Erneute Freiraumparty in Dortmund

pirat 12.05.2008 04:11 Themen: Antifa Freiräume
Nach den gelungenen Aktionen im April haben wir am 9.Mai erneut ein Haus in Dortmund besetzt, um unserer Forderung nach linken selbstverwalteten Freiräumen Nachdruck zu verleihen.
Am 9.Mai haben wir ein Speicherhaus im Dortmunder Hafen besetzt, um unserer Forderung nach linken selbstverwalteten Freiräumen in Dortmund Nachdruck zu verleihen. Nachdem die Move Ya Demonstration, vom 19.04 mit 300 Menschen auf der Straße weder von der Stadtpolitik, die den Konflikt offensichtlich aussitzen will, noch von der bürgerlichen Lokalpresse mit keiner Zeile gewürdigt worden ist, bleiben wir also der Losung treu: „Move Ya: Nur wer sich bewegt, spürt seine Fesseln“.

Nur das Polizeipräsidium hat unsere Initiative nicht als nichtig eingeschätzt und stand der Demo mit fast schon gleicher Anzahl (3 Hundertschaften) repressiv gegenüber. Diese symbolische Politik zeigt, wie viel Freiraum die Staatsgewalt alternativen Jugendlichen in Dortmund zugesteht. Zeitgleich machen wir aber deutlich, dass wir den Konflikt um soziale, politische, kulturelle Freiräume in Selbstverwaltung nicht scheuen und antworten mit einer Besetzung.

Wir haben es wieder getan. Und das ging so: Zwei Punkbands, eine Feuershow und jeder Menge lecker Vokü. Zu dumm, dass ein weiteres Mal die Party vorzeitig beendet werden musste, da sich die PA-Anlage bereits um 2.00 Uhr verabschiedet hat. Für genug Flüssiges war diesmal gesorgt. Dafür gab es wieder weder Bullen- noch nennenswerten Nazistress. Insgesamt auch diesmal bis zu 200 BesucherInnen zeigen, dass Freiräume auch in Dortmund dringend benötigt werden!

Wir haben es also wieder getan, und wir werden es wieder tun: Die nächste Aktion dieser Art wird nicht lange auf sich warten lassen! Wir fordern Freiräume hier und jetzt und werden nicht abwarten sondern handeln. Wir haben viele Pläne, die es umzusetzen gilt. Also packen wir es an! Kommt alle, bringt euch ein, wenn es wieder heißt: Move Ya!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 2 Kommentare

danke für jede unterstützung

anonym 12.05.2008 - 15:25
Finde ich wirklich super wie alternative Bewegungen es wieder und wieder schaffen sich gegenseitig so dermaßen zu motivieren und aufzubauen (Gruß an ______). Ich finds gut, was ihr da gemacht habt, selbst wenn es hart gesagt nur so wäre wie _____ es runterspielte... Andre Hausbesetzungen sehen doch auch nicht anders aus.. mensch "krabbelt in ein leerstehendes haus", "hört musik" und gut, vll trinkt mensch auch einen (was nicht unbedingt ratsam ist). Irgendein Anfang muss ja getan werden und durch sowas lernt mensch und entwickelt sich.

Beste Grüße nach Dortmund aus dem Norden.

glueck

gehabt 16.05.2008 - 15:18
keine nazis, keine cops??
da habt ihr ja wieder maechtig glueck gehabt?
wart ihr darauf vorbereitet?

vergesst bei der ganzen feierei bloss die politik nicht,
sonst wird's schnell laecherlich statt lustig!

ansonsten weiter so
und nur nicht zuviel respekt vor eigentum
und dem unrecht, was gemeinhin recht genannt wird...
is naemlich auch nur geklaut!!

capitalism is organized crime!
smash it! squat it! move it!