Parteitag der "UL-Partei" Tierschutzpartei

Rolf Müller 01.11.2007 16:45 Themen: Antifa
Der letzte Parteitag der "Tierschutzpartei" brachte außer langweiligen Neuwahlen nichts Neues. Außer vielleicht, dass der glücklose Vorsitzende ("Der gemeine Waldmichelbacher") endlich sein schlecht geführtes Amt weitergab. Aber der Großteil der alten Mauschelgarde (z.B. Manfred und Ingeborg Holst) bleibt nach wie vor. Rolf Müller ergänzt seinen Artikel mit Linkstipps zur umstrittenen Sekte UL (Universelles Leben).
Am 29. September 2007 "feierte" die Tierschutzpartei, die sich nun fast vollständig in der Hand der totalitären Sekte UL ("Universelles Leben") befindet, ihren Parteitag in Krank-, pardon, Frankfurt am Main. Wer da glaubte, dass sich der mehr als umstrittene Vorsitzende Jürgen Gerlach (besser bekannt als der gemeine Waldmichelbacher) nun endlich endgültig verabschiedete, sah sich gründlich enttäuscht.

Der unfähige und skrupellose Jürgen Gerlach liess sich mittels abgeschnittener Blumen feiern und alsdann in den Bundesvorstand wählen! Auch die schmierigen Hintergrund-Drahtzieher Manfred Holst und Ingeborg Holst, die altersheimentsprungene Uroma Margaret Giese und die oberpeinliche Hessenvorsitzende Christa Rust sind u.a. in diesem "hochheiligen" Gremium. Zusammen mit dem neugewählten Bundesvorsitzenden Stefan Bernhard Eck, der sich allerdings erst noch bewähren muß.

Zusammenfassend kann behauptet werden, dass das "Führungsgremium" der sogenannten Tierschutzpartei fast nur noch aus UL-Anhängern oder A.K.T.E.-Mitgliedern besteht; zum Teil wohl auch aus beidem zusammen. Ob dies die Basis für eine positive Zukunft dieser zunehmend nach rechts außen driftenden Partei ist, darf mit Fug und Recht bezweifelt werden.

Zumal pseudochristliche Mauschler gerne und gut zusammenhalten, dadurch allerdings noch mehr Parteiaustritte* provozieren.

* Über das Thema Parteiaustritte liegt dermaßen viel Material vor, dass über dieses Thema demnächst eigene Artikel veröffentlicht werden. Dies Mal seien nur folgende dokumentierten Austritte aus der sogenannten Tierschutzpartei vermerkt (die tagesaktuelle Liste ist wesentlich länger):

- Ex-Generalsekretär Frank Michael Malchow

- Ex-Generalsekretär Jürgen Gruner

- Ex-Bundesschriftführer Jürgen Matthes.


ANHANG I:

Hier ist noch ein älterer Beitrag über die sogenannte Tierschutzpartei, der von seiner Aktualität nur wenig eingebüßt hat:

Harte Vorwürfe gegen Jürgen Gerlach von der sog. Tierschutzpartei

Der ohnehin schon untragbare Noch-Vorsitzende der Tierschutzpartei hält es nicht für nötig, auf Vorwürfe mannigfaltiger Art Stellung zu beziehen: Beispielsweise illegale Telefonmitschnitte, Hinausekeln von Vorstandsmitgliedern, finanzielle Ungereimtheiten, Praktizieren übelster Stasi- und NPD-Methoden. Mittlerweile werden weitere Vorwürfe laut, hauptsächlich aus dem Raum Berlin-Brandenburg und Nordrhein-Westfalen.


Jetzt ist er in aller Munde, der mit dem Spitznamen genannte gemeine Wald-Michelbacher, nach seinem derzeitigen Wohnort kreiert, Jürgen Gerlach. Er löst keine Probleme. Nein, er IST das Problem.

Wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren konnten, bereitet dieser zwielichtige Funktionär derzeit die künftigen Parteiversammlungen vor, meist mittels Telefonaten und Email-Fluten, um seine Parteihaut zu retten. Er will seine letzten verbliebenen Freunde um sich scharen, damit sein Ruf von ihm und damit seiner Partei nicht noch weiter ramponiert wird. Auch die Namen dieser unkritischen Gerlachlobessangler wurden bekannt. Es sind die Parteifunktionäre Manfred Holst sowie dessen Frau Ingeborg, Stefan Bernhard Eck und seine Kumpane, die Wolfenbüttelerin Margaret Giese, seine "Geschäftsstellenleiterin" (die als Privatsekretärin für ihn nützliche Dienste leistet) und einige wenige andere Unbedarfte, die er als die oben erwähnten Hurrarufer ("Wir lieben und brauchen dich, Jürgen") dringend benötigt.

Jetzt kommts aber erst! Jürgen Gerlach hat in bewährter NPD-Manier einen Maulkorberlass herausgegeben. In diesem werden alle Tierschutzparteilandesverbände dazu verdonnert, keine Erklärungen und dgl. mehr herauszugeben, die nicht er, Jürgen Gerlach, vorher gesehen und zensiert hätte.

KNALLHARTE ZENSUR IN DER TIERSCHUTZPARTEI IN IHRER REINSTEN FORM !

Natürlich taucht der Begriff Zensur im Jürgen Gerlachschen Pamphlet nicht auf. Natürlich will er seine Haut retten. Sein Ruf, so er denn jemals einen hatte, ist ohnehin schon für immer ruiniert. Interessant wird sein, wie die Landesverbände reagieren. Ob sie sich empören oder weiterhin die Rolle dummer Schafe von Gemeinwaldmichelsbacher Gnaden spielen wollen.

Wir werden hier und anderswo weiter über neue Tierschutzparteiskandale informieren.

Wie sich jetzt herausstellt, ist Jürgen Gerlach auch an der seinerzeitigen Zerschlagung des Landesverbands Berlin schuld! Er trägt dafür die Verantwortung, dass der arbeitssame und sensible Frank Michael Malchow, wie schon einmal gepostet, einen Selbstmordversuch verübte. Frank Michael war immerhin der stellvertretende Bundesvorsitzende und später der Generalsekretär, er hat sich jahrelang für die Partei aufgeopfert, jetzt ist er vom gemeinen Waldmichelbacher zur Unperson herunterstilisiert worden. Die Verantwortung dafür liegt alleine beim Parteivorsitzenden.

Und den ausgetretenen Pressesprecher der Partei, der wackere und nimmermüde Hagener Udo Ily, überzieht Jürgen Gerlach mit Prozessen; wahrscheinlich bezahlt oder zunächst bezahlt von den Mitgliedsbeiträgen. Das werden wir noch genau herauskriegen. Oder der Staatsanwalt!

Von hier aus gibt es nur den Tipp, die Leute sollten massenhaft aus dieser in der Spitze korrupten und hoffnungslos verfaulten Mauschelpartei austreten. Ohnehin ist der Untergang schon vorprogrammiert, die kommenden Wahlen werden dies zeigen.


ANHANG II:

Literatur:

- Der Niedergang der Tierschutzpartei (Manfred Schlüter)

- Die Fascho-Sekte UL (Andreas Hochhaus)

- Mit Gebeten und Gemüse für die Tiere? ( Auf: )

- Aktion gegen das Universelle Leben in Gießen ( Auf: )


ANHANG III:

Wer sich an dem Begriff Sekte stört, möge ihn durch Glaubensgemeinschaft ersetzen und/oder - je nachdem, wenn verwendet - die Katholen und die Evangelen als Großsekten bezeichnen.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Fakten?

Bobby 02.11.2007 - 12:42
Gibt es irgendeinen Hinweis darauf das _ein_ Bundesvorstandsmitglied UL Anhänger ist? Oder ist dies einfach nur ausgedacht? Mir liegen keine Informationen vor.

Fakten

Achim Stößer 02.11.2007 - 17:52
Mangels Insiderwissen sind mir fast alle oben gemachte Aussagen unverständlich. Hier allerdings einige Ergänzende Informationen zur Tierschutzpartei (auf der Seite der Tierrechtspartei) sowie zu UL:

 http://tierrechtspartei.de/tierschutzpartei

 http://maqi.de/txt/ul.html
 http://antispe.de/txt/ul.html
 http://veganismus.de/ul/

"Zeitenwende" voller IL-Werbung!

Manfred 03.11.2007 - 12:53
"Die Zeitenwende" Nr. 27 ist voller UL-Werbung. Verantwortlich dafür ist Stefan Bernhard Eck und sein Clübchen. Offener gehts nicht mehr! Und in der Zeitenwende Nr. 28, die mir leider noch nicht vorliegt, soll ein ausführliches Interview mit UL-Sektierern aus dem innersten UL-Kreis geführt worden sein. Nämlich mit Julia Brunke und Kurt Eicher. Interviewer: Stefan Bernhard Eck, der neue Bundesvorsitzende. Und das, obwohl es einen klaren Parteitagsbeschluss gibt, dass die Tierschutzpartei keine gemeinsame Sache mit dem Universellen Leben macht!!!

Es gilt nach wie vor:

DIE TIERSCHUTZPARTEI HÄLT SICH NICHT EINMAL AN IHRE EIGENEN BESCHLÜSSE!
Schlechte Charaktere wie Manfred Holst, Ingeborg Holst und Jürgen Gerlach redeten und reden immer so, wie sie es gerade brauchen. Man sollte diesen Beiden ein Denkmal setzen - für die besten und konsequentesten Totengräber einer einstmals aufstrebenden Partei. Unnötig zu erwähnen, dass die Tierschutzpartei bislang noch NICHTS für die Tiere getan hat. Aber sie konnte gut Menschen quälen, nicht nur Frank Michael, Jürgen und Udo, nein, noch viele andere Leute, mich eingeschlossen.

Mehr zu UL

gabi w 05.11.2007 - 19:07

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 2 Kommentare

Der aktuelle (2007) Bundesvorstand von M.U.T.

Manfred 01.11.2007 - 17:47
Bundesvorstand der Tierschutzpartei

Funktion Vorsitzender
Name Eck, Stefan Bernhard
Strasse Schreiersgrüner Str. 5
Ort 08233 Treuen
Telefon 037468 / 5267
Telefax 037468 / 68427
Emailadresse  stefan-eck@tierschutzpartei.de


Funktion 1. Stellvertreterin
Name Giese, Margret
Strasse Fontaneweg 36
Ort 38304 Wolfenbüttel
Telefon 05331 / 904525
Telefax 05331 / 9495095
Emailadresse  margret-giese@tierschutzpartei.de


Funktion 2. Stellvertreterin
Name Holst, Ingeborg
Strasse Postfach 1136
Ort 73099 Adelberg
Telefon 07166 / 1480
Telefax 07166 / 9139030
Emailadresse  ingeborg-holst@tierschutzpartei.de


Funktion Schatzmeisterin
Name Engelschall, Christine
Strasse Postfach 1136
Ort 73099 Adelberg
Telefon 07166 / 1480
Telefax 089 / 25548802
Emailadresse  christine-engelschall@tierschutzpartei.de


Funktion Stellvertr. Schatzmeister
Name Holst. Manfred
Strasse Postfach 1136
Ort 73099 Adelberg
Telefon 07166 / 1610
Telefax 07166-9139090
Emailadresse  manfred-holst@tierschutzpartei.de


Funktion Schriftführerin
Name Bettenhäuser, Carola
Strasse Bötzowstr. 51a
Ort 10407 Berlin
Telefon 030 / 94631-371
Telefax 030 / 94631-372
Emailadresse  carola-bettenhaeuser@tierschutzpartei.de


Funktion Stellvertr. Schriftführerin
Name Gerhardt, Franziska
Strasse Karlsruher Str. 24
Ort 79108 Freiburg
Telefon 0761 / 5559631
Telefax 0761 / 5559631
Emailadresse  franziska-gerhardt@tierschutzpartei.de


Funktion Beisitzer
Name Gerlach, Jürgen
Strasse Hauptstr. 87a
Ort 69483 Wald-Michelbach
Telefon 06207 / 920426
Telefax 06207 / 920427
Emailadresse  juergen-gerlach@tierschutzpartei.de


Funktion Beisitzer
Name Jesiek, Kai
Strasse Deddeborg 1
Ort 26844 Jemgum
Telefon 04958 / 910504
Telefax 04958 / 910441
Emailadresse  kai-jesiek@tierschutzpartei.de


Funktion Beisitzerin
Name Karl-Sy, Mirjam
Strasse Nicolaiplatz 1
Ort 39124 Magdeburg
Telefon 0391-2528762
Telefax 0391 252 8762
Emailadresse  mirijam-karl-sy@tierschutzpartei.de


Funktion Beisitzerin
Name Rust, Christa
Strasse Eschersheimer Landstr. 280
Ort 60320 Frankfurt
Telefon 069 / 5602163
Telefax nicht vorhanden
Emailadresse  christa-rust@tierschutzpartei.de


Funktion Beisitzerin
Name Thau, Monika
Strasse Volmerswerther Str. 386
Ort 40221 Düsseldorf
Telefon 0211 / 9023375
Telefax nicht vorhanden
Emailadresse  monika-thau@tierschutzpartei.de


maqifakten?

mitleser 04.11.2007 - 12:28
der ergänzende linkpark des herrn stoesser sollte keinesfalls unkritisch betrachtet werden da es sich hier ebenfalls um eine sektiererische gruppierung handelt. trau - schau wem