Bildbericht Wasserwerfer Westtor 07.06.

OppoSight 08.06.2007 17:10 Themen: G8 G8 Heiligendamm Repression
Einige Bilder von der Wasserwerfer-Orgie auf der Wiese nahe dem Westtor am 07.06.2007
Einige Bilder von der Wasserwerfer-Orgie auf der Wiese nahe dem Westtor am 07.06.2007 früh am Abend.

Die Presse wurde um ca. 17:45 Uhr aufgefordert, "zu ihrer eigenen Sicherheit den Platz zu verlassen". Sie habe jetzt "_genau einmal_ die Gelegenheit, die Polizeikette in Richtung Straße zu durchqueren", danach könne sie den Ort nicht mehr auf diesem Wege verlassen. Diese Aufforderung wurde wiederholt, einer der Fotografen, die dennoch zwischen den AktivistInnen blieben, wurde später durch den Wasserwerfereinsatz verletzt.

Die Wasserwerfer-Orgie - es waren zum Schluss neun Stück aufgefahren - forderte zwei schwerverletzte Aktivistinnen, die durch Sanitäter vom Platz getragen wurden, eine offenbar bewußtlos.

Trotz des massives Einsatzes blieb die Menge ruhig und friedlich, es wurde selbst nach einer Verhaftung und mehreren Verletzten noch mit Kreativität und Humor auf den Polizeieinsatz reagiert. Gegen 18:40 Uhr zogen sich die Leute schließlich langsam in Richtung Wald zurück.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

bin dort auch verletzt worden

verletzter 08.06.2007 - 17:38
Nur für die Statistik: Ich bin dort auch verletzt worden, als ich mit erhobenen Armen vor der Polizeikette stand. (Wasserwerferdirektstrahlt auf die Beine -> große Prellung, Laufverbot vom Arzt -> zum glück nicht so schlimm wie die rausgetragenen Verletzten). Wer noch? (EA weiß bescheid)

Und ich hab ein (leider nur) Handyvideo von der Situation, als die Polizei sich weigert, Sanis zu den verletzten zu schicken und stattdessen über Lautsprecher "anbietet", dass Verletzten selber zur Polizeikette kommen dürfen.

Polizeischilde gegen Nackte Oberkörper

verletzer 08.06.2007 - 18:05
Das hab ich gerade beim Durchsehen meiner Bilder auch noch wiedergefunden: Ebenfalls bei der Situation auf der Wiese mit den neun Wasserwerfer: Polizeischilde gegen nackte Oberkörper am Boden liegender. So bekämpft man den bösen Block. Aber wie schrieb die FAZ " Sobald Polizisten Sitzblockierer berühren, schreien diese in meist gespielter Verzweiflung los und brüllen Sachen wie: „Nicht an den Haaren reißen!“, obschon niemand die Absicht dazu erkennen ließ. Die Blockade aufzulösen gelingt nicht oder wird nicht ernstlich versucht. Deeskalation heißt noch immer die Grundhaltung der Polizei."  http://www.faz.net/s/RubF0E4F4ECFDD24816BC0C6759093E04F7/Doc~ED5822A5D21A545F591DFC4D0468E1F03~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Mehr Verletzte

Hans 08.06.2007 - 19:23
Es gab mehrere Verletzte, darunter einer, dem das Auge vom Wasserwerfer-Strahl herausgeschossen wurde.Mich wundert nur, dass es nicht mehr solcher Fälle gab, denn die Wasserwerfer haben viel zu oft in Kopfhöhe geschossen.Auch der Druck war viel zu hoch gewählt worden, denn Demonstranten, die in der Magengegend getroffen wurden, klagten über starke Schmerzen.Da möchte ich wissen, was passiert, wenn mensch einen solchen Strahl an den Kopf bekommt.Es hat auch mindestens 2 Gehirnerschütterungen gegeben. Das Ganze übrigens, weil sich die Polizei nach eigenem Bekunden "Platz verschaffen" wollte.
Offtopic: Faschisten erkennen und angreifen!

video

chronist 08.06.2007 - 20:56
wir haben zahlreiche aufnahmen von den übergriffen der beamten gemacht.
einen ersten film gibt es unter:
 http://www.interpool.tv/
in kürze werde ich eine längere version der vorfälle ins netz stellen.
zur info: die szenen sind chronologisch aneinander gereiht.

angebliche Gewalt?

Rainer 08.06.2007 - 23:14
Ich hab da mal ne Frage.
Angeblich sollen sich ja am Mittwoch mehere hundert Demonstranten umgezogen haben.Sie sollen dann,mit Protektoren geschüzt,in Autonomem-Kleidung geschlüpft sein und sich mit Steinen und Molotov Coktails bewaffnet haben.Am nächsten Morgen auf PHOENIX antwortete der Sprecher von KAVALA auf die frage ob die Autonomen vor Ort übernachtet hätten,das sie nicht mehr da seien und er nicht weis wo sie sind.
LOL: Ich hab dann gleich mal auf die Suche nach den vielen Kneifzangen begeben,die ich anschließend zunm Anziehen meiner Hose benötigte.Konnte aber nix finden.

Und dieses Monstrum,von bis zu 3000 gewaltbereiten Demonstranten,die sich an den Blockaden beteiligten,geisterte ebenfalls heute nachmittag in der Pressekonferenz der Polizei über die Bilanz der letzten Tage(und wohl noch die mediale Nachbetracvhtung weiterhin beschäftigen).Einfach lächerlich.

Werbe Block G8

Der Shopper 09.06.2007 - 07:11
Muss ich haben!

auch verletzt

Journalist 09.06.2007 - 11:55
Ich habe ein geschwollenes Knie, da ich den Wasserwerfer gegen die Kniekehle bekam. Außerdem habe ich jetzt Blut im Stuhl, was möglicherweise daran liegt, dass ich den Wasserwerferstrahl auch in die Darmgegend bekam.

@Journalist

Doc S. 09.06.2007 - 16:48
geh mal besser zum Arzt!

endlose Gewalt

mape 09.06.2007 - 22:44
war an diesem Tag auch dort.
Gleich zu Beginn wurde einer jungen Frau mit pfefferspray tracktiert. angeblich sollen auch Fußtritte im Spiel gewesen sein, dass alles nur, weil sich die Frau nicht vom Platz bewegen sollte.
Später blutete sie aus der Nase, schrie und weinte. Keine schöne Szenen und auch nicht geeignet, um sich später extra motiviert in die ersten Reihen zu stellen.
Würde gerne mal wissen, wie es den Verletzten, auch gerade dieser Person, ergangen ist.
Habe mitunter daran gedacht die Demo freiwillig zu verlassen, wenn man etwas weiter hinten steht und einem schreiende und weinende Menschen entgegenrennen und das in großer Zahl, hört irgendwann jeder Spaß auf...

Verletzte

Phillip 10.06.2007 - 12:41
Das herausgeschossene Auge am Anfang der Demo habe ich auch mitbekommen.
Uns wurde jedoch auch noch berichtet, dass noch zwei weitere Personen an den Augen verletzt wurden und ihr Augenlicht verloren haben bzw. dieses stark geschädigt wurde.
Ein älterer Mann mit dem wir nach Hause gefahren sind hatte auch mehrere Verletzungen.
Er hatte eine Art Platzwunde am Unterarm, sein kompletter innerer Oberschenkel war blau und er hatte starke Nackenschmerzen, da er direkt dort von den Wasserwerfern getroffen wurde, was ihm sogar sein Hemd zerriss.

Normal?

dr. no 10.06.2007 - 13:04
Ich kenne mich mit Wasserwerfern nicht so aus - aber ist das "normal", dass man durch die Dinger seine Augen einbüsst oder war der Druck deutlich höher als Standard (oder die Fahrzeuge näher dran)

nein

mape 10.06.2007 - 15:28
In der Regel ist es so, dass nicht auf Kopfhöhe geschossen wird, dort also keine Verletzungen entstehen können. In diesen fällen war dies anders, das zeigen ja allein schon etlich gezeigte Videos. Ob der Strahl intensiver war also sonst weiß ich nicht, ich vermute mal eher nicht. Auch der Abstand war nicht unbedingt geringer.
Mir scheint als wurden schlimmere Verletzungen bewusst in kauf genommen, anders kann ich hier kaum urteilen und dies passt dann ja auch, in das allgemeine Bilder der Polizei, über den gesamten Gipfel hinweg.
Ein, allen zustehendes, Recht auf körperliche Unversehrtheit gab es zumindestens nicht.
Ebenso wurden, wie ja bei den Castor-Transporten üblich, die Menschen selten weggetragen sondern meist weggeprügelt oder eben mit Wasserwerfern oder Pfefferssprays angegangen.
Schade das dies in der Öffentlichkeit gar nicht zu Sprache kommt...

ch.w.d.p

block 11.06.2007 - 10:31
Die sogenannte "Deeskalationstaktik" der Polizei war meines erachtens nach mehr als
lächerlich...da UnMensch(pigs) offensichtlich (ich kann nur von den geschehnissen am "Westgate" berichten)
jede Menge übler Verletzungen in Kauf genommen hat,hätte sich dort niemand über erneute radikale Ausschreitungen
wundern müssen...Wer so brutal gegen eine eher friedliche Blockade, wo sogar getanzt wurde vorgeht hat meiner Ansicht
nach mehr als Rache verdiehnt.Ich persönlich war nach dieser Aktion sowas von Wut geladen (besonders nach dem Anblick
des Bewustlosem auf den dann zusätzlich noch mit Wasser gestrahlt wurde)...als anschlißend im Wald auf der Zufahrtsstraße Blockaden errichtet wurden und Wannen eingeschlossen waren,ärgere ich mich im Nachhinein so Human gehandelt zu haben und keine Steine Stämme und weiß der Geier was in die verängstigten Gesichter der Hooligans in grün zu schmeißen,da diese die Hosen genung voll hatten...Verdiehnt hätten sie es nach dem Einsatz ihrer Kollegen.Ich kann diese Affen nicht verstehen wie man nach so vielen Verletzten immernoch in Kauf nimmt das weitere hinzukommen,nur weil Pig am Samstag zuvor von einem Kollegen gehört hat das dieser nen blauen Fleck hat...
Rache für die Verlezten!!!
Wir sehen und wieder!!!
A.C.A.B.

Journalist: bitte melden - Presserepressionen

OppoSight 11.06.2007 - 21:19
@ Journalist: melde Dich bitte möglichst noch heute bei mir, Zeit egal, geht um Redaktionsschluss für Artikel. Die massiven und gezielten Angriffe gegen VertreterInnen der Presse / freien Medien müssen dokumentiert und öffentlich thematisiert werden!

@ alle: Presseleute, die die Proteste begleitet haben, wurden gezielt abgefilmt, selektiert, teilweise massiv angegriffen (Pfefferspray, WaWe, Schlagstöcke) etc. Dies macht die An-/Übergriffe auf AktivistInnen nicht minder schlimm, darum geht es nicht, bitte nicht missverstehen ...



verletzte und zeugen bitte melden

aufrufer 11.06.2007 - 21:43
auf  http://gipfelsoli.org/Home/Heiligendamm_2007/Arbeitsgruppen/Anwaltsnotdienst steht die URL der Legal Teams (ermittlungsausschuss):  http://ermittlungsausschuss.eu

meldet euch bei eurem lokalen ea, wenn ihr zeugen seid oder gar verletzt wurdet!

@Polizeischilde gegen Nackte Oberkörper

Wendy 15.06.2007 - 20:40
Die Einheiten die in dem Artikel der FAZ beschrieben werden, sind jedes mal beim Castor dabei.
Die kommen aus Uelzen, da sieht man mal wieder wo die waren Krawalltouristen herkommen.

@mape/und alle

jener 04.07.2007 - 21:30
@mape:
ich war an dem tag auch als demosani bei dem Mädchen mit den Pfeffersprayfolgen(rechts oben auf der Wiese, oder?). Nach ca. 20 min. kontinuierlichem Kühlen/Spülen besserten sich die Beschwerden langsam und meiner Einschätzung war sie nach längerer Zeit den Umständen entsprechend wieder einigermaßen ok. Sie hatte allerdings einen konzentrierten Strahl Pfefferspray aus kurzer Distanz direkt ins Auge bekommen, meiner Ansicht nach in einer völlig friedlichen Situation als sie vor Polizisten auf dem Boden saß.
@Alle:
Hat jemand (anonymisiertes?) Bildmaterial von der Szene gesehen, das dieses Vorgehen bestätigen würde? Es waren jedenfalls jede Menge Fotografen aktiv, auch wenn später leider fast nur Bilder von "sich verteidigenden Polizisten" (wogegen?) in den Medien zu sehen waren.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke den folgenden Kommentar

schön das doch noch Bilder kommen

blockierer 08.06.2007 - 18:30
Schön das jetzt doch noch Bilder von gestern kommen. Ich dachte schon es würde auch hier und nicht nur in den Massenmedien totgeschwiegen werden. Es gab wohl zahlreiche Verletzte durch Wasserwerfer und Gewaltausbrüche seitens der Polizeikette während der Räumung. Eigentlich sollten doch genug Kameras vor Ort gewesen sein um diese Bilder einzufangen.
Traurig fand ich allerdings auch, dass ein Großteil der anwesenden Protestler es nicht für nötig hielt sich der Polizeikette entgegenzustellen und den Anweisungen der Polizei die Wiese zu räumen Folge leistete. Ziviler Ungehorsam geht anders!
Also postet mehr Bilder und Videos von gestern und erzählt von den Übergriffen die ihr erlebt habt.
Ich selbst war Zeuge wie jemandem ohne Grund die Brille aus dem Gesicht geschlagen und als dieser sie aufheben wollte mit voller Kraft in die Weichteile getreten wurde.
Auf dem Heimweg haben wir mit anderen AktivistInnen gesprochen, die ähnliche Übergriffe erlebt hatten.