Tor offen bei Thor Steinar Laden

Knut 03.10.2008 23:58 Themen: Antifa Antirassismus Repression
Am Freitag, den dritten Oktober gegen 14:30 im Anschluss an die Demonstration in Geithain entschlossen sich circa 100 AntifaschistInnen den Tag der deutschen Einheit auf ihre eigene Art und Weise zu begehen. Dabei ging ein Naziladen zu Bruch.
Am Freitag, den dritten Oktober gegen 14:30 im Anschluss an die Demonstration in Geithain entschlossen sich circa 100 AntifaschistInnen den Tag der deutschen Einheit auf ihre eigene Art und Weise zu begehen. Gegen Deutschland und die hiesigen Nazistrukturen demonstrierend zogen sie unter lautstarken Parolen durch die Chemnitzer Innenstadt.
Zufällig führte die Route der Spontandemonstration am lokalen Naziladen „Waffen-Army-Shoes“ vorbei. Nach kurzer Zeit wurden Mittel und Wege gefunden, den praktischen Antifaschismus auszuüben. Dabei ging die Front des Ladens zu Bruch und ein Werbeschild wurde zerlegt. Danach setzte sich die Demonstration Richtung Bahnhof in Bewegung und löste sich Aufgrund des Eintreffens von „Team Green“ auf.
Leider wurden einige AktivistInnen danach in Gewahrsam genommen, kamen aber nach einigen Stunden wieder frei. Viele wurde festgehalten unter dem Vorwurf der „Körperverletzung eines Vollzugsbeamten“, dies stelle sich später als Vorwand zur Ingewahrsamnahme heraus. Sollten die festgenommenen Personen Briefe vom Staatsschutz oder der Staatsanwaltschaft bekommen, bitte nicht zu den Vorladungen gehen und bei der nächsten Rote Hilfe Ortsgruppe (z.B.  http://rotehilfe-chemnitz.tk) melden.
Ausschlaggebend für die Wahl des Ortes war ein Naziangriff auf AktivistInnen, die morgens auf dem Weg nach Geithain waren. Die kurz zögernden Angreifer verletzten zwei AktivistInnen leicht und stahlen einen Rucksack.
Der „Tag der Einheit“ ist und war kein Grund zum feiern. Die aktuellen Zustände vor allem in den neuen Bundesländern zeigen, dass Nazis sich überall weiter ausbreiten. Dem deutschen Nationalismus muss hier und überall eine Abfuhr erteilt werden, egal ob es sich um den „anständigen bürgerlichen Patriotismus“ oder den nach dem Ruf nach der nationalsozialistischen Revolution handelt.

Kein Frieden mit Nazis oder Deutschland - Antifa heißt Angriff!
Solidarität ist eine Waffe!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

steinar in hh

acab 04.10.2008 - 00:24
der thor steinar laden in der hsh-passage in hamburg city war heute geschlossen bzw. die ganze passage war es. ein paar antifas und autonome die in der city waren und versuchten ranzukommen erhielten platzverweise. teilweise wurden sie unrechtmäßig (!) in gewahrsam genommen (weil sie stücker/demo-stangen dabei hatten). es wär sicherlich was gegangen. laut einem bullen war später eine ganze hundertschaft zum schutz von steinar eigesetzt. direkt nach der demo waren aber nur 2 sixpacs da da wär was gegangen. aber manche versuchen (!!) ja lieber schwarz-rot-gold-fahnen vor der flora anzuzünden, was ohne benzin natürlich in die hose geht..

Ein Anfang

Sonja 04.10.2008 - 08:57
gegen die allgegenwärtige Präsenz von Nazis in Chemnitz!
Viel Kraft und Freude Euch weiterhin!
Mehr Infos zur ekeligen Klamotte:
 http://investigatethorsteinar.blogsport.de/

@ acab

Sven 04.10.2008 - 13:41
Blöder geht´s nicht...

Wenn ich schon höre "da wäre was gegangen"!
Was geht denn, wenn ein Laden IN einer Einkaufspassage liegt, die Geschlossen hat und -da zufällig die Landesbank als Nachbarn- auch bestens gesichert ist, wenn sie geschlossen hat?!
Das erklär mal bitte!

NAZILÄDEN SCHLIESSEN!

antifa.sozialbetrug 04.10.2008 - 14:43
Anschlag auf "Thor Steinar" Laden
Am Freitagnachmittag haben etwa 60 teils maskierte Linke einen Anschlag auf den "Thor Steinar" Laden in Chemnitz verübt.
 http://antifasozialbetrug.siteboard.de/antifasozialbetrug-about51-75.html

400 Antifaschisten protestierten gegen 150 Nazis, die Stadt hält sich raus
 http://antifasozialbetrug.siteboard.de/antifasozialbetrug-about926.html

 http://www.myspace.com/antifasozialbetrug

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

@acab

HamburgA 04.10.2008 - 00:52
Da wäre genau soviel gegangen:









Genau, nichts!

1) Die Bullen wären in unter 1 Minute da mit massig Mann aufgerückt
2) Willste die HSH Passage schrotten oder wie? Jene die (derzeit) auf unser Seite sind?
3) Ja, lieber Deutschland abfackeln, als sich vor einem geschlosssenen Laden verfeuern.