Naziaufmarsch in Kolding (Dänemark)

Kiela 18.08.2007 15:57
Eine kleine Zusammenfassung dreier Artikel von politiken.dk, so weit ich sie verstanden habe und übersetzen konnte.
Heute (Sa., 18.8.) wollten skandinavische und deutsche Neonazis in Kolding (80 km nördlich von Flensburg) eine Demonstration zu Ehren Rudolf Hess durchführen. Ein Gegenbündnis mobilisierte erstmals groß gegen die Nazidemo.
Hier eine Zusammenstellung der Berichte auf poltiken.dk - vielleicht kann ja jemand wirklich dänisch und kann noch ein paar Infos korrigieren/erweitern, da ich nicht alles verstanden habe.

Laut politiken.dk gerieten die beiden Seiten aneinander, nachdem schwedische Nazis die Autonomen angriffen ( http://politiken.dk/indland/article360819.ece).
Die Demo der Nazis wurde von der Polizei verboten, da für die Sicherheit der Nazis nicht garantiert werden könne. Ein großer Erfolg also für die Gruppen, die gegen die Nazis mobilisiert haben. Einer der Naziführer - Jonnie Hansen - wurde nach dem Aufmarsch von der Polizei festgenommen, als die Nazis zu ihren Autos zurückkehren wollten. Die Gründe für diese Festnahme liegen zur Zeit noch im Dunkeln. ( http://politiken.dk/indland/article360837.ece)

Mittlerweile vermeldet politiken.dk, dass ungefähr 50 Neonazis an der deutsch-dänischen die Einreise nach Dänemark verwehrt wurde ( http://politiken.dk/indland/article360823.ece).
Die größte Nazigruppe in Kolding kam anscheinend aus Schweden (ca. 40 Nazis), während aus Schweden und Deutschland nur 25 Nazis am versuchten Aufmarsch teilnahmen (plus die an der Grenze gestoppten).


In Kiel folgten ca. 50 Antifas den Gerüchten, die Nazis könnten in Kiel eine spontane Demo gegen die Alte Meierei durchführen, und sammelten sich am Vormittag am Hauptbahnhof um die ankommenden Reisenden zu begrüßen. Nazis konnten dabei jedoch nicht beobachtet werden.
Ob heute Nachmittag noch Nazis aus Kolding (bzw. Flensburg) in Kiel ankamen weiß ich leider noch nicht.
Aber da es weitere unbestätigte Gerüchte über ein geplantes Konzert einer Nazi-Hoolband aus dem Spektrum der Lübecker Fußballfans gibt, das heute Abend in Kiel statt finden soll, werden auch den weiteren Tag über noch Leute im Bahnhof Ausschau halten. Infos hierzu bitte posten, damit wir das Konzert, falls es wirklich statt finden soll, verhindern können.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

The Peninsula: Qatar's leading newspaper

Die Welt zu Gast bei Freunden 19.08.2007 - 21:48
Clashes mark Nazi’s death anniversary

Web posted at: 8/19/2007 1:6:26

Source ::: AFP

Danish Nazi leader Johnni Hansen (left) fights with police during a demonstration to mark the 20th anniversary of the death of Rudolf Hess, Adolf Hitler's deputy in the Nazi Party, in Kolding, Denmark yesterday. (REUTERS)

COPENHAGEN • Some 60 people were arrested in Denmark yesterday following a neo-Nazi march marking the 20th anniversary of the death of Rudolf Hess, Adolf Hitler's deputy in the Nazi Party, police said.

Clashes broke out between neo-Nazis and counter-demonstrators from the anarchist Autonomer group in the Danish town of Kolding, police said.

Some 50 counter-demonstrators were detained after they attacked a car belonging to a neo-Nazi, Kolding police spokesman Frede Nissen told AFP.

Eight neo-Nazis had previously been arrested during a "Hess Memorial March" that attracted 100 people. Three of the demonstrators were arrested for assault, four for violating public order laws, and one for illegal weapons possession, Nissen said. The neo-Nazi march was originally due to be held in the southern German town of Wunsiedel where Hess is buried but German authorities had banned the demonstration.

In Denmark, unlike Germany, it is not illegal to display the swastika, utter "Heil Hitler" or use the Nazi salute.

The two groups had been given permission to hold separate demonstrations at separate locations in Kolding.

Rudolf Hess was tried at Nuremberg and sentenced to life internment at Spandau Prison, where he died after committing suicide on August 17, 1987, aged 93.

 http://www.thepeninsulaqatar.com/Display_news.asp?section=World_News&subsection=Rest+of+the+World&month=August2007&file=World_News200708191626.xml

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

sinn

Marx 18.08.2007 - 21:10
Verstehe Ich es richtig das die Faschisten die Autonomen angriffen, aber im Gegenzug die Nazidemo auflösten weil die Sicherheit für die Faschos nicht gewehrleistet ist? Ist doch irgendwie nen Widerspruch. Gibts jemanden der Genaueres weiss und dabei war, anstatt hier Dinge aus den vom Staat gelenkten Medien zu kopieren ?