Schülerstreik: Berlin

Mehr als 5.000 Schüler, eine Besetzung, einzelne Rangeleien und eine gesicherte (da gesichtete) Festnahme...
Fotobericht von der Schülerdemo
Es folgene einige Fotos von der Demonstration, der Besetzung und anderem...
Inhaltliche Ergänzungen sind natürlich erwünscht...
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Ich war dabei und ihr habt unrecht.

israelsolidarisch 12.11.2008 - 22:25
Ich verstehe die Kommentare hier, aber:
die Zerstörung der Ausstellung richtete sich nicht gegen den Inhalt, sondern war rein "krawallorietierter" Natur. Nach kurzer Zeit wurde von Organisierten gegen die 13jährigen interveniert. Ansonsten ist die Besetzung der Uni eine gute Aktion gewesen, ein Schritt in die richtige Richtung. Langsam kommt schwung in die "Bildunsblockaden einreißen"-Kampagne.

Dass von knapp 10.000 Schülern nicht alle linksautonom sind, ist klar. Das ist auch nicht Sinn der Aktion. Trotzdem wurde durch den Streik eine Vielzahl an noch unpolitischen Schülern an linkes Gedankengut und linke Aktionsformen rangeführt und hat dort bleibenden Eindruck hinterlassen. Einige habens auch nur als große Party begriffen und als Grund zum Schwänzen.
Aber das war im Vorfeld auch klar.


A-Anti-Anticapitalista

Erst informieren, dann meckern.

trzu 13.11.2008 - 12:15
Ihr übernehmt ohne kritischen Gedanken einfach Medienmeldungen und schließt euch der Fehlinformation an. Es wütete kein antisemitischer Mob und keine Ausstellung wurde zerstört, "lediglich" 10-12 Plakate wurden im Vorbeigehen hinuntergerissen, was endete und repariert wurde nachdem bemerkt wurde WAS denn runtergerissen wurde. Natürlich trotzdem scheiß Aktion von dummen, kleinen Kindern, die den Schulstreik nur als Möglichkeit zum Schwänzen begriffen haben. Ansonsten wars eine wirklich nette Demo, viel politischer als letztes Jahr und auch die Unibesetzung war klasse und wurde von 90 Prozent organisierten Leuten getragen.
Ich verstehe eure Einwände und eure Magenschmerzen bei den Schlagzeilen "Schüler zerstören jüdische Ausstellung". Aber so war es schlichtweg nicht.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 7 Kommentare an

Bildung? — Behemoth Müller

dumme aktion — sorry

Geile Aktion — Hamburg!