Nbg.: Besuch bei Nazi Ralf Ollert

afa 29.04.2007 22:15 Themen: Antifa
Ralf Ollert, der Anmelder des Naziaufmarsches am 1. Mai in Nürnberg bekam heute Besuch von der Antifa bei seinem Häusle in Eibach bei Nürnberg .
Eine knappes Dutzend AktivistInnen waren vor Ort, verteilten Infoflugblätter an PassantInnen und in die Briefkästen und verlasen vor Ollerts Haus eine Rede.
Ralf Ollert, der Anmelder des Naziaufmarsches am 1. Mai in Nürnberg bekam heute Besuch von der Antifa bei seinem Häusle in Eibach bei Nürnberg .
Eine knappes Dutzend AktivistInnen waren vor Ort, verteilten Infoflugblätter (siehe unten) an PassantInnen und in die Briefkästen und verlasen vor Ollerts Haus eine Rede. Während der Aktion kam es zu Solidaritätsbekundungen von AnwohnerInnen, die nach Gesprächen sogar für das zugegeben martialische Auftreten der Antifas (vermummt und so) Verständnis zeigten.
Streß mit Bullen gabs keinen, denn alle konnte fix verschwinden. Ob Ollert das ganze live mitbekommen hat ist nicht bekannt.
Bei der Aktion ging es natürlich einerseits darum die Nachbarschaft von Nazi-Ollert ein weiteres Mal über den NPD-Kader in ihrer Nachbarschaft zu informieren. Zudem sollte das ganze als weiterer Beitrag zur Moblisierung für einem kämpferischen antifaschistischen 1.Mai sein und nicht zuletzt soll Ollert gezeigt werden, dass er seine bürgerliche Ruhe im Vorstädtchen vergessen kann!

In diesem Sinne:
Nazis aus der Anonymität reißen!
Kein ruhiges Hinterland auch nicht in Eibach!
DEN NAZIAUFMARSCH AM 1.MAI IN NÜRNBERG VERHINDERN!
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

Anonymität??

Nürnberger 02.05.2007 - 16:58
Nichts gegen einen Besuch bei Ralf, aber aus welcher Anonymität soll der gerissen werden? Der Sitzt im Stadtrat und er dürfte so ziemlich jedem bekannt sein.

Beiträge die keine inhaltliche Ergänzung darstellen

Verstecke die folgenden 7 Kommentare

Ralf Oellert

mensch 29.04.2007 - 22:28
Foto von Ralf Oellert

fake

fake 29.04.2007 - 22:29
fake

FAKE

Da 29.04.2007 - 23:41
Fake wo sind den die dutzend antis ? auf den bild

arum fake?

golden 30.04.2007 - 00:29
naja ob es ein fake ist, ist ja erstmal unklar, schliesslich sind die bilder ja echt. war offenbar eine kleinaktion, dh. mit vielleicht 10 leuten. das man auf dem bild nur 3 sieht heisst ja nicht das es nur 3 waren. wenn es kein fake war, auf jeden fall eine gute sache! ecklige nazisäcke aus ihrer gemütlichen idylle holen!

Haha, warum sollte man das faken?

x 30.04.2007 - 01:29
Warum sollte jemand sowas faken? Glaubt ihr, dass sich zwölf Antifas nicht nach Eibach trauen, weil da der Ollert wohnt?

Und was soll der Unsinn mit "wo sind die 10 anderen auf dem Foto"? Jeder kann sich vermummen und in seiner Strasse ein Foto machen und behaupten, das wäre in Eibach oder sonst wo. Ein Foto würde da gar nix beweisen.

Wenn jemand glaubt, das sei ein Fake, kann er oder sie ja nach Eibach fahren und die Strasse suchen, wo das Foto gemacht wurde. Weiter könnte man ja dort auch Nachbarn fragen, ob sie was davon mitbekommen haben.

Es überhaupt keinen Grund an dem Bericht zu zweifeln, es sei denn, die Skepsis, die bei allen Indymedia-Artikeln angebracht ist. Dass die Lokalzeitung nicht über so eine Aktion berichtet, dürfte aber auch klar sein, oder?

Mehr über Ollert steht hier:
 http://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_Ollert

...

hobbyphilosoph 30.04.2007 - 12:55
Aber wie schon ich sage:
Wer unnötige Risiken eingeht ist dumm

Nur sinnlose kritik

nbg 01.05.2007 - 07:34
also erstmal muss ich sagen, dass es eine aktion war.
zu dem thema wieso laufen die mit hassi auf dem bild rum kann man sagen ist bei fotos genehmigt.
zu den anderen personen waren wohl schon mehr da, aber dass muss nicht heißen, dass mann alle abfotografiert
mfg