Ex-Steffi Spontandemo in KA

nEXt-STEFFI kommt! 06.04.2007 14:29
Am Donnerstag abend demonstrierten etwa 60 Menschen spontan durch die
Karlsruher Innenstadt. Anlass war die Räumung des autonomen Wohn- und
Kulturprokjekts Ex-Steffi vor genau einem Jahr am 6.4.2006 (vgl.
 http://www.de.indymedia.org/2006/04/143658.shtml?c=on#c358603). Die
Demonstration verlief friedlich, aber sehr lautstark durch die
Haupteinkaufsstraße.
Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass das Gelände hinter dem
Hauptbahnhof weiterhin von keinem von der Stadtverwaltung vorausgesagten
Investor genutzt wird. An der Stelle wo bis letztes Jahr ein einzigartiges
buntes und vielfältiges Kulturzentrum stand, klafft heute eine
brachliegende, perspektivlose Baugrube.
Stephanie Kambeck, Sprecherin der Initiative "Next Steffi" freute sich
über die kurzfristige Demonstration und die zahlreichen
Solidaritätsbekundungen vieler PassantInnen: "Die Demonstration drückte den dringenden
Bedarf nach neuen selbstverwalteten Räumen in Karlsruhe energisch aus.
Auch dadurch dürfte es der Stadtverwaltung schwerer fallen, die
Bemühungen von Gruppen wie der "Initiative Kussmaulstraße weiter zu behindern.
Ein neues autonomes Zentrum rückt jeden Tag näher."
Erfreulicherweise gab es während der Spontandemonstration keine
Festnahmen, die sichtlich überraschte Polizei führte jedoch über den Abend
hinweg einige Personenkontrollen durch.
Creative Commons-Lizenzvertrag Dieser Inhalt ist unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Indymedia ist eine Veröffentlichungsplattform, auf der jede und jeder selbstverfasste Berichte publizieren kann. Eine Überprüfung der Inhalte und eine redaktionelle Bearbeitung der Beiträge finden nicht statt. Bei Anregungen und Fragen zu diesem Artikel wenden sie sich bitte direkt an die Verfasserin oder den Verfasser.
(Moderationskriterien von Indymedia Deutschland)

Ergänzungen

pressebericht

leser 06.04.2007 - 18:04
Jahrestag der Räumung
Spontandemo für "Ex-Steffi"

Karlsruhe - Am gestrigen Abend kam es in der Karlsruher Innenstadt zu einer spontanen Kundgebung, mit der an die Räumung der "Ex-Steffi" vor heute einem Jahr erinnert wurde (ka-news berichtete).

Die Demonstranten beklagten, dass das fragliche Gelände hinterm Hauptbahnhof bis jetzt noch vergeblich auf einen jener Investoren warte, mit denen die Stadt Karlsruhe seinerzeit die Räumung mit begründet hatte. Zugleich forderten sie unter dem Stichwort "Next Steffi" die Einrichtung eines neuen "autonomen Wohn- und Kulturprojekts" linker Couleur. Die Demonstration, die aufgrund ihres improvisierten Charakters keiner Anmeldung bedurfte, verlief lautstark, aber friedlich. Während die Sympathisanten der "Ex-Steffi" von 60 Teilnehmern sprechen, geht die Polizei von etwa 30 Personen aus.

Einen Nachtrag der besonderen Art gab es zu diesem Thema am Karlsruher Amtsgericht: Dort wurde gestern eine ehemalige Bewohnerin der Ex-Steffi für ihr Verhalten während der Räumung wegen Hausfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu 45 Tagessätzen verurteilt. Aus dem Umfeld der "Ex-Steffi" wird das Urteil harsch kritisiert: Eine Verurteilung noch ein volles Jahr nach dem fraglichen Vorfall wie auch die Tatsache, dass das brach liegende Gelände - von der Stadt einst als "Filetstück" gepriesen - immer noch auf neue Bewohner wartet, lasse das Vorgehen der Behörden in einem bedenklichen Lichte erscheinen. (tmw)

 http://ka-news.de/karlsruhe/news.php4?show=tmw200746-518C