Erlebnissbericht Rostock + 47 Fotos

Erlebnissbericht von der Auftaktdemo in Rostock + 47 Fotos
Nach einer erschreckend leichten Anreise nach Rostock, ganz ohne Polizeischikanen wie Personalien- oder Buskontrollen, kamen wir ohne Probleme am Hauptbahnhof an.
Auch hier war ein absolutes Minimum an Streifenpolizisten im Einsatz, es gab wieder keinerlei Vorkontrollen oder aehnliches.

Es herrschte eine entspannte Athmosphaere. Diverse Lautis sowie Sambatruppen sorgten für ausreichende Beschallung. Das "Team Green" sorgte für die ersten kleinen Unmutsbekundungen aus der Demo, aufgrund rabiatesten Vorgehen gegen Pressefotografen, die auf der Brücke am Bahnhof standen.
Obwohl der Einsatzleiter mehrmals versuchte per Handzeichen seine Schergen unter Kontrolle zu bringen, brauchten diese jedoch fast 5 Minuten um zu begreifen das sie endlich aufhören sollten, die Fotografen zubelästigen.

Danach ging es weiter in Richtung Hafen, die einzigen Polizisten weit und breit bis dato waren eine Gruppe vom "Anti Konflikt Team".
Die ersten Geschäfte wurden erreicht und waren, wie es schon Tags zuvor in den Medien ersichtlich war, mit Holzplatten gesichert.
Eine der wenigen Ausnahmen:
eine Niederlassung der Sparkasse (was, wie sich später als großer Fehler raus stellen sollte..)
Jedoch waren auch danach, bis auf die drei kleine Einsatzgruppen zur Sicherung von Seitenstraßen keinerlei Polizisten zu sehen.
Auch nicht als wenig später ein Supermarkt angegriffen wurde.

Die Demo befand sich nun auf dem Weg zur Abschlusskundgebung am Hafen.
Kurz vor erreichen des Gelaendes, befand sich ein still stehendes Einsatzfahrzeug der Polizei, das ohne jeden Anlass blitzartig angegriffen und schwer beschaedigt wurde.

Das schien der Moment gewesen zu sein, auf die die bis dato im Hintergrund gebliebenen Hundertschaften gewartet hatten. Ohne großartig darauf zu achten wen sie angreifen, wurde erst zwei/drei mal der Zufahrtsweg ab gerannt und alles was sich darauf befand brutal angegriffen, egal ob Buerger oder Radikaler, jung oder alt.

Nach und nach rueckten immer mehr Hundertschaften an und nahmen auf ihrem Weg ebenfalls alles mit was ihnen im Weg stand.
Groeßte Sinnlosigkeit bis dato: Eine Hundertschaft bahnt sich im Laufschritt schubsend/schlagend und mit Reizgas nicht am sparen, den Weg zur Kundgebung herunter, um dann in den hinteren Bereich der Kundgebung in Bereitschaft zu gehen.
Gegen das aggressive Vorgehen der Polizei wehrten sich viel Demonstrationsteilnehmer/innen mit Wurfgeschossen (die leider recht haeufig daneben gingen), andere wiederum versuchten die Polizei mit erhobenen Haenden zurueck zudraengen, was dazu fuehrte das immer wieder Einsatzgruppen eingekreist wurden.
Die Antwort von Seiten der Polizei: Das Einbringen der Berliner Hunderschaften, die einen nur allzu verdient schlechten Ruf haben.
Das Ergebnis: Höchst aggressives Vorgehen gegen alles was den Berliner Damen und Herren als suspekt erschien: Das traf auf ziemlich jeden der vor Ort war zu, Presse inbegriffen.

Als selbst dies nicht wirklich etwas zur Aenderung der Lage beitrug, fing die Polizei an die schwereren Kaliber auszupacken:
Wasserwerfer mit "Geschmack"(CN/CS-im Wasser)
Traenengas aus der MZP(40mm H&K Granatwerfer)
Sonderfahrzeuge(Raeumpanzer)

Die WaWes hatten scheinbar nur einen Zweck, naemlich ihre hautreizende Ladung moeglichst gleichmaessig auf dem Platz zu verteilen.
Der Gipfel der Dreistigkeit jedoch war : Ein mit schnellen Tempo sich seinen Weg zur Buehne ebnender WaWe, der seine Ladung in die bis dato friedlich feiernde Menge verteilt, ohne jeden Anlass und ohne jede Vorwarnung.
Die Leichtfertigkeit mit der ueberfahrene Personen in Kauf genommen wurden, spottet jeglicher Profesionalitaet, die unsere Polizei angeblich ja besitzt.

Danach hatte ich genug, von den auf dem Platz vorherschendem "Reizklima", sei es durch das gut verteilte CS/CN oder durch den absolut willkuerlichen Polizeiterror. Ich beschloss die Kundgebung zu verlassen.

.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

weitere fotos

-- 03.06.2007 - 10:30
weitere fotos

weitere fotos

weitere fotos 03.06.2007 - 10:36
weitere fotos

weitere fotos

** 03.06.2007 - 10:50
weitere fotos

weitere fotos

-- 03.06.2007 - 10:56
weitere fotos

video vonner demo

ddddd 03.06.2007 - 11:03

Mehr Videos...

Suchenutzer 03.06.2007 - 12:04
Mehr Videos auch zu finden mit "Suche"funktion bei My-Video z.B.Suche mit Rostock & G8 (03.06.07 12Uhr = 31 Treffer)

Der Bericht spricht für sich...

Borfa 03.06.2007 - 12:06
Ja, auch dieser Bericht belegt, wie dilettantisch die Polizei vorgegangen ist, wie wenig sie einem G-8-Gipfel gewachsen ist. Macht und Stärke zu demonstrieren, reicht nicht. So auch der "Stern" :

"Wie es dann genau dazu kommen konnte, dass die Situation plötzlich eskalierte, dass zwanzig, dreißig Polizisten in den Demonstranten-Pulk stürmten, um einige Autonome herauszuholen, das ist noch offen. Auf jeden Fall ließ sich die Polizei so provozieren, dass es zu einem gegenseitigen Aufwiegeln kam, zu einer beiderseitigen Eskalation der Situation, mit vielen Verletzten. Die Polizei hatte die Situation nicht mehr im Griff. In der Not wurde sie sinnlos brutal, setzte mit aller Härte Wasserwerfer ein, die martialisch auf die Demonstranten zupreschten. Nach all der gründlichen und wohl publizierten Vorbereitung der Einsatzkräfte ist diese Hilflosigkeit überraschend und schwer verständlich. Wie es so weit kommen konnte, muss Knut Abramowski, der Polizeichef, nun dringend erklären."

Behauptungen oder Realität?!

Lawcrawler 03.06.2007 - 13:44

"Wasserwerfer mit "Geschmack"(CN/CS-im Wasser"


Gibt es dazu auch irgendwelche Beweise? Oder meint der Autor einfach, dass sich das in der Luft befindliche Gas mit dem Wasser der Wasserwerfer vermischt hat? Falls es sich wirklich um Zusätze im Wasser gehandelt haben sollte, hätte man eine "Probe" sammeln sollen und ne ordentliche (Fortsetzungs-)Feststellungsklage machen können, da es verboten ist dem Wasser Reizstoffe beizumischen!

P.S. Diese extrem einseitigen, von subjektiver pubertär-autonomer Sichtweise geprägten Berichte und Kommentare sind schwach ausgedrückt ziemlich nervig!

Zivis (Bild mit "Pfefferstreuer")

Begbie 03.06.2007 - 14:34
Wenn ich mich jetzt nicht total täusche, gehörten die zu einer Truppe von ca. 5-6 Männern und einer Frau im Alter von ca. 35-45 Jahren, die über längeren Zeitraum am Rande des östlichen Veranstaltungplatzes und in den Gassen zur Altstadt unterwegs war. Min. zwei von denen hatten Minivideorekorder und Zoomkamera dabei.
Kleidung war dem Anlass relativ gut angepasst, sowas zwischen Pressefutzi und Altautonomer. Versuchten einen auf Medienvertreter zu machen. Die waren einfach zu durchtrainiert und ihr Verhalten als Gruppe zu eingespielt, als das das "normale" Knipser waren. Ich bin denen ca. 15 Minuten gefolgt. In dieser Zeit haben die, ohne behindert worden zu sein, jede Menge Action auf Film/Festplatte gebannt.
Angesprochene Kleingruppen von "Beteiligten" ;-) nahmen meine Vermutung mit Schulterzucken zur Kenntnis.
Leute, achtet drauf, von wem ihr euch "in Bewegeung" ablichten lasst!

@lawcrawler

otto 03.06.2007 - 15:42
was redest du da für einen blödsinn? seit wann soll es denn verboten sein einem wasserwerfer cn-gas beizumischen, das ist seit jahrzehnten praxis. informier dich erstmal über die materie, bevor du hier was ablässt. Die Polizeidienstvorschrift für Wasserwerfer (Dokumentation)

Verdacht einer inszenierten Festnahme

Schnauzbartwurst 03.06.2007 - 22:21
Zu Foto Nr.3, "weitere fotos 03.06.2007 - 10:36" (mit dem rot umkreisten Gegenstand) gibt es ein Video, das die Wahrscheinlichkeit einer inszenierten Festnahme und daraus folgenden Eskalationen dokumentiert.

Voilà:

@Otto

lawcrawler 04.06.2007 - 10:03
Ich bestreite nicht, dass die Beimischung von Reizstoffen in das Wasser der Wasserwerfer Praxis war und vielleicht auch noch ist. Der Link auf nadir.org zeigt nur, dass es Praxis war. Da die Vorschrift über 20 Jahre alt ist, müsste man erst prüfen, inwieweit sie heute noch gilt. In der Zwischenzeit muss es Entscheidungen dazu gegeben haben, sonst würde in juristischen Lehrbüchern nicht drinstehen "Gegen eine Menschenmenge dürfen Reizstoffe nur eingesetzt werden, wenn von ihr Gewalttaten ausgehen oder Gewalttaten unmittelbar bevorstehen. Die Beimischung in Wasserwerfern ist jedoch stets UNZULÄSSIG." (Rolf Schmidt- Besonderes Verwaltungsrecht II). Leider ist da keine Fundstelle angegeben, werde dem aber noch mal nachgehen und versuchen die Frage zu klären.
Wäre schön, wenn du solang nicht sofort wieder mit plumper Aggressivität antworten würdest von wegen "was redest du da für einen blödsinn? informier dich erstmal über die materie, bevor du hier was ablässt."

War der WaWe einsatz rechtens?

Beobachter 04.06.2007 - 13:26
Ich habe was interessantes in der WaWe "Einsatzvorschrift" gefunden:
6. Durchführung des Einsatzes

6.1. Der Wassereinsatz, gegebenenfalls mit Reizstoffbeimengung, gegen eine Menschenmenge ist - ausser im Fall der Notwehr - vom Polizeiführer oder auf dessen Weisung stets klar und unmissverständlich anzudrohen.

Hierzu sind Lautsprecher zu verwenden. Gleichzeitig mit der Androhung ist der Menschenmenge die Richtung anzugeben, in der sie sich entfernen soll.

6.1.1. Zwischen Androhung und Beginn des Einsatzes ist der Menschenmenge so viel Zeit zu lassen, dass sie der Aufforderung nachkommen kann. Dies gilt insbesondere beim Einsatz von Reizstoffen und wenn erkennbar Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen werden könnten.

Es kann erforderlich sein, diese besonders zu warnen.

Also ich habe vorher keine Durchsage gehört. Wenn dieser teil der Vorschrift noch aktuell ist, dann wurden so einige Anweisungen missachtet. Vor allem wurden ja auch die Menschen beregnet die sich die Musik angeschaut haben, also echt wenig mit den Ausschreitungen zu tun hatten.Aber man hätte den Platz ja richtung Wasser verlassen können und sich vom DLRG aus dem Hafenbecken fischen lassen!

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 19 Kommentare

bemerkenswert

antifa 03.06.2007 - 11:16
... und immer findet sich ein platz für den israel-hass ...

stimmt

@antifa 03.06.2007 - 11:31
stimmt, das Transparent "was zuviel ist, ist zuviel" muss als antisemitisch enttarnt werden.

ordentliche antwort

auf 03.06.2007 - 11:40
die provokationen von cops und staatsanwaltschaft (Durchsuchungen, Verletzung des Briefgeheimnisses, usw.)in den letzten wochen. Da hilft es auch nichts wenn die cops während der demo auf deeskalation machen, hätten sie sich zwei wochen eher überlegen sollen.

@antifa

me 03.06.2007 - 11:41
ja genau, was hat denn so ein völlig unwichtiges thema wie der nahe osten beim g8 gipfel zu suchen..tststs...is bestimmt weil die alle antisemiten sind...

nach diesen...

egal 03.06.2007 - 12:01
handlungen der pubertierenden autonomenkids, haben sie sich letztlich in der linken selbst inszeniert, und das ist auch gut so!
mit denen kann man/frau keine politik machen!

zivis

egal 03.06.2007 - 12:14
ist das ein elektroschocker auf dem bild mit den zivicops?
warum kommt den beiden Genossen niemand zu Hilfe? Gerade gegen einzelne Zivis sollte man vorgehen!

:-)

:-) 03.06.2007 - 12:17
Sonst alles klar?

Boah

Leute.. 03.06.2007 - 12:38
"stimmt, das Transparent "was zuviel ist, ist zuviel" muss als antisemitisch enttarnt werden."

Das ist eine Parole! Was hat das mit anisemitisch zu tun? Und selbst wenn es irgendetwas gibt, was darin darauf hin deuten könnte: Alles kann auf Antisemitismus hindeuten, wenn man die Deutung denn total paranoia sucht..

Blockadetage

ikke 03.06.2007 - 12:51
Werden in den nächsten Tagen eigentlich auch weiterhin so "viele" Demonstranten da oben sein oder düsen die alle wieder nach hause?

Holla!

Die Waldfee 03.06.2007 - 13:10
1. Ist ja echt schön, lieber Autor, dass du die fisheye-Ästhetik für dich entdeckt hast. Aber wirklich JEDES Foto so zu machen nervt.

2. Ganz großes Kino: auf Foto Nr. 8 ist ein Plakat mit einem Zitat von Israel Shahak zu sehen. Shahak ist einer der übelsten israelischen Antisemiten, die man sich vorstellen kann. Er behauptet z.B., dass die Juden den Teufel anbeten. Eigentlich sollten auf einer linken Demo solche Sprüche nicht präsentiert, sondern den Menschen die sie rumtragen ein paar aufs Maul gegeben werden...

Schade,

Rubicon 03.06.2007 - 13:56
..hey joe.. doch niemand verbietet dir "Volk" zu sagen, wenn du dich danach sehnst! Trau dich! Nein, keine Sorge, der Rest der Welt wird nicht über dich lachen! Und auch das ist schade!

kommen dienstag nach

pele 03.06.2007 - 14:22
das wird ein spaß! :-)

Anti-D vs. Anti-I = ProKrieg

Simpson 03.06.2007 - 14:36

Während sich hier wieder die Wichtigtuer der beiden Lager die Köpfe heiß reden, freue ich mich über die Anwesenheit israelisch-palästinensischer Soligruppen bei der Protesten gegen den G8.

Jene haben offenbar verstanden, dass Anti-Judaismus und Anti-Arabismus Facetten desselben Problems sind, nämlich, dass einzelne meinen, andere nicht als Menschen/Individuen betrachten zu müssen, sondern ihnen feindselige Plaketten aufzudrücken und somit zu Objekten des Hasses zu stilisieren.

Ob Anti-Ds oder Anti-Imps - Ihr wollt nicht die Kriege beenden, nicht Hass und Gewalt stoppen, sondern ihr streitet darüber, wer gewinnen soll. Und damit seid ihr Teil des Problems. Und damit nunmal leider keine BundesgenossInnen einer emanzipatorischen Linken.

Und tschüß.

ach ja

Cat Stevens 03.06.2007 - 14:44
natürlich wird von mehr als 10 Kommentaren (die meisten davon Müll) der eine gelöscht, der darauf hinweist, das auch am 2. Juni in Rostock wieder fleissig gegen Israel gehetzt wurde - ohne dass sich jemand daran stört.
Ich weiss schon, warum ich DA nicht hingefahren bin:
1.) Bin Jungle World Abonnent und die haben die Gruppen und deren Aufrufe schon Wochen vorher in der Luft zerissen, zurecht wie die Fotos und Texte jetzt zeigen
2.) Ich find die Clowns und Pink Silver SAUDOOF
3.) für Randale bin ich zu alt

prioritäten

und andere UnWichtigkeiten 03.06.2007 - 15:07
"Hey, guck mal, die Polizei fällt über die Demo her!"
"Egal, ich muss den Palästina-Block böse angucken."

Komisch, bei der Demo selbst hatte ich gar nicht den Eindruck, dass wir so viel Hass auf uns ziehen (abgesehen von einem Flugblatt, das am Anfang verteilt wurde und das mich später im Zug beim Lesen sehr amüsierte). Tja, wahrscheinlich saßen die, die sich jetzt beschweren, zuhause und waren gar nicht da :)

@ und andere UnWichtigkeiten

antifa 03.06.2007 - 15:16
richtig. ich saß zu hause - ich wollte eben nicht "irgendwas" mit "irgendwem" gegen "sonstwas" machen und mir vorlügen das hätte irgendwas mit kapitalismuskritik zu tun.

greeting from the elfenbeinturm

Peinlich peinlich

Geht euch das was an? 03.06.2007 - 22:27
Liebes ach so freies Medienportal, wärst du so freundlich mich aufzuklären warum mein Beitrag ständig zensiert wird?!
 fly_noiz@web.de
Ihr seid halt auch nur Deutsche hab ich recht?
Mit nem Wald im Arsch, Stram gestanden!

PS: Wer Ironie ersntnimmt sollte nicht als Moderator arbeiten, ja du kannst dich ruhig angesprochen fühlen...





Erfahrungsbericht

egal 04.06.2007 - 14:37
Einen ähnlichen Erfahrungsbericht gibts auf  http://www.tueinfo.de.am

Bilder folgen heute abend.

Eskalationsgrund

Taugenichts 04.06.2007 - 17:49
Soll wirklich die eine fingierte Festnahme der Grund für die ganze Eskalation gewesen sein? Immerhin hab ich hier jetzt schon einige Male gelesen, dass Geschäfte angegriffen wurden und eben auch der Mannschaftswagen der Cops. Und das Auto wurde wohl auch schon davor angezündet. Zumindest einige Demonstranten waren also auf Gewalt aus, und da sind sie bei den Cops genau richtig, vor allem wenn die Schiss haben.