Antirepressionsdemo in Hannover

Red Star Hannover 01.01.2008 08:12
In Hannover hat es eine Silvesterdemo unter dem Motto "Außer Kontrolle! Überwachungsstaat abknallen!" gegeben. Hier das Wichtigste in aller Kürze. Ein ausführlicher Bericht (bzw. zwei Berichte) werden gegen Mittag folgen.
» Demo gegen Repression
• Mehrere Hundert Teilnehmer
• Beginn: 21 Uhr
• Demo dauert etwa eine Stunde
• Polizeifahrzeuge werden mit Silvester-Knallern "beschossen"
• Anfangs wenig Polizeipräsenz
• Nach der Demo geht es durch Gassen in der Nordstadt
• Deutsche Bank gesmasht
• Dutzende Autos beschädigt (im Linke-Szene-Viertel Hannovers!)
• Polizei jagt Protestler nach der Demo durch die Stadt
• Mehr als ein Dutzend Festnahmen - Vorwurf: Landfriedensbruch
• Mindestens drei Schwerverletzte müssen nach Festnahme ins Krankenhaus
• Polizei versucht vor Mitternacht Unabhängiges Jugendzentrum (UJZ) Korn zu stürmen, tritt Tür ein
• Zivilpolizisten vor der Korn schnell enttarnt

» Polizeigewalt im Bahnhof
• Hauptbahnhof gegen 5.30 Uhr morgens
• Farbiger wird von Cops auf den Boden gedrückt, Antifaschistinnen und Antifaschisten greifen ein
• Bundespolizisten wollen "Angriffe" der Antifas mit Pfefferspray abwehren
• Polizist funkt "Kameras aus!"
• Bereitschaftspolizei trifft ein
• Insgesamt mindestens drei brutale Festnahmen
• Presse bei Arbeit durch Polizei behindert (vollständige Dokumentation daher nicht möglich!)
• Nach dem mutmaßlich rassistisch motivierten Polizeieinsatz: Nazis werden aus dem Bahnhof vertrieben


Die vollständigen Berichte könnt Ihr gegen Mittag hier bei Indymedia lesen.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Polizei...

Red Star Hannover 01.01.2008 - 14:09
Auf den Polizisten "c0", der hier schreibt "das soll heissen, das unser aktivist red-star-hannover betrunken auf einer demo war (hannover slang)." muss ich eigentlich nicht weiter eingehen - es gibt Beweisfotos, auch wenn die Cops versucht haben dies zu unterbinden. Die Polizisten gingen überaus brutal vor.

"Kameras aus!", so haben es einige Genossen verstanden, bezieht sich offenbar auf die Kameras im Bahnhofsgebäude. Da es sich um einen Bundespolizisten gehandelt hat, der offenbar Kontakt zu dem Bahnsicherheitsdienst hat, ist dies die wahrscheinlichste Theorie.

Bei der Beschädigung der Autos wurde auf nichts geachtet. Lediglich einige Mercedes-Modelle waren dabei, da es sich jedoch um das Szene-Viertel Hannovers handelt, wurden zumeist Golf und andere Kleinwagen entglast.

Bericht folgt in wenigen Minuten...

aktion wasserschlag

Lampenputzer 01.01.2008 - 14:50
Ich habe die demonstration erst ab der auflösung mitbekommen, was ich zu sehen bekam, verschlug mir schlicht den atem, ich habe selten so einen konzentrierten haufen hirnloser arschlöcher gesehen;
wer marodiernd mit der parole "alerta antifaschista" oder anderen "revolutionären" kampfgesängen durch einen eher linksalternativen stadtteil mit hohem migrantinnenanteil zieht und dort sinnlos und wahllos dinge der eigentümer oder des öffentlichen raums zerstört ( Autos, mülleimer, telefonzellen, bushaltestellen..... ), der /die hat
meiner meinung jegliche politische legitmation verloren.Für mich waren das einfach ein haufen jugendlicher arschlöcher/innen, denn die gruppen die zerstört haben bestanden nicht nur aus "männlichen mackern", um dieses vorurteil mal gleich abzugraben, auch waren nicht alle völlig alkoholisiert, also unterstelle einigen zumindestens Zurechnungsfähigkeit.
mir fällt es schwer, solidarität für die verhafteten zu empfinden, wenn sie bei solchen heldentaten eingesackt wurden, denn für hooligans und Vandalen hatte ich noch nie verständnis.
Ich denke, dass sicherlich eine Aufarbeitung der Ereignisse not tut.
Was mich erschüttert ist, das in solchen situationen niemand in der lage ist, so einen mob zu stoppen, bzw evtl das handeln in eine zielgerichtete bahn zu lenken ( in linden gibt es auch banken + Polizeiwagen, also wären ziele für zerstörung durchaus vorhanden gewesen.)
Als ich die jungen leute wirken sah, hätte ich gerne folgendes gemacht :

1.) einen Wohlverdienten arschvoll verteilt.

2.) danach entweder eine anzeige wegen sachbeschädigung eingeleitet und danach den straftäter an den ohren zum autobesitzer gezerrt und ihn dann erklären lassen, wozu seine antikapitalischische heldentat gerade gut war.
Das argument, die waren jung und wild lasse ich nicht gelten, denn das war ich auch mal, aber sowas habe ich nie gemacht und von den meisten meiner (ex) genossInnen weiss ich , das die auch nie so drauf waren.

Ich weiss, dass es mit sicherheit keine vernünftige aufarbeitung/ reflektion der ereignisse gibt, aber das ist schon für mich seit jahren der grund, nicht mehr auf solche demonstrationen zu gehen, da sich dort niemand dafür verantwortlich fühlt, so eine scheisse zu stoppen und wenn die bullen das machen, weil sie per gesetz dazu verpflichtet sind, heulen alle krokodilstrainen wg. der polizeigewalt.


Ich denke solche arschlöcher wären beim regionalligafussball im osten besser aufgehoben, na jungs und mädels wie wärs, da könnt ihr schön kaputtmachen, bullen kloppen und ich meine ihr würdet unter den anderen deutschen idioten gar nicht auffallen.

p.s ---> ihr seid mit sicherheit nicht $129a, ihr seit ein haufen scheisse, der am besten schnell aus politischen zusammenhängen verschwindet, denn da habt ihr nichts verloren, weil ihr nichts kapiert habt.

für eine zerschlagung solcher strukturen !!
oder auch : zwischen uns und den Arschlöchern eine klare Trennungslinie ziehen !!!!!!!!

keine solidarität mit alkholisierten Spielkindern

erich mühsam

p.s ich weiss, das ist keine inhaltliche ergänzung, das ist pure wut auf vollidioten, kann also schnell gelöscht werden









Silvesterdemo

Seriöse Infos 01.01.2008 - 15:37
Am 31.12. hat in Hannover eine Silvesterdemo gegen Repression und Überwachungsstaat stattgefunden. Die Demo startete um 21 Uhr an der Haltestelle Kopernikusstr.
ca. 350 Leute beteiligten sich lautstark an der Demonstration.
Die im Vorfeld erteilte Auflage, dass die Demo um 21:30 zu enden habe, wurde vor Ort von der Polizei nach Verhandlung mit der Demoleitung zurückgezogen.
So konnte die Demonstration den Engelbostelerdamm entlang, über den Königswortherplatz zum Küchengarten ziehen. Die Bullen begleiteten die Demo erstaunlicherweise nur mit vier Sixpacks und einige weiteren Wagen, die nur zum Straßen absperren genutzt wurden. Ihre zahlenmäßig vollkommene Unterlegenheit führte dazu, dass weder das 24 Meter lange Transparent an der Demospitze, noch die Vermumung einzelner Teilnehmer_innen oder der durchgänige Beschuss mit Feuerwerk zu einem Eingreifen der Bullen führte. Ob diese doch etwas seltsame Polizeitaktik aus dem Mangel an Kräften oder der Überlegung heraus resultierte, die Demo möglichst schnell und für sie stressfrei über die Bühne zu bringen kann ich nicht beurteilen.
Am Küchengarten wurde die Demonstration um kurz nach 22 Uhr aufgelöst, aber ca. 150-200 Leute demonstrierten spontan weiter die Limmerstr. entlang, entledigten sich des Frontranspas, durchquerten den Park und gelangten so zurück in die Nordstadt wo sie sich zerstreuten. Dort waren nun aber wesentlich mehr Bullen als während der Demo. Nachdem bei der Deutschen Bank und bei einigen Autos die Scheiben eingeworfen wurden nahmen die Bullen mindestens elf Personen willkürlich im Stadtgebiet Nordstadt fest. Einer Person wurde bei der Festnahme der Arm gebrochen. Diese und zwei weitere Personen, die nach ihrer Festnahme im Polizeigewahrsam in der Hardenbergstr. misshandelt wurden mussten im Krankenhaus behandelt werden.
Zudem versuchte die sich nun überhaupt nicht mehr deeskalativ verhaltende Polizei um ca. 22:40 mit ca. 40 Bullen ins UJZ Korn zu kommen. Da die Tür von Innen verschlossen wurde reagierten sie sich mit Tritten usw. an der Tür ab, wurden aber nach wenigen Minuten von ihrem Einsatzleiter zurückgepfiffen und verpissten sich.
Um ca. drei Uhr wurde die letzte Person aus dem Knast gelassen.

Pressemitteilung des Silvesterdemobündnis:

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten sie bitten folgende Pressemitteilung in der Nächsten Ausgabe ihrer Zeitung/Sendung zu veröffentlichen

Am 31.12.2007 fand ab 21 Uhr eine Demonstration gegen staatliche Repression und Überwachungsstaat statt. Ca. 350 Personen der linksradikalen Szene beteiligten sich lautstark an dem Protest. Die Demonstration startete an der U-Bahnhaltestelle Kopernikusstr., ging den Engelbostelerdamm entlang, über den Königswortherplatz und endete am Küchengarten. Im Anschluss an die Demonstration nahm die Polizei willkürlich mindestens elf Personen in der Nordstadt fest. Die Polizei verletzte dabei mehrere Personen, darunter mindestens eine schwer. Diese Person musste noch am selben Abend stationär behandelt werden. Weitere schon festgenommene Personen wurden im Polizeigewahrsam in der Hardenbergstr. schwer misshandelt und zwei Personen mussten nach ihrer Entlassung ebenfalls stationär behandelt werden.
Die Sprecherin des Silvesterdemobündnisses Manuela Peters sagte in einem der Redebeiträge: „ Wenn wir zurückblicken ist die sich in diesem Jahr verschärfende staatliche Repression gegen verschiedenste linke Strukturen für uns eine der bedeutendsten Entwicklungen. Dem wollen wir nicht mehr länger zuschauen. Wir lassen uns von unserem notwendigen Widerstand gegen die herrschenden Verhältnisse nicht abbringen und werden auch weiterhin die Mittel unseres Kampfes selbst bestimmen. Nur wenige Stunden vor Inkrafttreten der Vorratsdatenspeicherung wollen wir das letzte Mal in diesem Jahr unsere Wut über die herrschenden Verhältnisse zum Ausdruck bringen und zeigen, dass das staatliche Kalkül von Kriminalisierung, von Einschüchterung und Spaltung auch im nächsten Jahr nicht aufgehen wird.“

Für Nachfragen stehen wir ihnen gerne unter dieser E-Mailadresse zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen ihr Silvesterdemobündnis
( silvesterdemo@gmx.net silvester.blogsport.de)

mehr fotos

unwichtig 01.01.2008 - 15:50
noch zwei fotos

Verhaftungen

MICH 01.01.2008 - 16:14
Ich wollte nach der Demo einfach nur zurrück in die Korn,was mir dank der netten Polizisten leider verwerrt blieb.
Daraufhin hab ich mich ganz einfach dem größten Zug angeschlossen,es wird schon sicherer sein...
Irgentwann bin ich und sechs andere Leute(darunter auch ein Pressemensch) die Straße wieder runter aus der die Polizisten kamen.
Tja und das war ein großer Fehler den nunja wir waren die ersten Erfolge der Poizei am Abend und durften Silvester im Knast verbringen...der Pressemensch durfte weiter gehen.

realistischer

spalter 01.01.2008 - 16:17
es tut mir leid, das zu sagen, aber dieser bericht ist wesentlich wahrheitsgemäßer, als die sog. Presseerklärung der automaten.

##################################Bullizeibericht#####################################
01.01.2008 | 15:02 Uhr
POL-H: Elf Festnahmen nach Demonstration Hannover

Hannover (ots) - Am Silvesterabend ist es nach einem weitgehend friedlichem Verlauf einer demonstrativen Aktion in den Stadtteilen Nordstadt und Limmer zu vereinzelten Würfen von Feuerwerkskörpern, Flaschen und Steinen durch die Teilnehmer gekommen. Die Polizei nahm elf Personen wegen Landfriedensbruch fest und verhinderte durch frühzeitiges und schnelles Einschreiten weitere Straftaten. Der Polizeidirektion Hannover lag für den Silvesterabend eine Anmeldung für eine versammlungsrechtliche Aktion vor, wonach die Teilnehmer gegen das zum 01.01.2008 in Kraft tretende Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung demonstrieren wollten. Der Anmelder hatte mit einer Teilnehmerzahl von circa 200 Personen gerechnet. Vor dem Hintergrund der zu erwartenden vielfältigen privaten Feierlichkeiten auf den Straßen und Plätzen zum Jahresauslauf und der Berücksichtigung eines möglichst störungsfreien Versammlungsverlaufes waren dem Anmelder von der Versammlungsbehörde unter anderem Auflagen zum Zeitrahmen und Nichtverwenden von Feuerwerkskörpern erteilt worden. Gegen 21:00 Uhr hatten sich bis zu 180, überwiegend jugendlich aussehende Personen am Sammelort Engelbosteler Damm/Kopernikusstraße getroffen und liefen anschließend über den Engelbosteler Damm - Schlosswender Straße - Königsworther Platz - Königsworther Straße - Spinnereistraße - zum Küchengartenplatz. Kurz vor Erreichen des Küchengartenplatzes waren plötzlich von Einzelnen der Versammlungsteilnehmer Eskalationen festzustellen. Dabei kam es unter anderem zum Umwerfen von Baustellenabsicherungen und der Versammlungsleiter erklärte umgehend die Demo für beendet. Die Gruppe löste sich anschließend in diverse Kleingruppen auf, wobei ein Großteil zurück Richtung Nordstadt lief. Dabei stellten die Beamten vereinzelte Würfe von Feuerwerkskörpern, Flaschen und Steinen fest. Am Engelbosteler Damm wurde die Scheibe einer Bank beschädigt und in der Kniestraße die Scheiben von drei geparkten Pkw. Durch das schnelle und sofortige Einschreiten war es den Einsatzkräften jedoch gelungen, dass nach 22:30 Uhr keine weiteren anlassbezogenen Straftaten mehr festzustellen waren. Insgesamt elf Personen sind am Abend von der Polizei festgenommen worden. Sie müssen sich jetzt wegen Landfriedensbruch verantworten. /bu


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
 http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

...

Red Star Hannover 01.01.2008 - 17:50
@ MICH: Der Pressemensch war ich. Habe das mit der Festnahme auch nicht ganz verstanden, weil einfach nur die Leute geschnappt wurden, die hinten liefen und vermutlich am wenigsten gemacht haben.

Unter  http://de.indymedia.org/2008/01/203977.shtml gibt es den Bericht mit ein paar Bildern.

Der "Farbige", der im Hauptbahnhof festgenommen wurde, war nicht "schwarz", sondern - wie es die Cops ausdrücken würden - "südländisch".

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 13 Kommentare an

hannover — antifa

Frage — Peter

@PETER — kommunist

Sinnfreies Entglasen? — exilLBG

Ich wieder — Peter

ausser kontrolle — phantomias

Diskussion — Celtic Glasgow Supporter

SINNLOS!! — forthisworld

Pressemitteilung — unerkannt

KORN — KORN