Berlin: Demonstration für Freiräume

CtrlAltDel 08.12.2007 23:42 Themen: Freiräume
Viele Soziale und Kulturelle Projekte sind in Berlin derzeit massiv durch Räumungen bedroht. Betroffen sind unter anderem alternative Wohnprojekte wie z.B. die Köpi, die Rigaer94 oder das Kultur- und Kunstprojekt RAW-Tempel in Friedrichshain.

Aufgrund dieser Entwicklungen gab es heute in Berlin/Mitte um 18:00 eine Demonstration unter dem Motto "One Struggle - One Fight".
Der Rosenthaler Platz als Auftaktort der Demo war bereits um 17:30 gut besucht und ca. eine später Stunde zogen ca. 1000 Menschen entschlossen in die Rosenthaler Strasse. Die Route war ursprünglich bis Alexanderplatz angemeldet, jedoch wurde die Demo nach enigen hundert Metern durch den Veranstalter aufgelöst. Die Polizei war von Anfang an behelmt, und stürmte immer wieder eskalierend in die Menge um einzelne Menschen heraus zu greifen. Es gab vereinzelte Farbeierwürfe und Pyro-einlagen.

Nachdem die Polizei einen Keil zwischen den Zug trieb kam es zu einigen teils sehr rabiaten Festnahmen. Es schien sich dabei auch nicht um vorbereitete Festnahmen zu handeln, sondern hatte einen sehr willkürlichen Charakter.

Anschliessend wurden die Menschen aufgefordert sich in Kleingruppen richtung Torstraße zu bewegen, was sich jedoch anfangs als unmöglich herausstellte, da auf beiden Seiten der Straße Sperrlinien aufgefahren wurden.Viele neugierige Passanten wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen, da ihnen der Zugang zu ihren Autos, Wohnungen, etc. verwehrt wurde.


Weiterführende Links:
>>onestruggle.blogsport.de
>>Indymedia Artikel zur Stadtumstrukturierung

>>Indymedia Printausgabe: Stadtumbau & Verdrängung (14MB)
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Suche nach ZeugInnen

Anna 09.12.2007 - 00:41
Hallo! Bevor hier noch mehr Leute auf Suche nach "EntlastungszeugInnen" gehen: Für so etwas gibt es eine gut funktionierende Struktur wie den EA (im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Dienstags um 20 Uhr Sprechstunde), wo Ihr Eure Gedächtnisprotokolle loswerden könnt.
Nichts über Mail, schon gar nicht über Indymedia als Kontaktbörse....

der plan?

fx 09.12.2007 - 00:42
ich denke, dass waren schon ein bisschen mehr als "ein paar hundert meter", es ging immerhin vom rosenthaler platz über den rosa-luxemburg-platz zum hackeschen markt. dort wurde die demo aus meiner sicht an der blödesten überhaupt denkbaren stelle aufgelöst, die mensch sich vorstellen kann, so dass sie, völlig vorhersehbar, erstmal in einem kessel zwischen 2 riesigen bullengruppen festsass, und diese dann die volle kontrolle hatten und, nach eine halben stunde, auf dem erwähnten abziehen in kleingruppen bestehen konnten. was zum teufel war denn hierfür "der plan"? gab es überhaupt irgendeinen? hätte die demo nicht wenigstens noch 100 m weiter gehen oder 100 m vorher beendet werden können?

***ZUSAMMENFASSUNG***

"TOR"-Benutzer 09.12.2007 - 13:55
ZUSAMMENFASSUNG DES 08.12.07 (ACTIONDAY-FREIRÄUME BERLIN)

19:45h: Beginn Freiräume-Demo, 2000 Teilnehmer, Stimmung ist die kämpferischste / aggresivste seit Jahren in Berlin, gesamte Demo in Ketten, Bullen unglaublich aggressiv, von Anfang an in Kampfausrüstung / Wanderkessel, von Anfang an brutale Festnahmen, massig Polizeiaufgebot, gute Musik vom Lauti, Seitentranspis nicht in der gesamten Demo (aber weit über 1.50m), vereinzelte Steinwürfe auf Bullen nach Festnahmen, Farbeier werden verteilt, Farbeier werden geworfen, leider auch von Besoffenen (treffen eigene Leute)
DANN: kurz vor Hackescher Markt, "Atari Teenage Riot" ("Start the Riot!") wird gespielt, die Demo wird für beendet erkärt, ca 4 Nebelgranaten explodieren, viele Pyros (Bangalos werden auf Bullen geworfen), Masse irritiert, Masse zögert und verpasst damit auszubrechen und so den größten Riot in Berlin seit Jahren zu starten, Bullen machen Kessel zu, vereinzelt Attacken auf Bullenkessel, teils verängstigende Stimmung, Pflaster ist nicht aufgerissen, nur vereinzelt fliegen Flaschen, viele brutale Festnahmen, Bullen knüppeln jetzt nur noch in den kessel rein, teilweise Reaktion der Masse, einzelne Gruppen werden aus dem Kessel rausgelassen, nach 50min wird der Kessel aufgelöst, auch dabei finden brutale Festnahmen statt, die Masse teilt sich in 3 Gruppen (jeweils ca 600 Menschen), 2 Mülltonnen und 1 Barri brennen im Umfeld, es entwickelt sich aber kein wirklicher riot (keine 2 Fronten), das ganze ist eher über eine realtiv großes Gebiet verteilt, viele Gruppen sehen, dass dort nichts mehr zu erreichen ist und geben sich nach Kreuzberg36 auf (wo die nächste Info bekannt gegeben wird)

21:30h: Alexanderplatz: Eine Gruppe Riotcops wird von einer Gruppe Autonomer mit Raketen beschossen, Bullen stürmen den Weihnachtsmarkt am Alex, Verfolgungsjagd endet mit Festnahme, bis jetzt an diesem Tag knapp 50 Festnahmen

21:30h: Kreuzberg: Köpi dient als Anlauf/Infopunkt, Kleingruppen streifen durch 36, 61, Mitte, dutzende brennende Mülltonnen (teilweise auf Straßen), vereinzelt brennende Autos, Bullen (zivil und Kampfausrüstung) massiv in der Stadt unterwegs, kontrollieren dunkel gekleidete Personen (immer noch Festnahmen), generell auch Auswärtige anwesend, sehr gute Vokü in der Köpi (kompliment an die Köche^^)

22:15h: Info wird ausgegeben, dass die Cuvrystraße 7(mitten in 36) besetzt wird, sofort machen sich Gruppen auf den Weg, andere stiften in der Stadt weiter Chaos (um abzulenken), Cuvry7 ist jetzt besetzt, Barrikaden werden errichtet, als die Bullen anrücken werden die Barris angezündet, teilweise Widerstand gegen die Räumung, das Haus wird aber doch eher freiwillig aufgegeben (war auch nicht geplant, länger zu besetzen), Spontandemo (ca 70 Leute) entwickelt sich durch 36, Bullen erst irritiert, greifen noch nicht an, laufen nur vereinzelt hinterher, Sponti endet am neuen McDonalds in der Wrangelstraße, McDoof wird gesmasht (kaputtes Fenster + Farbe), auch andere Läden werden gesmasht (teilweise richtig), Anwohner zeigen größtenteils Sympathie, das Gerücht verbreitet sich, dass noch 2 weitere Häuser besetzt werden sollen, passiert dan aber nicht

24:00h: in der Nähe der Köpi stehen 5 Wannen und massig Zivis, plötzlich stehen 6 Bullen in Kampfausrüstung 50m von der Köpi entfernt und schauen in Richtung des Hauses, es fliegen Böller vom Hausgelände (Kritik daran wird geäußert), es sind im Moment ca 300 Personen in der Köpi, als 50 Vermummte auf die Straße treten, ziehen die Bullen sich zurück, es werden weiterhin Personenkontrollen durchgeführt (ca 200m von der köpi entfernt), ein Angriff wird erwägt aber als kontraproduktiv abgetan

bis 3h noch brennende Gegenstände in der Stadt, danach beruhigt sich die Lage

KRITIK: Die Demo wurde ca 100m zu früh aufgelöst, so dass der Kessel sehr schnell zugemacht werden konnte, Leute haben zu Lange gezögert, Pflaster war am Hackeschen Markt nicht aufgerissen

Alles in allem aber ein Fortschritt. Das war nicht DER Riot der letzten Jahre, aber wenigstens ging irgendwas. Überhaupt war das ja nur ein Vorgeschmack auf den 15.12. in Hamburg (wir kommen alle!), sowie den weiteren Verlauf der Freiraumkampagne / den 31.05.08 (Köpi-Räumung).

infos

mehr 09.12.2007 - 15:39
außerdem gingen in der reichenberger mülltonnen in flammen auf

in der rigaerstraße wurde ein Lidl entglast

ein weiteres Lidl (ort?) wurde entglast

bullen wurden an der frankfurter allee angegriffen

barris beim lidl nähe zu mc doof

9 Brennende Autos!

selber dein name 09.12.2007 - 16:15
Die Bullen haben gestern nacht 9 brennende Autos registriert. 6 davon in Pberg, 2 in Xberg und 1 in Mitte. 2 Leute (18 + 19 Jahre) wurden in der Nähe eines Autos festgenommen, denen der Brandanschlag jetzt vorgeorfen wird. Lächerlich, da die Stadt gestern nacht voll von dunkel gekleideten Kleingruppen war. Die Autos (wie auch zahlreiche Mülltonnen) gingen zwischen kurz vor 7 und 4.15h in Flammen auf.

 http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/90552/index.html
 http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/90553/index.html

Kulturbrauerei

N. aus H. 09.12.2007 - 16:57
Vom Hackeschn Markt eine Gruppe von einigen hundert Leuten spaltet sich ab, Bullen kommen nicht hinterher. Wenig später befinden sich ca.50 Linke auf Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei. Bullen riegeln ab, stürmen Weihnachtsmarkt, höchstwahrscheinlich Festnahmen.

bullen stürmen drei partys!

auf die stasse! 09.12.2007 - 17:34
zwischen drei und fünf uhr heute früh stürmten die bullen wohl drei partys in linken projekten in der hermannstr. und der leinestr. in neukölln. dabei kam es wohl zu festnahmen und es wurde massiv pfefferspray eingesetzt. weiss wer mehr?

Riots bei der Oberbaumbrücke

AGCB 09.12.2007 - 19:18
Im anschluss der scheinbesetzung hat angeblich eine gruppe von 30 leuten die Scheiben eines Mc Donalds eines Lidls und einer Sparkasse in der umgebung geshmasht. Im anschluss sollen 18 personen die sicch in diesem bereich befanden festgenommen wurden sein.

Auf der hauptdemo hat ein bulle wirklich vollkommen grundlos einen demonstranten im vorbeigehen mit aller kraft ins gesicht geschlagen.
KAMPF DER POLIZEIGEWALT UND DEN HERRSCHENDEN STRUKTUREN

ging nochwas...

lassmiranda 09.12.2007 - 20:19
Der Lidl ( ort? ) war der lidl, Eisenbahnstraße ecke wrangler str in kreuzberg...

dieser wurde von einen mob gesmasht.

der mob kam au richtung köpenicker straße in den mob waren schon 2 zivi´s dabei die von ihren kollegen eine auf die fresse bekommen haben an der kirche am lausitzer platz!!!

an dem lidl waren barrikaden aus einkaufskörben errichtet wurden und das rostock prinziep, einkaufswagen mit steinen angewendet...

in der nacht zwischen 01.00 uhr und 05.00 uhr wurde ein Porsche ? carrera ? Cabrio in lichtenberg entglast.

04.00 uhr: teilweise jugendliche unterwegs die autos smashten!

Photos von der Freiraum Demo

Christophe Noisette 11.12.2007 - 14:24
Hallo Ich habe photos von der Freiraum Demo im meine website gestellt. Ihr könnt diese Photos hier, in L'aire de rien sehen.
Amitiés, solidarité
Christophe

Termin: ONE STRUGGLE ONE FIGHT! Berlin

informierer 11.12.2007 - 15:02
An diesem Donnerstag findet wieder die "Autonome VV" in der Köpi statt, die sich mit der Situation der Berliner Freiräume befasst.
Diesmal geht es in der monatlichen autonomen Vollversammlung (im Köpi Sportraum) um die bedrohten Freiräume in Berlin. Köpi, Rigaer Str. 94, Bethanien, Liebig 14 + 34... dies sind alles Hausprojekte, deren Existenz massiv bedroht ist. So wie es derzeit aussieht, wird es im kommenden Jahr zu Räumungen bei diesen Projekten kommen. Damit dies verhindert wird, ist es nötig eine breite Freiräumekampagne, mit einem langen Atem, zu organisieren. Menschen aus der Rigaer 94, der Köpi und vom New Yorck werden diese VV vorbereiten, um über den aktuellen Stand und über Möglichkeiten und Chancen einer solchen Kampagne zu diskutieren. Bringt euch mit ein, diskutiert und organisiert die Proteste für unsere selbstverwalteten Räume. "One struggle - one fight!"

Die Kampagne, die am Samstag endlich richtig angefangen hat, muss weitergehen! Kommt alle am 13.12. in die Köpi (Köpenickerstr. 137, aber das wisst ihr ja)!

Vorsicht mit den Daten

muahaa 09.01.2008 - 12:57
Leute seit doch bitte nicht so naiv und dumm hier wirklich fast alles reinzuschreiben,was hier nicht reinghört!!!

Es geht ja wohl nicht Jeden etwas an, was die Köpi-Bewohner auf ihren Plenum besprochen haben!Genauso wenig solltet ihr hier reinschreiben was ihr beobachtet habt bei Festnahmen z.B. , das solltet ihr dem EA (Ermittlungsausschuss) erzählen, da sind eure Info auf jeden Fall besser aufgehoben!

Denk immer daran, dass auch Faschos, Cops ect. die Artikel auf Indymedia lesen und gerade im Zeitalter der Vorratsdatenspeicherung solltet ihr wirklich vorsichtig sein, was ihr schreibt!

An alle Betroffenen von Polizeigewalt, Solidarische Grüße aus Bremen

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 7 Kommentare

Militante Perforation des Subkulturellen

riotqueer 08.12.2007 - 23:58
Solidarische Grüße aus Hamburg - für einen forcierten Umgang mit dem gemütlichen Wohnraum...Wir ihr wisst gibt es eine historische Verbindung mit dem Verbrennen von Symbolkraft und den dazu gehörigen Personen in ihrem Eigentumswahn. In dieser Perspektive richtet sich etwas brennendes direkt oder als Drohung an den Adressaten und muß daher als die 'nur' erste Stufe einer verletzenden Handlung oder als Erklärung der Absicht zu verletzen begriffen werden.

Als schafft gefälligst radikal-queere Räume und Zeit und Space:)

ZeugInnenaufrufe

EA-Berlin 09.12.2007 - 00:39
Liebe Leute, bitte meldet euch, wenn ihr als ZeugInnen eine aussage machen wollt, meldet euch beim EA und nur beim EA-Berlin. Sprechstunde im Mehringhof, Gneisnaustr. 2a, in 10961 Berlin immer dienstags 20-22 uhr.
schickt keine emails an leute, die ihr nicht kennt!
euer Ermittlungsauschuss

Anna&Arthur 09.12.2007 - 00:19

ups 09.12.2007 - 01:02
äh, ok, dann bitte meldet euch beim EA und sorry nochma, das post oben könnt ihr meinetwegen dann auch löschen oder so...

Falsche Zahlen und Zeiten!

xantifax 09.12.2007 - 01:19
Naja also der Bericht gibt hja die Fakten recht schlampig wieder. Die Zeiten stimmen leider überhaupt nicht,(tatsächlich ging die Demo erst gegen 19:20 Uhr los) genausowenig wie die Zahl der Teilnehmer. Ich halte die in dem später veröffentlichten Artikel genannten bis ca. 2500 Teilnehmer weitaus realistischer.

.....

:::ACAB::: 09.12.2007 - 10:04
Demo wurde tatsaechlich an der unguenstigsten Stelle beendet. Polizei handelte gewohnt provozierend eskalierend(Pfefferspray, gezielte Faustschlaege und Fusstritte auf bereits am Boden liegende usw.) und pruegelte die Eingekesselten ueber Fahrraeder und Blumenkuebel. Da es keine Fluchtmoeglichkeiten gab, wurde wissentlich die Gefaehrdung von Anwohnern und Passanten in Kauf genommen. Zudem wurde durch die Enge,und sich staendig wiederholende willkuerliche Polizeiattacken, ein Abtransport von Verletzten unmoeglich gemacht. ONE STRUGGLE-ONE FIGHT*auf nach Hamburg

Freiraumdemo, 8.12.

Michaela Schuster 09.12.2007 - 12:42
Ich möchte gerne wissen, sei wann acab wieder 'salonfähig' geworden ist, nachdem 'all cops are bastard' Anfang der 90- er auf Grund des rassistischen Inhaltes ausgesourct wurde. Ich hatte die Parole auf der Demo mehrmals gehört.

ENTFREMDEN

blir69 09.12.2007 - 13:29
ENTFREMDET die Bilder bevor ihr die online stellt.