Biermeile Berlin 2007

biertrinker 04.08.2007 20:42 Themen: Antifa Antirassismus Kultur
alle jahre wi(e)der, das bierfestival oder auch biermeile in berlin friedrichshain. ganz normale männer, ganz unpolitisch und einfach nur biertrinker???
ein paar bildliche eindrücke der biertrinker ...
und nur ein paar bilder vom rande ... an der petersburger strasse sind ca. 50 - 60
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

weitere fotos

beobachter 07.08.2007 - 13:48
naja, wie gesagt, weitere fotos halt...

und noch mehr

beobachter 07.08.2007 - 13:50
...

noch mehr...

beobachter 07.08.2007 - 13:56
...

noch mehr...

beobachter 07.08.2007 - 14:20
...

noch mehr...

beobachter 07.08.2007 - 14:32
...

noch mehr...

beobachter 07.08.2007 - 14:38
...

so, eins noch

beobachter 07.08.2007 - 14:50
...

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 16 Kommentare

ANTIFA HAT GESEHEN:

ANTIFA 04.08.2007 - 22:49
Hauptsache, der Typ neben dem mit der "weiss auf schwarz" 88 hat erstmal ein
"the casualties" t-shirt an!! Die machen streetpunk!!
Sind n büschen stumpf aber KEINE nasen!!
Soviel mal wieder zur Styleadaption!!!!!
Ihr Nazis seid nur peinlich--> seid 70 Jahren klaut ihr ALLES an stil
was nich niet-und nagelfest ist!!!
Für Nazis immer entsprechend begrüßen!!!

???

passant 05.08.2007 - 00:09
und was soll uns jetzt dieser artikel sagen? ist da irgendein sinn dahinter??? ein paar neo-nazis sind auf nem volksfest anwesend wie zig tausend andere leute auch. na und weiter? ist es deswegen jetzt n nazi-volksfest? ist jede kneipe, jedes restaurant, jedes öffentliche klo wo solche leute hingehen jetzt automatisch eine jeweils explizit rechte lokalität oder jedes geschäft wo die leute einkaufen, jetzt ein offizieler nazi-laden? ich hab letzte woche einen nazi im kaufhof gesehen. KAUFHOF BEDIENT RECHTES SPEKTRUM!!!
ich weiss nicht obs euch aufgefallen ist, aber die erde auf der wir leben haut auch die farbe braun d.h. wir leben alle auf einem riesigen nazi-planeten!!!!
eurer reaktionismus hier wird ja immer lachhafter, aber macht ruhig weiter, so untergrabt ihr ja letztlich selbst immer mehr eure glaubwürdigkeit.

anbei ist die biermeile ein jährlich stattfindendes spektakel auf dem bier aus aller welt verkauft wird mit klientel aller coleur. mit anderen worten ein multikulturelles fest zu dem halt jedermann hingeht, unter anderem halt auch solche leute. also wo ist der sinn dahinter wenn hier ein artikel von ein paar nazis reingestellt werden die halt auf diesem fest anwesend waren???

erschreckend viel nazis/rechtsoffene personen

ich war leider da 05.08.2007 - 03:07
ahoi...wie ich mir selbst zugestehen muss war ich auf der biermeile...um mein lieblingsbier zu suchen (was es dort nicht gab, aber das ist eine andere geschichte...kann gern nen artikel drüber verfassen wenn interesse besteht)
aer um auf die nasen auf dem fest zurückzukommen...habe zwar nur wenige (rund 10) gesehen welche eindeutig als nazis klassifiziert werdenaber dafür weit mehr als 100, welche meiner meinung nach mindestens mehr als nur rechtsoffen waren...und dies ist mehr als erschreckend.
also für's nächste jahr...nicht nur im x-b-liebig nen schutzpunkt einrichten, sondern auch auf dem fest aktiv dem aufschäumendem nationalismus u.ä. entgegentreten!!!

lieblingsbier

Krusty 05.08.2007 - 07:47
Au ja schreib mal welches dein Lieblingsbier ist, welches es nicht auf dem (Nazi)Bierfest gab!!! :]

ganz normaler dOItscher scheiss....

bin leider dran vorbei gekommen 05.08.2007 - 11:47
ob es "nur" 10 waren oder auch nur einer- scheissegal! eben dOItsche zustände. diese verbrecher sind gedultet und teil der dOItschen gesellschaft. der dOItsche durchschnitts-spießbürgerrassist brauch diese versoffenen und kotzenden idioten um sich selbst zu versichern: "hey, so sind wir ja garnicht. aber man muss doch auch mal was gegen ausländer/juden/kommuniste &co. sagen dürfen." da gibts aufem bierfest öffentliches (symbolik) beknenntniss zu intolleranz und mord&todschlag und das dOItsche kleingeist säuft sich seelenruhig die hucke zu!

nach 1945 in dOItschland: die die sich nicht gebeugt hatten sind übern schonstein.... der rest nur noch duckmäuser und mitläufer..

warum die fotos von den "bilderbuchnasen"? warum nicht ein paar fotos von mutti/pappi und thorsteinar-bubi gemütlich beisammen?

tucho schreibt: dOItschland verrecke - damit wir leben können...!

@ "bin leider dran vorbei gekommen"

Schmidts Katze 05.08.2007 - 13:19
Na Du gehst hier ja ab wie Schmidts Katze! Aber was hast DU eigentlich gegen die Nazis auf diesem Bierfest gemacht (wenn man mal fragen darf)? Ich hoffe mal, Du hast sie alle zusammen geschlagen, oder ihnen zumindest die Patches und T-Shirts runtergerissen. Nicht? Warum denn nicht??? Ist es schon wieder so weit? Hast Du nichts aus der Geschichte gelernt? Fragen über Fragen...

Aber jetzt mal im ernst: glaubst Du der ottonormalbiertrinkende Normalbürger weiß wofür all diese Symbole stehen? Das ist ja z.T. nur für direkt "Eingeweihte" (sprich: Nazis und Antifas) überhaupt erkennbar. Also, meine Mutter z.B. würde kein einziges dieser Symbole auch nur annähernd einordnen können. Außerdem geht man auf ein Bierfest üblicher Weise, um Bier zu trinken, und nicht um Politik zu machen. Diese Art von Kritik ist völlig überzogen...

Zumal nicht klar ist, warum überhaupt diese Fotos hier vom Bierfest gepostet werden. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Man könnte ebenso gut Fotos von Nazis zeigen, die unbehelligt bei Aldi einkaufen gehen... und damit dann "beweisen", dass Aldi offenbar ein Nazi-Supermarkt ist, und die Kundschaft von Aldi eindeutig "rechtsoffen" ist, weil sie an der Kasse keine Sitzblockade bildet, sondern seelenruhig weiter ihren Wocheneinkauf macht.

der penner...

...mit... 05.08.2007 - 13:26
... dem schwarz auf weiß 88 hat außerdem noch eine triskele um den hals hängen, hätte mensch gleich anzeigen sollen.

nazis schaden wo´s nur geht!!!

nur döner

nur döner 05.08.2007 - 16:15
es gab kein döner auf demf est :-(

"Thorhammer"

Tut nix zur Sache 05.08.2007 - 19:18
Dass dem Verfasser zu dem "Bound for Glory" T-Shirt nur der Kommentar "Thorhammer" (übrigens fehlt da ein "s" in dem Wort) einfällt, finde ich etwas dürftig, zumal die Band bekannt sein dürfte.

Auhauahauaha

Hamburger 06.08.2007 - 11:29
Welch große Worte manch eine/r hier anschlägt. Der Autor und Fotograph hat lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Normalbürgerfest auch von Nazis besucht wird - Punkt! Hintergrund wird wohl sein, dass er bei Normalbürgern und Antifas, die sich gegen Rechts stellen, anregen möchte, nächstes Jahr dort und auch auf anderen Jahrmärkten (z.B. Hamburger Dom!!!) genauer hinzusehen, wer dort rumläuft und seine verächtliche Gesinnung zur Schau trägt und damit in der Mitte der Gesellschaft Akzeptanz findet, z.Tl. auch weil viele Menschen die Symbolik nicht einschätzen können. Also klären wir die Menschheit doch auf, was Thor Steinar ist, 88, 18, usw..
Und saufen wir nicht Tisch an Tisch mit Nazis ...

Engstirnig!!

Berlinerin 06.08.2007 - 12:19
Ich finde es schade, dass Du Dich nur auf die (wenigen) Nazis beschrängst, wenn du von der Biermeile berichtest.
Ich stelle als erstes klar, dass ich nicht diese Gesinnung habe. Aber Fakt ist, dass jeder seine eigene Meinung und Vorstellung vom Leben hat, ob sie nun gut oder schlecht ist.
So wie Du das schilderst macht es den Anschein, dass die Biermeile ein Nazi-Fest ist. Dem ist nicht so. Wieviel Menschen haben an diesen Wochenende die Biermeile besucht??? Und wieviele davon waren so genannte Nazis??? Also ich war da, und mir ist nicht einer ins Auge gesprungen. Ich war auch da, um Bier aus aller Welt zu kosten und nicht um Nazis o.ä. zu sehen.
Solch einen Hetzerei macht nur den Berliner Ruf kaputt und den der Biermeile.
Damit stellst Du Dich auf die gleiche Stufe mit denen die Du verachtest. Herzlichen Glückwunsch! ;o)

@ Berlinerin

Hamburger 06.08.2007 - 17:59
Das ist aber ne ganz schräge Argumentation, die Du da zusammengeschrieben hast, vor allem das Fazit ist kaum an Glanz zu toppen, der Autor ist mit seinem Artikel, in dem er auf Nazis auf einem normalen Bierfest aufmerksam macht nicht besser als die, die er kritisiert, sprich die Nazis. Und schade dem Ruf der Stadt Berlin, unterste Schublade, solche Statements machen mich Sprachlos ... bzw. ich spar mir weitere Worte, sonst laufe ich wohlmöglich selbst Gefahr in die besagte Schublade zu greifen.

öhm?

yoyo 06.08.2007 - 18:53
Öhm? Darum geht es doch garnicht, es hat auch niemand gesagt, dass es ein Nazifest ist. Es wurde lediglich darauf hingewiesen, dass dort Nazis mitten in der Menge in Ruhe mittrinken. Kann doch jeder seine eigenen Schlüsse draus ziehen, kommt doch mal von dem Ich-lass-mir-Meinung-aus-Bildern-aufwaschwatzen-Trip runter.

Wes Geistes Kind?

Christian 07.08.2007 - 08:59
Wes Geistes Kind muss man sein, wenn man aus der Anwesenheit einiger Rechter (oder genauer: einiger Menschen, die rechts einzuordnende Symbolik verwenden) eine Fotoserie macht?

Für mich wirkt so etwas immer wie eine besonders perverse Art von Faszination, die diese Menschen für euch haben müssen.

Entweder, man findet an der Anwesenheit dieses Menschen etwas Verwerfliches, dann spricht man sie an an kann dann auch aus den Reaktionen der anderen Rückschlüsse ziehen, ob diese "rechtsoffen" sind. Wenn man aber selbst schweigt und nur fotografiert andere Schweigende als "rechtsoffen" zu diffamieren - weil sie keine Fotoserie "Rechte bei Volksfesten" machen? - ist für ioch nicht nachvollziehbar.

Im übrigen: Was hättet ihr euch denn gewünscht? Dass die Rechten angespuckt oder gar mit Gewalt vom Fest vertrieben werden? Dass alle anderen sich zu einer Spontandemo zusammentun?

Auch wenn es in eure Köpfe nicht hereingehen wird: Antifaschismus ist nicht für jeden Lebensinhalt. Und das ist zu so, sonst könnte man fast meinen, drei fragwürdige Aufnäher seien ein ernsthaftes gesellschaftliches Problem.





@christian

beobachter 07.08.2007 - 15:12
erst einmal kann eine gewisse dokumentation nie schaden.diese fotos verdeutlichen teilweise in welcher offenheit die faschistInnen ihre gesinnung zeigen konnten, ohne dass sich jemand auf diesem "fest" daran zu stören schien.naja, fehlgeleitete jugendliche halt, ne?
weiterhin ist zu bedenken, dass hier nur ein kleiner teil der anwesenden faschistInnen abgebildet ist.vorallem in den abendstunden war es noch um einiges ekliger als bei tag.

fluchtpunkt ähh schutzpunkt

bart 08.08.2007 - 21:16
wieviel herrscharen, haben denn eigentlich den "schutzpunkt" aufgesucht? mein informant sagte : kein mensch! egal! wie sang slime sinngemäß : rechte parolen - linke parolen, das hat doch alles den selben klang!!!! nur gut, das ihr die besseren menschen seid! weit über 100000 menschen, waren vor ort. selektiert mal schön weiter. man, man.....