
Wer Direkte Quellen oder Griechisch-Kenntnisse besitzt, und Interesse an einer aktiven Mitarbeit hat, meldet sich bitte unter angegebener e-mailadresse

bitte quelle nennen

egal 10.12.2008 - 18:03
in der Regel ist es in Griechenland so, dass dort nhezu ausnahmslos die Nazis aufs Maul kriegen. Die Meldung erstaunt umso mehr als dass sich zudem die Frage stellt wo die 300 Faschos plötzlich alle hergekommen sein sollen. Bitte eine Bestätigung dieser Meldung einholen oder sofort löschen.

Clip auf Spiegel TV

isidor 10.12.2008 - 18:18
Seht euch den Clip auf Spiegel TV aus Patras an. Gerade gg Ende ist ganz deutlich, dass sich hier zwei Gruppen Demonstranten übel in die Haar bekommen haben. Es könnte den Inhalt das Artikels bestätigen ?!
 http://www.spiegel.de/video/video-42541.html.

artikel bei der

fau 10.12.2008 - 18:34
Griechenland vor dem Generalstreik: Erinnerung an die Zeit der Junta

Bullenspitzel:Fotos

sdff 10.12.2008 - 18:55

die taz...

... 10.12.2008 - 18:56
bei aller berechtigter kritik bezüglich der authenzität des beitrags möchte ich aber darauf hinweisen, dass zumindest die taz eine beteiligung rechter gruppen bestätigt:

"In Patras, Korfu und Larissa gingen mehrere Ladenbesitzer selbst zum Schutz ihres Eigentums über und prügelten sich mit den Randalierern. Zumindest in Patras mischten sich auch Mitglieder der rechtextremistischen Gruppierung Xrisi Avgi unter sie, um gegen die ihnen verhassten Autonomen vorzugehen."

(Quelle:  http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/spannungen-flauen-leicht-ab/ )

video zu patras

spiegelonlinenerd 10.12.2008 - 19:00
 http://www.spiegel.de/video/video-42595.html

checkt das spiegelonline video zu patras, ich sehe da keine bullen nur "normale" gegen "normale"

würde zu dem artikel passen

"On the use of fascists by government+police"

TGL 10.12.2008 - 19:30


An eyewitness's account of neonazis & police working side by side in Patras.


[ A somewhat hasty but hopefully rather accurate translation from the original:  http://indy.gr/newswire/ma3c7airmata-apo-fasistes-stin-patra-5 ]

To start with, I'd like to inform you that I'm a university student in Patras & what I report below is an eyewitness account of incidents I experienced & not somebody else's
narration/hearsay...

Unfortunately, Patras saw the resurrection of the "ghost" of '91, when Nikos Temponeras was murdered. In that case, the parakratikoi [the other-other hand of the greek state: the activist leg of the greek extreme right wing helping the greek state out in a time honored tradition going at least as far back as the '50s] counter-occupied [the already occupied schools] throughout greece after they had been incited to do exactly that by then-minister of education Vassilis Kontogianopoulos. In one of those [counter-occupations], Nikos Temponeras - a teacher - was killed [with a crowbar...] by the leader of ONNED [the youth organization of Nea Dimokratia - which party is ruling the country today, by the way] Ioannis Kalampokas.

Today, December 9, saw 2 demos in Patras. One of them at 11 in the morning with zero unrest. The other one at 3 in the afternoon. During this latter demo, extensive unrest was notable. I'd like to remark that no vandalism against small, privately-owned businesses took place. The targets were the Germanos [electronics chain store] & WIND [mobile telephony] stores. Nobody's property was damaged.

At some point, certain members of the well-known fascist organization Hrisi Avgi (Golden Dawn), together with plainclothes agents - & not infuriated citizens, as the mass media insist [on calling them] - started throwing rocks & chasing remonstrators with their clubs. For this reason, rudimentary barricades were put together in the streets around the University of Patras department [located there]. These barricades, though, were violated relatively soon with the help of the Riot Squad which kept throwing teargas at large.

When the barricades were torn apart, the people started retreating little by little. In the front, street fights between antiauthoritarians & neonazis-ONNED members. Behind them, members of student collectives formed an outer shell [typically called a "chain" & made up by people holding on to each other & to banners, with the rest inside it; much like a fence] in order to protect themselves. The neonazis were running with clubs & knives towards the demonstrators, while at the same time they were hurling rocks [at them].

When, eventually, the neonazis together with the ONNED members got way too close to the people, those people started running panic-stricken. The "infuriated citizens" were yelling slogans against immigrants, anarchists, & leftists. Slogans such as "Anarchists, sons of whores" etc., together with the fact that, later, they took to the direction of the immigrant shanty town & took out knives (a well-documented way of attack, as far as Golden Dawn members go) made it clear once & for all who these "infuriated citizens," as they are called by mass media, are.

There are even photos in indymedia patras proving that those damaging stores are the same with those chasing after the demonstrators. Here, I'd like to emphasize that those committing arson & causing damages have no relation whatsoever with either the antiauthoritarian circles or any left wing factions. They are mpahaloi [a specific subclass of people subscribing to some vague nihilist ideology - if they subscribe to any ideology at all - & in it for the excitement of wreaking havoc], agents provocateurs, & hooligans...

According to certain information (I haven't crosschecked it), a demonstrator was stabbed & carried to the hospital. As I'm writing this (3 in the morning), the center of Patras is chokefull of armed neonazis & plainclothes agents. Personally, I'm not sleeping at home tonight, because I can't get there...

For one more time, the shadow state acts with the police's blessings. Naturally, it's the government who's behind all this & who's the sole one responsible for this parade of shadow state antics & violence.

The only way to crush terrorism is mas demos... The government's aim is plain to see: to keep the people away from demonstrating by using violence & terrorism. If they wanted to catch the "hooded ones" they'd done it! The mass media play the role of the sycophant repeating inaccuracies...

To the streets, then, to crush terror...
TGL

Video:Faschisten unterstützen Polizisten

mara 10.12.2008 - 19:59
faschoschweine seite an seite mit der polizei...

 http://de.youtube.com/watch?v=3g1VdrYBECs

ergänzung zu meinem videoposting

mara 10.12.2008 - 20:14
das video bezieht sich generell auf die unterstützung der polizei durch faschisten; es ist von februar und nicht aktuell. sorry, mein fehler

Querschläger bestätigt

unbekannt 10.12.2008 - 22:05
Nach Infomrationen der Tagesschau (ZDF 22:00 Uhr 10.12.08) soll es nun bestätigt sein das es ein Querschläger war der Alexis traf. Kennt jemand dazu genauere Infos?

@querschläger

. 10.12.2008 - 22:44
Das heute-magazin hat tatsächlich kommentarlos berichtet, es handele sich um einen Querschläger. Bei www.tageeschau.de liest man, diese Nachricht stamme vom Anwalt des beschuldigten Polizisten.

Fotoergänzung

Hotte 10.12.2008 - 22:58
Wurde auch in den letzten Tagen aufgenommen

Siehe auch

http://www.redglobe.de/ 10.12.2008 - 23:10

siehe

ich 11.12.2008 - 15:15
Patrouillierte griechische Polizei mit Neonazi-Milizen?
 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29333/1.html

Verifizierung

Backes 11.12.2008 - 18:16
Auch im SPON-Forum hat ein Forist aus Griechenland bestätigt, dass in Patras gerade neonazistische Milizen in den Straßen aktiv sind. Also soviel zum Wahrheitsgehalt der Meldung.
Bitte in Zukunft nicht mehr so schnell die Fake-Keule schwingen!

Das ist natürlich ein heftiger Scheißdreck, aber sollte uns auch auf jeden Fall Mahnung sein: Ich sag nur Gladio.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 8 Kommentare an

Schritt 01 — Aber bitte bleibe beim Thema des Artikels

Oh man — ...

@abc — Alte

Anti-Nazi-League — Antifa

@Querschläger bestätigt — Resistance

@Alte — abc