Aktivisten blockieren Flughafen Stansted (UK)

hanno 09.12.2008 21:49 Themen: Ökologie
Über fünfzig junge Aktivisten der Klimaaktionsgruppe »Plane Stupid« haben am Montag morgen den Flughafen Stansted lahmgelegt. Sie blockierten die Startbahn und sperrten sich selbst mit Sicherheitszaun ein, um eine Räumung zu erschweren.
Die Aktion begann um 3:15 Uhr Montag morgen, als die Startbahn zeitweise für Wartungsarbeiten geschlossen war. Plane Stupid plante die Wiedereröffnung der Startbahn um 5:00 Uhr zu verzögern. Die Gruppe plante ihre Blockade so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, was tausende Tonnen Treibhausgasemmissionen verhinderte.

Eine junge Frau, Lily, 21, sagte:

"Wir sind her weil die Generation unserer Eltern gescheitert ist und es nun an uns jungen Menschen liegt, den Klimawandel mit allen friedlichen Mitteln, die uns bleiben, zu stoppen. Wir haben Angst vor der Polizei und wir haben Angst ins Gefängnis zu kommen, aber das fürchtet uns nicht so sehr wie ein ungebremster Klimawandel. Wir sind uns über die Konsequenzen unserer Handlung klar, aber wir haben das Ziel, so viel CO2 wie möglich zu stoppen."

Die jungen Aktivisten haben ein Banner mit der Aufschrift "Climate Emergency" (Klimanotfall) aufgehängt. Sie trugen deutlich sichtbare Warnwesten mit der Aufschrift "Please DO something" (bitte tut etwas). Sie wählten diesen Tag für die friedliche Blockade, weil sie wussten dass sie an diesem Tag für Wartungsarbeiten geschlossen war und für mindestens zwei Stunden keine Flüge starten oder landen würden.

Tilly, 21, sagte:

"Während wir aufwuchsten hörten wir alle Blair und Brown über die Notwendigkeit reden, Emissionen einzudämmen, aber nichts passierte. Jetzt halten Politiker aus der Generation unserer Eltern in Polen Gespräche ab, aber immer noch passiert nichts. Die Wissenschaftler sagen uns wir haben etwa sieben Jahre um die Emissionen massiv zu bremsen und wenn wir scheitern werden es die Menschen auf dieser Startbahn und ihre Kinder sein, die mit den Konsequenzen leben müssen. Deshalb tue ich das.

Die Aktivisten beschlossen Stansted zu blcokieren, nachdem die Regierung der Erweiterung der Kapazitäten um zehn Millionen Passagiere pro Jahr zustimmte. Flugverkehr ist die am schnellsten Wachsende Quelle von Treibhausgasemissionen, bereits 13% der in UK verursachten Klimaschäden gehen hierauf zurück. Mit Plänen für neue Startbahnen überall in UK, Heathrow und Stansted eingeschlossen, wird laut Aussagen der Wissenschaftler vom Tyndall Center für Klimaforschung allein durch den Flugverkehr jede Chance vertan, dass UK seine Klimaschutzziele erreicht.

Daniel, 24, sagt:

"Wir sind uns völlig im Klaren über die Dimension dessen was wir hier und heute getan haben und wir wissen dass viele nicht verstehe werden, warum wir das taten, aber das arktische Eis verschwindet, die Meere steigen und die letzte Chance unsere Zukunft zu retten schwindet. Weil Menschen in UK mehr Flüge nutzen als irgendwo sonst in der Welt, haben wir eine besondere Verantwortung, Emissionen des Flugverkehrs zu stoppen.

Um 6:00 meldete BAA (Flughafengesellschaft) dass die ersten Flüge verzögert würden. Ein durchschnittlicher Flug von Stansted hat klimaauswirkungen äquivalent zu 41,58 Tonnen CO2.

Um 8:10 wurde gemeldet dass mindestens 39 Menschen verhaftet wurden und die Startbahn wieder eröffnet wurde. BAA meldet dass 21 Flüge gestrichen wurden. Jede Minute emittiert der Flughafen etwa 4 Tonnen CO2.

Um 10:20 meldet Press Association dass 57 Menschen verhaftet wurden und 56 Rynair-Flüge ausfielen.

Link zu Plane Stupid:
 http://www.planestupid.com/?q=content/plane-stupid-shuts-stansted-airport

Artikel ist eine Übersetzung von  http://www.indymedia.org.uk/en/2008/12/414593.html
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

großes

lob 17.12.2008 - 13:46
an euch

so muss man gegen die Klmazerstörung angehen

effektive massnahmen durchsetzten

solche aktionen sollten als parade beispiel für andere Gruppen dienen

aktive arbeit zu leisten