Für ein Lebenswerteres Bildungswesen

Lüneburger 12.11.2008 13:00 Themen: Bildung
Etwa 5000 Schüler- und Schülerinnen demonstrieren in Lüneburg für eine bessere Bildungspolitik.
Etwa 5000 Schüler und Schülerinnen gingen heute Vormittag in Lüneburg auf die Straße um für eine bessere Bildungspolitik zu demonstrieren. Dazu hatten sie sich an den verschiedenen lüneburger Schulen versammelt und sind Sternenförmig in Demonstrationszügen zum Kundgebungsplatz im Clamarkpark gelaufen. Zu den heutigen Protesten haben verschiedene Initiatoren aufgerufen. Im Mittelpunkt der Proteste standen die Forderung nach kleineren Klassen,kostenlose Bildung für alle und die Abschaffung des G8-Abiturs.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

5000 auch in Kiel

kiela 12.11.2008 - 13:50
Auch in 5000 in Kiel,schöne Demo viele Leute

Bildungsblockaden einreißen

Nazis gibt's in jeder Stadt...

Antifaschist.LG 12.11.2008 - 14:22
Demo war gut organisiert und für eine kleine Stadt auch vor Allem sehr gut besucht.
Einzelne rechtsorientierte Jugendliche (mit Thor Steinar Jacke) wurden von den Ordnern aufgefordert die Demo zu verlassen. Auch wurde der Besitzer des Nazi-Tattoo-Studios "Black Crow", Paul Plagemann, gesichtet. Dieser suchte aber schnell das Weite, als er merkte, dass er erkannt wurde.

SchülerInnenstreik in Bremen

bremerIn 12.11.2008 - 14:26
In Bremen waren auch bis zu 5000 SchülerInnen auf der Straße.
Solidarische Grüße in die ganze Republik!

Schulstreik im Norden

. 12.11.2008 - 15:26

Polente

Antifaschist.LG 12.11.2008 - 16:13
Das sagt die Bullerei:

12.11.2008 | 15:17 Uhr
POL-LG: ++ 5000 Schüler demonstrieren in Lüneburg ++ Proteste ohne Zwischenfälle ++ Verhalten der Verkehrsteilnehmer ++

Lüneburg (ots) - Stadt Lüneburg

In den Morgenstunden des 12.11.08, ab 09:00 Uhr, gingen gut 5000 Schüler aus verschiedenen Schulen aus Stadt und Landkreis Lüneburg auf die Straße, um auf die aus ihrer Sicht derzeit miserable Unterrichtsversorgung und weitere schulpolitschen Themen hinzuweisen.

Vom Schulzentrum Oedeme, der Herderschule, der Wilhelm-Rabe-Schule und vom Johanneum gingen die Schüler in vier Demonstrationszügen in einem Sternenmarsch zum Clamart-Park in der Roten Straße. Nach einer Zwischenkundgebung begab sich der Demonstrationszug weiter durch die Innenstadt zum Park in der Reichbachstraße, wo die Veranstaltung nach einer Abschlusskundgebung gegen 12:45 Uhr endete.

Die Demonstration verlief ohne Zwischenfälle, was auch auf die hervorragende Organisation der Veranstalter zurückzuführen ist.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl mußten im Innenstadtbereich mehrere Straßen kurzfristig gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet.

In diesem Zusammenhang weißt die Polizei darauf hin, dass den Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten folge zu leisten ist. Viele Verkehrsteilnehmer versuchten trotz Weisung in Straßen abzubiegen, die für den Verkehr gesperrt waren. Auch auf persönliche Ansprache zeigten sich einige Verkehrsteilnehmer äußerst uneinsichtig.

Polizeiinspektion Lüneburg

In Lüneburg geht was

Demoteilnehmer 12.11.2008 - 16:40
Ganz aufgeregt war auch unser Nazifreund aus dem Fahrradshop in der Roten..... Nachdem er bemerkt wurde lief er ganz aufgeregt durch den Laden und suchte wohl vergebens eine Aufgabe.Ja ja auch den hat man noch auf dem Zettel.

Mehr Bilder

Kickass 12.11.2008 - 21:13
An den bundesweiten Schulstreiks beteiligten sich rund 40 Städte.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

Hat der Plagemann

Hans 12.11.2008 - 16:22
denn schon so wenig zu tun,das er sich eine Schülerdemo angucken muss?Mensch Paule ist das denn dein Gegner?Alerta Alerta