"Osama bin Laden" beim APEC-Gipfel!

Wladek Flakin 07.09.2007 14:26 Themen: Globalisierung Medien Weltweit
Dieses Wochenende tagt der Gipfel der Asian Pacific Economic Cooperation (APEC) in der australischen Stadt Sydney, mit PolitikerInnen und KapitalistInnen aus 21 Ländern des asiatisch-pazifischen Raumes. Der wohl bedeutendste Gast ist der US-Präsident George Bush, ein enger Freund des australischen Premierministers John Howard. Für den Schutz des Gipfels im Herzen der 4-Millionen-Einwohner-Stadt wurden etwa 250 australische Dollar (150 Millionen Euro) ausgegeben. Es wurden Zäune gebaut, Scharfschützer auf den Dächern platziert und außerordentliche Sicherheitsgesetze verabschiedet - doch all diese Maßnahmen konnten nicht verhindern, dass eine Truppe von elf Menschen von der Comedy-Show "The Chaser" direkt zum Eingang des Intercontinental-Hotels gelangen.
Erst als ein Mann in einem Osama Bin Laden-Kostüm aus dem Auto stieg und erklärte, er sei auch ein bedeutender Politiker und hätte zum APEC-Gipfel eingeladen werden sollte, ist die Polizei aktiv geworden.

Wie haben die KomikerInnen es geschafft, die größte Sicherheitsoperation in der australischen Geschichte zu trotzdem? Sie mieteten eine Limousine, zwei schwarze Geländewagen und zwei Motorräder - kanadische Fähnchen standen auf den Motorhauben und große Typen in schwarzen Anzügen rannten neben den Autos - und fuhren einfach rein. Auf ihren Sicherheitsausweisen stand nicht nur der Titel der bekannten Sendung "The Chaser", sondern der Hinweis "Dies ist ziemlich offensichtlich kein echter Sicherheitsausweis".

Das Drehbuch für die Sendung sah vor, dass der Konvoi am ersten Checkpoint aufgehalten werden würde - die SchauspielerInnen sollten sich dann mit den Polizisten unterhalten. Sie waren selbst überrascht, als sie ohne die geringste Kontrolle an zwei Checkpoints vorbeifahren konnten und schliesslich vor dem Hotel standen. In einer Stellungnahme vom gleichen Abend erklärten sie, nicht gewusst zu haben, dass sie schon im Sperrgebiet waren.

Der australische Außenminister Alexander Downer verleugnete, dass dieser Streich irgendeinen Mangel im Sicherheitskonzept für den APEC-Gipfel gezeigt habe. Die Verhaftungen - von einem als Bin Laden verkleideter Mensch 10 Meter vom Hotel, in dem George Bush war! - habe angeblich gezeigt, dass das System funktioniert. Der Polizeiminister des Bundesstaates New South Wales, David Campbell sagte lediglich, das Ganze sei nicht lustig gewesen.

Die neun Männer und zwei Frauen wurden verhaftet. Sie sind der "Verletzung eines polizeilichen Sperrgebiets" angeklagt, was nach einem besonderen Gesetz, das extra im Vorfeld des APEC-Gipfels verabschiedet wurde, eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten bedeuten kann.

Morgen findet die Demonstration gegen den APEC-Gipfel in Sydney statt.

Fernsehnachrichten zum Streich:
 http://youtube.com/watch?v=wo2aUUFGDIg
 http://youtube.com/watch?v=eXYrIH-ZXhQ
 http://media.theage.com.au/?rid=31416

Ein Ausschnitt aus der Chaser-Sendung:
 http://youtube.com/watch?v=GclCE0cLA-o

Statement von REVOLUTION:
"Stoppt Bush und den APEC-Gipfel!"
 http://www.revolution.int.tf/?p=121&language=de

von Wladek Flakin
von der unabhängigen Jugendorganisation REVOLUTION ( http://www.revolution.de.com)
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Erinnert sei..

. 08.09.2007 - 23:41
hier auch an die Sponti im Schloss Bellevue (Bundespraesi) anfang diesen Jahres - 10min. vor Ankunft des mexikanischen Praesidenten!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Zeige die folgenden 4 Kommentare an

x — y

hehe — bakunin

süper — egal

b — b